Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Stirnleuchten inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welche Stirnleuchte hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welche Stirnleuchte ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Stirnleuchten
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht eine Stirnleuchte aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Stirnleuchten durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Stirnleuchten vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass sie alle Hochleistungs-Modelle sind, was sich zwangsweise auch im Preis wiederspiegelt. Dafür überzeugen alle der hier vorgestellten Stirnleuchten mit einer hohen Leuchtreichweite, einem wiederaufladbaren Akku sowie mehreren Helligkeitsstufen und Leuchtmodi. Eine weitere Gemeinsamkeit ist das Überkopfband für einen optimalen Halt. Außerdem sind alle Modelle mit energieeffizienten Leuchtdioden (LEDs) ausgestattet. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Stirnleuchten ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Armytek Wizard Pro USB XHP50 LED StirnlampeLED Lenser H14R.2 StirnlampeOlight® H2R Nova 18650 LED StirnlampeNitecore HC65 StirnlampeFenix HL60R, LED-Taschenlampe
q? encoding=UTF8&ASIN=B00HAWY7F0&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21&language=de DE - Stirnleuchten
q? encoding=UTF8&ASIN=B00GGQEUDA&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21&language=de DE - Stirnleuchten
q? encoding=UTF8&ASIN=B071LNCWJ5&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21&language=de DE - Stirnleuchten
q? encoding=UTF8&ASIN=B078LMRDLZ&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21&language=de DE - Stirnleuchten
q? encoding=UTF8&ASIN=B01BH17MDS&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21&language=de DE - Stirnleuchten
Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
4/5  Helligkeitsstufen:

3 je Modus


4/5  Hauptmodi, Licht-

strom und max.

Leuchtdauer:

Max: 1050 lm (1,1 h);

High: 420 lm (3,5 h);

Mid: 200 lm (8,5 h);

Low: 70 lm (18 h)

 

 


3/5  Spezialmodi:

Glühwürmchen in 3

Helligkeitsstufen, Stroboskop

und Leuchtfeuer

 


2/5  Maximale

Leuchtreichweite:

108 m


5/5  Akku:

Lithium-Ionen-Akku

(1 x 18650), inklusive


3/4  Akkukapazität:

3.200 mAh


3/3  Aufladung:

Via USB-Magnetlade-

kabel (inklusive)


2/2  Batteriebetrieb:

möglich


3/3  Multifunktional:

ja


2/2  Überkopfband:

ja


2/2  Verstellbarer

Neigungswinkel:

ja


2/2  Memory-Funktion:

ja

 


2/2  Einrastfunktion:

ja


4/4  Schutzklasse (Feuch-

tigkeitsresistenz):

n. b., aber wasserdicht

bis zu 10 m Tiefe


4/4  Sturzresistenz:

bis zu 10 m


2/3  Gewicht:

59 g (n. b.)

 


7/9  Sonstiges:

Breitflächige, homogene Ausleuchtung (ohne Tunneleffekt), mehrfarbige Betriebsanzeigen, Taschenclip, Trageschlaufe, Handband, Ersatzdichtring, 10 Jahre Garantie

5/5  Helligkeitsstufen:

Stufenlos dimmbar


5/5  Hauptmodi, Licht-

strom und max.

Leuchtdauer:

Boost/Max: 1000 lm

(30 s. bzw. 6 h);

High: 450 lm (12 h);

Low: 60 lm (35 h)

 

 


5/5  Spezialmodi:

Stroboskop, SOS

und rotes Hecklicht

(blinkend oder

durchgängig)

 


5/5  Maximale

Leuchtreichweite:

300 m


5/5  Akku:

Lithium-Ionen-Akku

(2 x 18650), inklusive


4/4  Akkukapazität:

4.400 mAh


1/3  Aufladung:

Via USB-Ladekabel

(inklusive)


2/2  Batteriebetrieb:

möglich


0/3  Multifunktional:

nein


2/2  Überkopfband:

ja


2/2  Verstellbarer

Neigungswinkel:

ja


0/2  Memory-Funktion:

n. b.

 


2/2  Einrastfunktion:

ja


1/4  Schutzklasse (Feuch-

tigkeitsresistenz):

IPX4

 


0/4  Sturzresistenz:

n. b.


