los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Winkelmesser inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welcher Winkelmesser hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welcher Winkelmesser ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Winkelmesser
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht einen Winkelmesser aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Winkelmessern durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Winkelmesser vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass sie alle digital sind. Sie besitzen also elektronische Elemente, die von einer Stromversorgung mittels Batterien oder Akkus abhängig sind. Dafür bieten die Werkzeuge einen größeren Funktionsumfang als einfache, rein mechanisch arbeitende Winkelmesser. Darüber hinaus erleichtert das integrierte Display das Ablesen der Messwerte. Wesentliche Teile bestehen bei allen fünf Modellen aus robustem Metall. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Winkelmessern ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Bosch Professional GAM 270 MFLBosch PAM 220Tacklife MDP02Tacklife MDA01Stabila AWM Digital
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Winkelmesser
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Winkelmesser
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Winkelmesser
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Winkelmesser
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Winkelmesser
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
4/5  Messbereich:

0 - 270°


5/5  Genauigkeit:

± 0,1°


4/4  Schenkellänge:

60 cm


4/4  Wasserwaage:

ja


4/4  Neigungsmesser:

ja


0/3  Metermaß:

-


4/4  Gehrungswinkel-

berechnung:

ja


3/3  Hold-Funktion:

ja


3/3  Displaybeleuchtung:

ja


3/3  Material:

Aluminium


0/3  Gewicht

(ohne Batterien):

1.700 g


5/5  Sonstiges:

Nivellierlaser,
Staub-/Spritzwasser-
schutz,
Displayrotation,
Abschaltautomatik,
kalibrierungsfrei,
Tasche

4/5  Messbereich:

0 - 220°


4/5  Genauigkeit:

± 0,2°


3/4  Schenkellänge:

40 cm


4/4  Wasserwaage:

ja


0/4  Neigungsmesser:

-


3/3  Metermaß:

ja


4/4  Gehrungswinkel-

berechnung:

ja


3/3  Hold-Funktion:

ja


3/3  Displaybeleuchtung:

ja


3/3  Material:

Aluminium


1/3  Gewicht

(ohne Batterien):

886 g


3/5  Sonstiges:

Abschaltautomatik,
kalibrierungsfrei,
Tasche

5/5  Messbereich:

0 - 360°


0/5  Genauigkeit:

± 1°


0/4  Schenkellänge:

-


4/4  Wasserwaage:

ja


4/4  Neigungsmesser:

ja


0/3  Metermaß:

-


4/4  Gehrungswinkel-

berechnung:

ja


3/3  Hold-Funktion:

ja


0/3  Displaybeleuchtung:

-


2/3  Material:

Zinklegierung


3/3  Gewicht

(ohne Batterien):

159 g


5/5  Sonstiges:

Haltemagnete,
Abschaltautomatik,
Kalibrierfunktion,
Displayrotation,
Tasche

5/5  Messbereich:

0 - 360°


3/5  Genauigkeit:

± 0,3°


2/4  Schenkellänge:

20 cm


0/4  Wasserwaage:

-


4/4  Neigungsmesser:

ja


3/3  Metermaß:

ja


4/4  Gehrungswinkel-

berechnung:

ja


3/3  Hold-Funktion:

ja


0/3  Displaybeleuchtung:

-


2/3  Material:

Edelstahl/Kunststoff


2/3  Gewicht

(ohne Batterien):

240 g


1/5  Sonstiges:

Abschaltautomatik

3/5  Messbereich:

0 - 180°


5/5  Genauigkeit:

± 0,1°


2/4  Schenkellänge:

17 cm


4/4  Wasserwaage:

ja


0/4  Neigungsmesser:

-


0/3  Metermaß:

-


0/4  Gehrungswinkel-

berechnung:

-


3/3  Hold-Funktion:

ja


3/3  Displaybeleuchtung:

ja


2/3  Material:

Metall (beschichtet)


3/3  Gewicht

(ohne Batterien):

100 g


1/5  Sonstiges:

Abschaltautomatik

SEHR GUT
39 von 46 Punkten
GUT
35 von 46 Punkten
BEFRIEDIGEND
30 von 46 Punkten
BEFRIEDIGEND
29 von 46 Punkten
BEFRIEDIGEND
26 von 46 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Wofür braucht man einen Winkelmesser und was macht ihn aus?