0/3  Gewicht:

345 g (n. b.)

 


9/9  Sonstiges:

Advanced Focus System, Smart Light Technology, Reddot award winner 2014, Laufzeit durch Zusatzakkus beliebig erweiterbar, inkl. Ladezustandsanzeige, mitgelieferte Batterien und USB-Netzteil, 7 Jahre Garantie, Kopfband bei 30° waschbar

3/5  Helligkeitsstufen:

5


4/5  Hauptmodi, Licht-

strom und max.

Leuchtdauer:

Boost/Max: 2.000/700

lm (1 m. + 110 m.);

High 600 lm (2,5 h);

Mid 150 lm (10 h);

Low 30 lm (50 h);

Eco 1 lm (45 Tage)


1/5  Spezialmodi:

SOS

 

 

 

 


3/5  Maximale

Leuchtreichweite:

153 m


5/5  Akku:

Lithium-Ionen-Akku

(1 x 18650), inklusive


3/4  Akkukapazität:

3.000 mAh


3/3  Aufladung:

Via USB-Magnetlade-

kabel (inklusive)


0/2  Batteriebetrieb:

n. b.


3/3  Multifunktional:

ja


2/2  Überkopfband:

ja


0/2  Verstellbarer

Neigungswinkel:

n. b.


2/2  Memory-Funktion:

ja

 


2/2  Einrastfunktion:

ja


3/4  Schutzklasse (Feuch-

tigkeitsresistenz):

IPX8 (wasserdicht bis

zu einer Tiefe von 2 m)


2/4  Sturzresistenz:

1,5 m


3/3  Gewicht:

64 g bzw. 109 g

(inkl. Batterie/Akku)


6/9  Sonstiges:

Breiter Spot, inkl. magnetischer Endkappe, Taschenclip, Ladezustandsanzeige, Klebepad (Ersatz für Magneten)

3/5  Helligkeitsstufen:

5


3/5  Hauptmodi, Licht-

strom und max.

Leuchtdauer:

Max: 1.000 lm (1 h);

High: 550 lm (2,75 h);

Mid: 280 lm (4,75 h);

Low: 80 lm (16 h);

Eco: 1 lm (800 h);

 


3/5  Spezialmodi:

Red Light (Illumina-

tion u. Caution),

Auxiliary White Light

(CRI >= 90), Strobos-

kop, SOS, Beacon


2/5  Maximale

Leuchtreichweite:

110 m


5/5  Akku:

Lithium-Ionen-Akku

(1 x 18650), inklusive


3/4  Akkukapazität:

3.400 mAh


1/3  Aufladung:

Via USB-Ladekabel

(inklusive)


2/2  Batteriebetrieb:

möglich


0/3  Multifunktional:

n. b.


2/2  Überkopfband:

ja


2/2  Verstellbarer

Neigungswinkel:

ja


2/2  Memory-Funktion:

ja

 


0/2  Einrastfunktion:

nein


3/4  Schutzklasse (Feuch-

tigkeitsresistenz):

IPX8 (wasserdicht bis

zu einer Tiefe von 2 m)


1/4  Sturzresistenz:

1 m


2/3  Gewicht:

63 g (ohne Akku)

 


5/9  Sonstiges:

3 Lichtquellen, Ersatzdichtring, Ladezustandsanzeige, hält Temperaturen bis zu -40° stand

3/5  Helligkeitsstufen:

5


2/5  Hauptmodi, Licht-

strom und max.

Leuchtdauer:

Max: 950 lm (48 m);

High: 400 lm (3 h);

Mid: 150 lm (10 h);

Low: 50 lm (29 h);

Eco: 5 lm (100 h)

 


1/5  Spezialmodi:

Red Light

 

 

 

 


2/5  Maximale

Leuchtreichweite:

116 m


5/5  Akku:

Lithium-Ionen-Akku

(1 x 18650), inklusive


2/4  Akkukapazität:

2.600 mAh


1/3  Aufladung:

Via USB-Ladekabel

(inklusive)


2/2  Batteriebetrieb:

möglich


0/3  Multifunktional:

n. b.


2/2  Überkopfband:

ja


2/2  Verstellbarer

Neigungswinkel:

ja


2/2  Memory-Funktion:

ja

 


0/2  Einrastfunktion:

n. b.


4/4  Schutzklasse (Feuch-

tigkeitsresistenz):

IPX8 (wasserdicht bis

zu einer Tiefe von 2 m)


1/4  Sturzresistenz:

1 m


1/3  Gewicht:

121 g (ohne

Akku)


3/9  Sonstiges:

Neutralweiße LED für bessere Farbwiedergabe, inkl. Ladezustandsanzeige

SEHR GUT
54 von 65 Punkten
GUT
48 von 65 Punkten
GUT
45 von 65 Punkten
BEFRIEDIGEND
41 von 65 Punkten
BEFRIEDIGEND
32 von 65 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Stirnleuchten: wofür sie da sind und wie sie funktionieren

Stirnleuchten sind sozusagen Taschenlampen zum Aufsetzen. Die Leuchte ist hierbei nämlich an einem Gummiband befestigt, welches man über den Kopf ziehen kann. Die Leuchte befindet sich dann auf der Stirn und leuchtet in die Blickrichtung des Trägers. Auf diese Weise hat der Träger ein beleuchtetes Lichtfeld und beide Hände frei – was der entscheidende Vorteil gegenüber Taschenlampen ist. Dadurch eignen sich Stirnleuchten für eine Reihe von Einsatzgebieten – vor allem im Outdoorbereich. In der Dämmerung oder Dunkelheit hilft eine Stirnleuchte beispielsweise beim Joggen, Spazierengehen, Rad fahren, Klettern, Wandern, Geocaching oder Skifahren. Sie hilft dabei besser zu sehen – und besser gesehen zu werden. Für die Sicherheit ist sie somit in vielen Situationen unabdingbar. Auch in vielen Berufen ist die Stirnleuchte ein Muss. Sie findet beispielsweise bei der Feuerwehr, dem Militär, dem Rettungsdienst, im Monteur-, Reparatur- und Wartungsbereich oder bei der Erforschung von Höhlen und Ruinen Verwendung. Wer eine Stirnleuchte sucht, findet diese übrigens häufig auch unter den Begriffen Stirnlampe, Headlight oder Headtorch.RATUNDGEBER ist ein Vergleichsportal für Stirnleuchten

Stirnleuchten bieten sich an, wenn man die Hände frei haben will

Warum Stirnleuchten die besseren Taschenlampen sind

Der größte Vorteil gegenüber Taschenlampen wurde bereits erwähnt: Mit einer Stirnleuchte haben Sie beide Hände frei. Sie können Taschenlampen zwar ebenfalls fixieren, beispielsweise, indem Sie die Taschenlampe mit einem Taschenclip an den Rucksack oder den Hosenbund klemmen. Dann sind zwar auch beide Hände frei – Sie können auf diese Weise aber nicht optimal steuern, wohin die Taschenlampe leuchten soll. Auf dem Kopf hingegen bewegt sich die Leuchte immer in Richtung Ihres Blickwinkels mit. Sie wollen dennoch lieber eine Leuchte, die Sie komfortabel in die Hand nehmen können? Dann werfen Sie doch einen Blick auf unseren Taschenlampen-Vergleich. Oder Sie ziehen eine multifunktionale Stirnleuchte in Erwägung. Diese hat quasi eine Taschenlampe als Leuchte. Sie lässt sich an das Gummiband für den Kopf klemmen und auch wieder abnehmen. Zwei der in diesem Vergleich vorgestellten Modelle verfügen über diese praktische Funktion.

Wodurch unterscheiden sich Stirnleuchten?

Neben den bereits erwähnten multifunktionalen Stirnleuchten gibt es weitere Besonderheiten, aufgrund derer man Stirnleuchten kategorisieren kann. Grundsätzlich sollte man beispielsweise zwischen Kompakt- und Hochleistungs-Modellen unterscheiden. Kompakt-Stirnleuchten werden auch Mini-Headlights genannt. Sie sind sehr klein, leicht und günstig. Dafür ist aber auch die Lichtleistung geringer. Leistungsfähiger sind demgegenüber natürlich Hochleistungs-Stirnlampen. In puncto Helligkeit, Leuchtreichweite und Robustheit erzielen sie Top-Ergebnisse. Ansonsten unterscheiden sich Stirnleuchten durch Details: Ist ein Akku verbaut? Gibt es ein Rücklicht? Welche Einstellungsmöglichkeiten gibt es? Antworten auf diese Fragen und mehr finden Sie für jedes Modell in der Vergleichstabelle.