Moderne Winkelmesser sind nützliche Helfer für professionelle Handwerker und ambitionierte Heimwerker gleichermaßen. Wann immer Arbeiten "ums Eck" gefragt sind, spielen die Präzisionswerkzeuge ihre ganze Stärke aus. Dabei sind unterschiedliche Ausführungen erhältlich. Winkelmesser kommen oftmals mit verlängerten Schenkeln, die Linealen gleichen. Und tatsächlich ist auf ihnen oftmals ein Zentimetermaß aufgebracht. In vielen Arbeitssituationen unterstützen diese das Messen. Doch auch Modelle ohne solche Verlängerungen haben ihre Vorteile. Vor allem sind sie deutlich kompakter; ein handliches Gehäuse beherbergt dabei die gesamte Technik. Dennoch verfügen sie über die gleichen Grundfunktionen wie Winkelmesser mit Schenkelverlängerungen. Einige Modelle erinnern dabei stark an eine Wasserwaage. Als solche sind die meisten Winkelmesser ebenfalls nutzbar. Ihr Funktionsumfang geht aber sehr viel weiter. Das wiederum ist insbesondere der Digitaltechnik zu verdanken.Vergleichsportal für Winkelmesser

Ein Winkelmesser im Einsatz an einer Kreissäge (Foto: Tacklife)

Analog oder digital?

Winkelmesser sind keine Neuheit in der Welt der Werkzeuge. Einfache Gelenkmaßstäbe kamen bereits im 19. Jahrhundert zum Einsatz. Für Ingenieure und Baumeister waren sie schon damals unverzichtbar. Heute eröffnet die Digitaltechnik eine Reihe zusätzlicher Funktionen. So können Sie mit einem modernen Winkelmesser zum Beispiel auch weiterführende Berechnungen direkt im Gerät und vollautomatisch vornehmen. Per Knopfdruck rechnet ein guter Winkelmesser auf Basis der gewonnenen Messdaten einen Ergänzungs- oder den Gehrungswinkel aus. Und auch das Display lässt sich besser ablesen. Wer die elektronische Komponente nicht benötigt, findet aber auch heute noch eine Vielzahl an analogen, also rein mechanisch arbeitenden Modellen.

Augenmaß ist gut, Präzisionsmessung ist besser

Winkelmesser finden branchenübergreifend bei einer Vielzahl von Arbeitseinsätzen Verwendung. Im Garten- und Landschaftsbau, beim Vermessen von Dachschrägen oder Installieren von Rohren sind sie ein unverzichtbares Instrument. Und auch zum genauen Einpassen von Fenstern oder Möbeln sollte man das Präzisionswerkzeug stets zur Hand haben. Beim Planen und Anfertigen zum Beispiel einer Einbauküche sind Winkelmesser deshalb nicht wegzudenken. Der Aufwand während der Vorarbeiten hält sich dabei in Grenzen und am Ende sprechen die Resultate für sich. Selbst mit viel Erfahrung lässt sich mit dem bloßen Augenmaß kaum ein vergleichbares Präzisions- und Qualitätsniveau erreichen wie es mit gewissenhaftem Ausmessen möglich ist.

Winkelmesser für Holz- und Sägearbeiten

Für Berufstischler und Hobby-Handwerker, die ihre eigene Holzwerkstatt haben, gehört ein guter Winkelmesser zur Grundausstattung. Hochwertige Modelle erlauben dabei die direkte Übertragung der gemessenen bzw. errechneten Winkel auf die Kapp- oder Gehrungssäge. Der Zuschnitt des Werkstückes gelingt damit besonders einfach und extrem genau. Fuß- und Zierleisten stellen Sie auf diesem Wege einfach selbst her und erhalten akkurate, maßgeschneiderte Ergebnisse.

Multifunktionale Winkelmesser

Bei Modellen für professionelle Ansprüche ist sinnigerweise oftmals auch ein Neigungsmesser integriert. Dieser erweitert den Funktionsumfang des Werkzeuges um eine äußerst nützliche Zusatzfunktion. Besitzt der Winkelmesser obendrein noch einen Nivellierlaser, ersetzt das Gerät zugleich die Laser-Wasserwaage. Bei vielen Projekten benötigt man nämlich all diese Funktionen. Anstelle mehrerer Einzelgeräte hat man sie praktischerweise in einem Werkzeug vereint. Das spart Platz, erleichtert den Transport und schont den Geldbeutel erheblich.