Was macht eine gute Stirnlampe aus?

Das hängt natürlich immer auch vom Einsatzzweck der Stirnleuchte ab. So ist es für Jogger oft wichtig, dass sich das Stirnband leicht trennen und in der Waschmaschine von Schweiß befreien lässt. Bergsteiger brauchen vielleicht eher ein Gerät, das auch bei kalten Temperaturen funktionsfähig bleibt und sich auch mit Handschuhen leicht bedienen lässt. Grundsätzlich sollte eine Stirnleuchte natürlich eine hohe Leuchtkraft haben. Diese sollte sich aber auch dimmen lassen – denn die volle Leuchtkraft braucht man nur selten. Praktisch sind verschiedene Modi, beispielsweise Rotlicht für die Nachtsicht, SOS für den Notfall oder Blinken als Warnlicht. Wichtig ist auch immer eine hohe Feuchtigkeitsresistenz. So trotzt die Leuchte draußen jedem Regen und hat dadurch auch eine erhöhte Lebensdauer. Natürlich sollte eine Stirnleuchte auch immer komfortabel und bequem zu tragen sein. Das erreichen Sie vor allem durch die Wahl eines leichten Modells. Größenverstellbar sind die Gummibänder in der Regel immer.

Worin liegen die Unterschiede?

Kriterien für die Kaufentscheidung in Bezug auf Stirnleuchten sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Helligkeitsstufen
  • - Hauptmodi, Lichtstrom und max. Leuchtdauer
  • - Spezialmodi
  • - Maximale Leuchtreichweite
  • - Akku
  • - Akkukapazität
  • - Aufladung
  • - Batteriebetrieb
  • - Multifunktional
  • - Überkopfband
  • - Verstellbarer Neigungswinkel
  • - Memory-Funktion
  • - Einrastfunktion
  • - Schutzklasse (Feuchtigkeitsresistenz)
  • - Sturzresistenz
  • - Gewicht

Helligkeitsstufen

Nur selten braucht man die höchste Helligkeitsstufe. Vor allem wenn man bedenkt, dass diese ja auch sehr viel Energie benötigt. Um den Akku zu schonen, macht eine mittlere bis niedrige Helligkeitseinstellung also Sinn. Beim Joggen oder Radfahren sollten Sie außerdem darauf achten, andere Teilnehmer im Straßenverkehr nicht zu blenden. Es gibt also genügend Gründe, die für eine Auswahl an mehreren Helligkeitsstufen sprechen.

Hauptmodi, Lichtstrom und maximale Leuchtdauer

Hier geht es darum, welche Hauptmodi bei den Stirnleuchten zur Auswahl stehen. Meistens handelt es sich dabei um drei verschiedene Helligkeitsstufen: High, Mid und Low. Oft gibt es auch noch eine Boost-Funktion, die man aber nur für einen kurzen Zeitraum benutzen kann, beispielsweise für 30 Sekunden. Sie ist nämlich so leuchtstark, dass dem Akku in diesem Modus sehr schnell die Energie ausgehen würde. Man kann sie beispielsweise nutzen, um im Notfall ein Leuchtsignal abzugeben. Viele Stirnleuchten haben auch noch einen Modus mit sehr geringer Helligkeit. Dieser nennt sich oft Eco-, Ultralow- oder Glühwürmchen-Modus. Interessant ist bei allen Modi aber auch, mit wie viel Lichtstrom sie arbeiten und wie lange es jeweils dauert, bis der Akku nachlässt. Wir erklären Ihnen mehr dazu:

Was ist mit Lichtstrom gemeint?