Absolute und relative Winkelmessung

Die Basisfunktion aller Winkelmesser ist die Ermittlung von Winkeln. Man spricht dabei von der absoluten Winkelmessung, da der gesamte Winkel ausgemessen wird. Bei einfachen, rein mechanischen Modellen, endet hier oft schon der Funktionsumfang. Digitale Winkelmesser sind hingegen in der Lage, auch relative Winkelmessungen vorzunehmen. Dafür besitzen sie eine Taste, mit der man die Anzeige während des Messvorgangs auf Null zurücksetzen kann. Anschließend misst man den Ergänzungswinkel in Relation zur vorherigen Messung.

Problemstelle Feststellschraube

Bei allen technischen Features und Zusatzfunktionen gerät eine unspektakuläre, doch wesentliche Komponente der Werkzeuge schnell in den Hintergrund. Dabei hängt von ihr sehr viel ab. Die Rede ist von der Feststellschraube. Das gilt zumindest für Modelle, die auf zwei beweglichen Schenkeln basieren. Eben diese hält die Feststellschraube nämlich zusammen und fixiert sie. Je öfter der Winkelmesser im Einsatz ist, desto häufiger ist auch die Arretierung in Gebrauch. Darum muss das verbindende Element sehr gut verarbeitet sein. Gerade im niedrigpreisigen Sektor spart manch Anbieter jedoch leider genau daran. Die Folge ist ein rascher Verschleiß. Und am Ende ist die Mechanik schließlich so sehr abgenutzt, dass die Feststellschraube so ziemlich alles tut, außer sich feststellen zu lassen. Völlig unbrauchbar ist der Winkelmesser dadurch nicht. Die Handhabung leidet darunter jedoch erheblich.

Auf die Qualität achten

Bei regelmäßigem Gebrauch des Messinstruments sollte man deshalb nicht am falschen Ende sparen. Qualität hat zwar ihren Preis. Sie macht sich aber auch bezahlt. Wie langlebig das gewählte Modell ist, lässt sich unglücklicherweise meist erst im Nachhinein feststellen. Profis berufen sich da am besten gleich auf etablierte Markenhersteller und deren professionelle Produktlinien. Schließlich kann man sich hier meist auf kompromisslos hohe Standards und eine langjährige Gewährleistung verlassen. Wer hingegen nur alle paar Jahre mal von dem Winkelmesser Gebrauch macht, findet auch hinreichend solide Werkzeuge im mittleren Preissegment. Dreistellige Beträge in einen Profi-Winkelmesser zu investieren, würde sich in dem Fall kaum lohnen. Man sollte also vor dem Kauf genau abwägen, wie oft das Werkzeug tatsächlich zum Einsatz kommt und für welche Aufgaben es gedacht ist. Auf diesem Wege kommt man mit hoher Wahrscheinlichkeit an ein Produkt, dessen Verhältnis aus Preis und Leistung ausgewogen ist.

Worin liegen die Unterschiede?

Kriterien für die Kaufentscheidung in Bezug auf Winkelmesser sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Messbereich
  • - Genauigkeit
  • - Schenkellänge
  • - Wasserwaage
  • - Neigungsmesser
  • - Metermaß
  • - Gehrungswinkelberechnung
  • - Hold-Funktion
  • - Displaybeleuchtung
  • - Material
  • - Gewicht

Messbereich

Während man mit dem klassischen Schreinerwinkel lediglich rechte Winkel nehmen kann, sind digitale Winkelmesser sehr viel flexibler einsetzbar. Der Messbereich beginnt bei 0° und sollte möglichst weit, im Idealfall bis 360° reichen. In der Praxis kommt man aber auch mit einem Messbereich von 0 bis 180° gut zurecht.

Genauigkeit

Ein guter Winkelmesser muss sehr präzise arbeiten und akkurate Winkelmessungen erlauben. Geringfügige Abweichungen lassen sich dabei dennoch nie ganz ausschließen. Professionelle Ausführungen weisen derweil Toleranzen von lediglich 0,1° auf. Abhängig davon, was Sie genau bauen oder installieren wollen, sind aber auch Abweichungen von 0,3° in der Regel hinnehmbar. Zu bedenken ist dabei, dass sich Fehlmessungen auf größere Distanzen stärker bemerkbar machen. Wer beispielsweise mehrere Meter lange Werkstücke anfertigen will, ist beim Winkelmesser deshalb umso mehr auf eine hohe Genauigkeit angewiesen.