Den Lichtstrom misst man in Lumen (lm). Er lässt Rückschlüsse auf die Helligkeit eines Leuchtmittels zu. Stirnleuchten mit einem Lichtstrom von 600 bis 1.000 Lumen sind beispielsweise sehr hell. So viel Licht braucht man, um große Entfernungen auszuleuchten. Für normale Spaziergänge reichen 300 bis 600 Lumen aus. Zum Lesen von Karten reicht auch ein Lichtstrom unter 100 lm aus. Günstige Mini-Stirnleuchten schaffen dagegen oft nur bis zu 200 Lumen.

Maximale Leuchtdauer

Die maximale Leuchtdauer variiert stark – je nach Modus. In der höchsten Helligkeitsstufe ist der Akku am schnellsten erschöpft. Nach einer Stunde ist dann vielleicht schon Schluss mit der Energieversorgung. Im niedrigsten Modus können viele Modelle hingegen über mehrere Tage hinweg Licht spenden.

Spezialmodi

Neben den Hauptmodi gibt es auch Spezialmodi. Darunter befinden sich beispielsweise die Modi Stroboskop, Rotlicht, SOS und Blinken. Je mehr dieser Modi Ihre Stirnleuchte beherrscht, umso besser. Die Wichtigsten erklären wir Ihnen kurz:

Stroboskop

Im Stroboskop- oder auch Strobe-Modus sendet die Leuchte schnelle, helle Lichtblitze aus. Durch dieses Stroboskop-Licht wirken Bewegungen abgehackt. Der Modus kann irritierend wirken und soll unter anderem abschreckend oder desorientierend wirken.

SOS

In diesem Modus wird ein SOS im Morsecode ausgesendet. In Notsituationen können Sie dadurch signalisieren, dass Sie Hilfe brauchen. Vor allem für Kletterer oder Wanderer, die sich auf gefährliche Pfade begeben, kann das sehr sinnvoll sein.RATUNDGEBER vergleicht Stirnleuchten

Stirnleuchte im Einsatz bei der beruflichen Ausübung

Rotlicht

Rotlicht blendet nicht so sehr wie weißes Licht. Die Pupillen der Augen verkleinern sich dabei nämlich nicht so stark. Daher kann man diesen Modus sehr gut nutzen, um Karten oder GPS-Geräte zu lesen. Da die natürliche Nachtsicht des Auges erhalten bleibt, kann man mit diesem Licht auch gut Hindernisse in unmittelbarer Nähe erkennen. Auch fürs Angeln, die Nacht- oder Wildbeobachtung eignet sich das rote Licht.

Blinken

Beim Spazierengehen mit dem Hund oder auch beim Joggen können Sie eine blinkende Stirnleuchte aufsetzen. So machen Sie andere Verkehrsteilnehmer schon aus weiter Entfernung auf sich aufmerksam und sind dadurch sicherer unterwegs.

Maximale Leuchtreichweite

Die maximale Leuchtreichweite gibt an, wie weit der Strahl der Stirnleuchte reicht. Je nach Einsatzgebiet ist eine größere Leuchtreichweite nötig. Zum Joggen und Spazierengehen reicht beispielsweise eine Reichweite von 30 Metern aus. Das Minimum sollten hier 7 Meter sein, damit Sie Baumwurzeln und andere Stolperfallen früh genug erkennen. Beim Rad oder Ski fahren sind Sie schneller unterwegs und brauchen daher eine größere Reichweite – mindestens 50 Meter. Wer wandert und in der Ferne wichtige Orientierungspunkte erspähen will, profitiert von Stirnleuchten mit noch höherer Leuchtreichweite. Gleiches gilt beim Klettern oder Erforschen von Höhlen. Je höher die maximale Leuchtreichweite, desto besser.

Akku

Viele Stirnleuchten werden heute mit einem Akku angeboten. Das hat viele Vorteile: Sie brauchen keine Batterien und schonen dadurch die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Es gibt viele unterschiedliche Akku-Typen. Gerade bei sehr leistungsfähigen Stirnleuchten sind Lithium-Ionen-Akkus verbaut. Sie sind ideal, weil sie sich kaum selbst entladen und dadurch auch länger halten. Am besten ist es natürlich, wenn der Akku im Lieferumfang bereits inbegriffen ist.

Akkukapazität

Die Kapazität des Akkus wird meist in Milliamperestunden (mAh) angegeben. Je höher der Wert ist, desto mehr Strom kann der Akku speichern und abgeben. Ein hoher Wert wirkt sich daher auf die Laufzeit der Stirnleuchte aus.

Aufladung

Stirnleuchten mit integrierten Akkus lassen sich via USB an jedem PC oder Handynetzteil aufladen. Oft sind Netzteile auch im Lieferumfang inbegriffen. Eine Besonderheit sind außerdem magnetische USB-Ladekabel. Hiermit ist das Aufladen noch einfacher und komfortabler. Dazu setzen Sie einfach das magnetische Ende des Ladekabels auf die magnetische Endkappe der Stirnleuchte – schon ist der Kontakt zum Aufladen hergestellt. Und das ganz ohne nervige Fummelei!

Batteriebetrieb

Akkubetrieb ist zwar schön und gut. Doch in der Natur sind Steckdosen leider selten zu finden. Bei langen Märschen in der Wildnis kann das schon mal zum Problem werden. Daher ist es gut, wenn die Stirnleuchte für den Notfall auch mit Batterien betrieben werden kann. Batterien gibt es in jedem Supermarkt. So kann man sich einen großen Vorrat mitnehmen und muss sich keine Sorgen machen, dass einem plötzlich der „Saft“ ausgeht. Übrigens: Anstatt herkömmlicher Batterien sind immer auch aufladbare Batterien einsetzbar.

Multifunktional

Auf dieses Feature wurde bereits eingegangen. Stirnleuchten sind multifunktional, wenn sich die Leuchte abnehmen und als herkömmliche Taschenlampe einsetzen lässt. Dadurch sind Sie besonders flexibel und müssen nicht zwangsweise ein Gummiband auf dem Kopf mit sich herumtragen.

Überkopfband

Ein Überkopfband sorgt für zusätzlichen Halt. Es verhindert, dass das eigentliche Gummiband verrutscht. Oft lassen sich die Überkopfbänder auch vom eigentlichen Gummiband trennen und somit abnehmen. So können Sie selbst entscheiden, welche Variante Sie lieber tragen.

Verstellbarer Neigungswinkel

In manchen Situationen ist es praktisch, wenn sich der Neigungswinkel der Stirnleuchte verstellen lässt. Verstellbare Stirnleuchten lassen sich oft zwischen 60 bis 100 Grad nach oben oder unten bewegen.

Memory-Funktion

Hat die Stirnleuchte eine Memory-Funktion, merkt sie sich immer den zuletzt benutzten Modus. Gehen Sie beispielsweise jeden Morgen mit einer bestimmten Helligkeitsstufe joggen? Mit der Memory-Funktion müssen Sie nicht immer wieder zur gewünschten Stufe durchschalten. Das erspart Ihnen täglich ein wenig Zeit.

Einrastfunktion

Stellen Sie sich vor: Sie sind schon den ganzen Tag auf Wandertour und so langsam beginnt es, zu dämmern. Sie kramen Ihre Stirnleuchte aus der Tasche und stellen fest: Sie war die ganze Zeit über versehentlich eingeschaltet! Nun ist der Akku so gut wie leer. Mit einer Einrastfunktion können Sie so eine ärgerliche Situation von vorneherein verhindern. Dabei sind die Tasten gesperrt und können nicht versehentlich gedrückt werden.

Schutzklasse (Feuchtigkeitsresistenz)

Stirnlampen werden oft im Freien getragen. Ein plötzlicher Schauer darf der Leuchte dabei nichts anhaben. Wie gut eine Leuchte gegen das Eindringen von Feuchtigkeit geschützt ist, verrät Ihnen die IP-Schutzklasse – genau genommen die zweite Ziffer ebendieser. IPX4 bedeutet beispielsweise, dass Sie die Stirnleuchte bei leichtem Regen benutzen können. Besser ist aber eine höhere Zahl. Ab IPX7 sind die Modelle sogar so wasserdicht, dass man sie kurzzeitig unter Wasser tauchen kann.