Schenkellänge

Die meisten Winkelmesser verfügen über verlängerte Schenkel. Diese erleichtern die Messungen und die Handhabung des Werkzeuges. Auch Unregelmäßigkeiten der Oberfläche fallen damit schneller auf. Bis zu einem gewissen Grad sind deshalb längere Schenkel vorteilhafter als kürzere. Lediglich im Falle einer eng bemessenen Umgebung können die Schenkel störend sein oder die Winkelmessung sogar unmöglich machen. Hier muss man notgedrungen auf ein entsprechend kompaktes, schenkelloses Modell zurückgreifen.

Wasserwaage

In ihrer Bauform ähneln viele Winkelmesser einer einfachen Wasserwaage. Da liegt es nahe, sie mit dieser Zusatzfunktion auszustatten. Schließlich benötigt man diese oftmals beim selben Bauprojekt. Eine vertikale und eine waagerechte Libelle unterstützen Sie bei der jeweiligen Ausrichtung. Als Libellen bezeichnet man die mit Flüssigkeit gefüllten, transparenten Röhrchen. Eine darin eingeschlossene Luftblase und zwei Markierungslinien dienen dabei als Anzeige. Vereinzelte Winkelmesser im gehobenen Segment sind sogar mit einem zusätzlichen Laser ausgestattet. Dieser dient dabei als optische Verlängerung. Ein solches Modell ersetzt also gleichzeitig die Laser-Wasserwaage.Vergleich von Winkelmessern bei RATUNDGEBER

Ein Winkelmesser, der nur aufgestellt zu werden braucht (Foto: Tacklife)

Neigungsmesser

In vielen Fällen reicht die einfache Winkelmessung nicht aus. Denn immer wieder hat man es beim Ausmessen zusätzlich noch mit Neigungen zu tun, die in die Berechnungen und Baupläne mit einzubeziehen sind. Gute Winkelmesser sollten deshalb einen Neigungssensor besitzen. Damit können Sie noch effizienter arbeiten und haben alle notwendigen Maße sofort zur Hand.

Metermaß

Ein nicht minder nützliches Ausstattungsmerkmal ist ein auf den Schenkeln aufgebrachtes Metermaß zum Messen der Länge. Dieses gleicht also einem Lineal und ist üblicherweise sowohl in der Einheit Zentimeter (cm) als auch Zoll (") ablesbar. Sie können also mit dem Winkelmesser, der über ein Metermaß verfügt, umgehend auch die Länge der Schenkel des Winkels bestimmen.

Gehrungswinkelberechnung

Besonders hilfreich sind Winkelmesser bei Tischlerarbeiten. Die Elemente von Einbaumöbeln, Fuß- und Zierleisten müssen hierbei möglichst präzise zugeschnitten sein. Bevor Sie sich an die Säge begeben, müssen Sie jedoch den genauen Gehrungswinkel kennen. Diesen kann man selber ausrechnen. Oder man überlässt dies dem Winkelmesser. Hochwertige Modelle berechnen diesen unmittelbar während der Winkelmessung. Gerade im beruflichen Alltag spart man mit der automatischen Gehrungswinkelberechnung also sehr viel Zeit. Und das Risiko von mitunter folgenschweren Rechenfehlern oder Zahlendrehern ist dadurch eliminiert.

Hold-Funktion

Die Hold-Funktion darf bei einem digitalen Winkelmesser nicht fehlen. Sie ermöglicht es auf Knopfdruck den momentanen Wert im Display abzuspeichern. Äußerst hilfreich ist das, wenn man Messungen an schwer zugänglichen Stellen vornimmt, an denen man das Display nicht im Blick hat. Sobald die Hold-Funktion aktiviert ist, kann man den Winkelmesser zum Ablesen wieder zu sich heranholen. Auch ein Verstellen der Schenkel ändert den im Display eingeblendeten Wert nun nicht mehr und Sie können das Ergebnis in Ruhe notieren.

Displaybeleuchtung

Nicht immer herrschen am Einsatzort beste Lichtbedingungen. Damit Sie mit dem Winkelmesser auch an schwach beleuchteten Orten ohne Schwierigkeiten arbeiten können, sollte das Display über eine eigene Beleuchtung verfügen. Selbstleuchtend sind die verbauten LCDs nämlich in der Regel nicht.

Material

Das verwendete Material, aus dem ein Winkelmesser gefertigt ist, entscheidet über Robustheit und das Gewicht des Werkzeuges. Während Kunststoff angenehm leicht ist, leidet darunter die Qualität und Langlebigkeit. Die meisten Winkelmesser bestehen deshalb aus Metall. Edelstahl ist zum Beispiel sehr solide, wiegt aber auch mehr. Ein guter Kompromiss aus Stabilität und niedrigem Gewicht bietet hingegen das häufig verwendete Leichtmetall Aluminium. Winkelmesser für Profis sind deshalb meist daraus gefertigt.

Gewicht

Nicht nur das Material bestimmt das Gewicht bei einem Winkelmesser. Auch die Gesamtgröße und Art der Verarbeitung sind hier entscheidend. Die meisten wertig verarbeiteten Winkelmesser bringen deshalb schnell 1 kg und mehr auf die Waage. Für das Arbeiten ist ein hohes Gewicht allerdings nicht optimal. Gerade bei weiter oben gelegenen Stellen und im mehrstündigen Dauereinsatz stellen sich hier schnell Ermüdungserscheinungen ein. Im professionellen Bereich muss man ein höheres Gewicht leider in Kauf nehmen. Angegeben ist es in Gramm (g) oder Kilogramm (kg). Für gewöhnlich handelt es sich bei den Herstellerangaben um das Nettogewicht. Man muss für die Praxis aber noch die benötigten Batterien mit einbeziehen. Erfordert der Betrieb nur eine Knopfzelle, fällt der Unterschied kaum ins Gewicht. Manch ein Winkelmesser verlangt allerdings mehrere AAA-Batterien. Hier hat man es also schnell mit ein paar hundert Gramm mehr zu tun, die sich bei der Benutzung auch bemerkbar machen.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Winkelmessern sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

Bosch

Mit etwa 450 Tochterunternehmen ist die 1886 gegründete, in Stuttgart ansässige Robert Bosch GmbH heute ein weltweit agierender Konzern. Als Zulieferer in der Industrie und im Maschinenbau hat sich Bosch schnell einen Namen machen können. Beim Endverbraucher ist die Marke Bosch besonders für ihre hochwertigen Werkzeuge und Messgeräte bekannt. Bohrmaschinen und Sägen, Infrarot-Thermometer, Kreuzlinienlaser und Winkelmesser sind nur einige Beispiele aus dem großen Sortiment des Unternehmens.

Tacklife

Die Firma Tacklife ist auf die Entwicklung preiswerter Werkzeuge und Messgeräte spezialisiert. Das Sortiment reicht dabei von der einfachen Zange bis hin zum Kreuzlinienlaser. Hinzu kommen Spannungsprüfer und Multimeter, Entfernungs- und Winkelmesser und noch vieles mehr.

Stabila

Die deutsche Firma Stabila aus Annweiler kann auf eine lange Historie zurückblicken. Bereits im Jahr 1865 beginnt Anton Ullrich mit der Herstellung von Gelenkmaßstäben. Dessen Neffe Gustav Ullrich gründet im Jahr 1889 schließlich offiziell das Familienunternehmen und exportiert die Wasserwaagen und Maßstäbe bereits ins ferne Ausland. Die Marke Stabila ließ man 1929 eintragen. Noch immer steht der Name für Präzisionswerkzeuge "Made in Germany". Maßstäbe und Wasserwaagen gehören auch heute noch zum Sortiment von Stabila. Hinzu kommen moderne Messgeräte, wie Linien- und Rotationslaser, Laser-Entfernungsmesser, digitale Winkelmesser und vieles mehr.

Weitere Messtechnik-Geräte finden Sie hier:

Vergleichsportal für Stromverbrauchszähler

Stromverbrauchszähler ermitteln genau wie Stromzähler auch den verbrauchten Strom. Der Unterschied: Man kann hiermit auch den Verbrauch einzelner Geräte prüfen.

Vergleichsportal für Laser-Wasserwaagen

Laser-Wasserwaagen funktionieren wie herkömmliche Wasserwagen – nur dass hier noch ein zusätzlicher Laser verbaut ist. Je nach Modell kann dieser mehrere Aufgaben erfüllen.

Vergleichsportal für Infrarot-Thermometer

Infrarot-Thermometer dienen dazu, die Temperatur von Oberflächen zu messen. Tatsächlich geschieht das berührungslos durch die Verwendung eines Laserstrahls.

Vergleichsportal für Laser-Entfernungsmesser

Im Alltag und Beruf ersetzen Laser-Entfernungsmesser heute den klassischen Zollstock und das Maßband. Mithilfe der Lasertechnik funktioniert das sehr genau und mit wenig Aufwand.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.