Sturzresistenz

Einige Hersteller geben an, wie sturzresistent die Stirnleuchte ist. Dabei geht man vom Fall bis zum Aufprall gemessen in Metern aus. Da Sie die Stirnleuchte vielleicht auf das eine oder andere Abenteuer mitnehmen wollen, kann es nicht schaden, ein sehr robustes Modell auszuwählen. Vor allem Kletterer sollten auf eine hohe Sturzresistenz achten.

Gewicht

Zu schwere Stirnleuchten können Verspannungen oder Kopfschmerzen verursachen. Gerade bei langen Touren wird eine schwere Kopfleuchte mehr und mehr zur Last. Wir empfehlen daher Stirnleuchten mit einem Gewicht von unter 200 Gramm.Vergleich von Stirnleuchten bei RATUNDGEBER

Gerade Höhlenforscher brauchen Stirnleuchten

Hersteller

Bekannte Hersteller von Stirnleuchten sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

Armytek Optoelectronics Inc.

Armytek Opoelectronic ist ein kanadischer Hersteller von Taschenlampen und Stirnleuchten. Die Lampen werden für besonders hohe Ansprüche konstruiert und sind daher in der Regel sehr robust und leistungsstark. Das erklärt vielleicht auch, warum Armytek eine zehnjährige Garantie auf die Produkte bietet.

Fenix

Fenix zählt zu den bekanntesten Herstellern für LED-Taschenlampen. Der chinesische Betrieb bietet zahlreiche Modelle und Produktreihen an – darunter selbstverständlich auch viele Stirnleuchten. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei laut entsprechender Unternehmensangabe auf der hochwertigen Verarbeitung.

Ledlenser

Das Unternehmen aus Berlin war ursprünglich als Zweibrüder Stahlwarenkontor bekannt. Es wurde 1993 von den Zwillingen Rainer und Harald Opolka gegründet. Inzwischen hat sich der Firmenname geändert und der Unternehmenssitz ist ins nordrhein-westfälische Solingen verlegt worden. Das Unternehmen hat inzwischen Tochterunternehmen in China und für seine Taschenlampenserie schon zahlreiche Design-Awards gewonnen. Zum Sortiment zählen neben Stirnlampen und Taschenlampen auch Schlüsselleuchten, Wohnraumleuchten und Spezialleuchten für die Feuerwehr, den Rettungsdienst, die Polizei und Spezialeinheiten.

Olight

Olight ist ein chinesischer Hersteller, der in über 100 Länder liefert und Niederlassungen in den USA, Deutschland und Australien hat. Die Marke ist unter Taschenlampenfans sehr beliebt und quasi ein Geheimtipp. Vielleicht weil Design, Helligkeit, Laufzeit, Gewicht und eine gute Bedienbarkeit hier im Fokus stehen. Zudem gibt es Taschenlampen von Olight in zahlreichen Ausführungen und für die verschiedensten Anwendungen – ob für den Werksschutz, Militär oder den zivilen Gebrauch.

Nitecore

2007 wurde das chinesische Unternehmen Nitecore gegründet. Heute zählt es zu den weltweit führenden Herstellern von Taschenlampen. Diese konnten zahlreiche Design-Awards abräumen, beispielsweise den Red Dot Design Award oder den Deutschen iF Design Award.

Petzl

Das Traditionsunternehmen wurde 1975 von dem Handwerker und Höhlenforscher Fernand Petzl gegründet. Dementsprechend konzentrierte sich der französische Betrieb auf Lösungen zum Aufsteigen, Abseilen, Sichern und Fortbewegen in der Dunkelheit. Bereits 1973 entwickelte Petzl seine erste Stirnlampe zum Bergsteigen. Seit 2000 bietet das Unternehmen diese auch mit Leuchtdioden an.

Weitere Lampen und Leuchten finden Sie hier:

Vergleichsportal für Baustrahler

Baustrahler verwendet man, um große Areale ausleuchten zu können. Helles Licht für pragmatische Zwecke ist vorrangig, stimmungsvolles Licht wird nicht erzeugt.

Vergleichsportal für Taschenlampen

Taschenlampen sind beliebte Begleiter fürs Camping oder sonstige Outdoor-Aktivitäten. Zudem braucht man sie auch im Beruf, wenn dunkle Stellen zu erleuchten sind.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.