los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Starthilfekabel inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welches Starthilfekabel hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welches Starthilfekabel ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Starthilfekabel
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht ein Starthilfekabel aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Starthilfekabeln durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Starthilfekabel vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass sie alle von der Qualität her als gleichwertig und vergleichbar anzusehen sind. So sind sie beispielsweise alle nach DIN 72553 genormt. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Starthilfekabeln ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
AEG 97216AUTONIK 121050DeubaEinhell BT-BO 16/1 AAEG Alu-Tec
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Starthilfekabel
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Starthilfekabel
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Starthilfekabel
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Starthilfekabel
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Starthilfekabel
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
2/3  Kabellänge:

3,5 m


3/3  Querschnitt:

25 mm²


3/3  max. Kapazität

Benzin-Motor:

bis 5.500 cm³


1/1  max. Kapazität

Diesel-Motor:

bis 3.000 cm³


1/2  Spannung:

12 V


2/2  Leitungsmaterial:

Kupfer

2/3  Kabellänge:

3,5 m


3/3  Querschnitt:

25 mm²


2/3  max. Kapazität

Benzin-Motor:

bis 5.000 cm³


1/1  max. Kapazität

Diesel-Motor:

bis 3.000 cm³


2/2  Spannung:

12 V, 24 V


2/2  Leitungsmaterial:

Kupfer

3/3  Kabellänge:

4,0 m


1/3  Querschnitt:

16 mm²


1/3  max. Kapazität

Benzin-Motor:

bis 2.500 cm³


0/1  max. Kapazität

Diesel-Motor:

-


2/2  Spannung:

12 V, 24 V


2/2  Leitungsmaterial:

Kupfer

1/3  Kabellänge:

3,0 m


2/3  Querschnitt:

19,4 mm²


1/3  max. Kapazität

Benzin-Motor:

bis 2.500 cm³


0/1  max. Kapazität

Diesel-Motor:

-


2/2  Spannung:

12 V, 24 V


1/2  Leitungsmaterial:

Aluminium

1/3  Kabellänge:

3,0 m


1/3  Querschnitt:

16 mm²


1/3  max. Kapazität

Benzin-Motor:

bis 2.500 cm³


0/1  max. Kapazität

Diesel-Motor:

-


2/2  Spannung:

12 V, 24 V


1/2  Leitungsmaterial:

Aluminium

SEHR GUT
12 von 14 Punkten
SEHR GUT
12 von 14 Punkten
GUT
9 von 14 Punkten
BEFRIEDIGEND
7 von 14 Punkten
BEFRIEDIGEND
6 von 14 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Starthilfekabel: wofür sie da sind und wie sie funktionieren

Wer hat das auch schon einmal erlebt? Man steigt ins Auto, will losfahren und das Auto springt nicht an. In den meisten Fällen ist hier eine leere Batterie der Übeltäter. Der Anlasser wird dann nicht mit Strom versorgt. Folglich braucht das liegengebliebene Auto Starthilfe. Und zwar über Batteriestrom eines anderen Autos. Doch wie verbindet man eine fremde Batterie - die so genannte Spender-Batterie - mit der Batterie im eigenen Auto - der so genannten Empfänger-Batterie? Lösung: Mit einem Starthilfekabel! Übrigens: Da eine wie oben beschriebene Situation eigentlich jederzeit auftreten kann, ist es besonders wichtig, immer ein Starthilfekabel im Auto an Bord zu haben.Vergleich von Starthilfekabeln bei RATUNDGEBER

Foto: Klaus Eppele - Fotolia.com

Starthilfekabel – Was gehört dazu?

Ein Starthilfekabel besteht eigentlich aus zwei Kabeln. Diese haben meist unterschiedliche Farben. In der Regel sind sie schwarz und rot. Das ist wichtig, damit man beide Kabel schnell und einfach voneinander unterscheiden kann. Immerhin geht es darum, dass man die elektrischen Pole der beiden an der Starthilfe beteiligten Batterien nicht verwechselt. An den beiden Enden eines jedes Kabels sind nun Greifzangen angebracht. Sie werden auch als Polzangen bezeichnet. Hiermit kann man die Kabel an die Pole oder sonstige Kontakte klemmen.

Wichtig: die DIN 72553

Ein weiterer wichtiger Hinweis: Generell ist beim Kauf eines Starthilfekabels darauf zu achten, dass dieses die Anforderungen aus der DIN-Norm 72553 erfüllt. Das ist übrigens bei allen von uns hier vorgestellten Kabeln der Fall. Die DIN 72553 trägt den Titel „Starthilfekabel für Straßenfahrzeuge mit Verbrennungsmotor; Maße, Anforderungen, Prüfung“. In ihr ist definiert, wie Starthilfekabel herstellerseitig auszuführen sind, wenn sie den Regeln der Technik entsprechen sollen. Mit einem Starthilfekabel, das den Anforderungen aus der DIN 72553 entspricht, können Sie also nichts falsch machen.

Vor der Starthilfe prüfen: Stimmt die Spannung?

Bevor die Starthilfe beginnt, ist zu ermitteln, ob die Spender-Batterie und die Empfänger-Batterie dieselbe Spannung aufweisen. Bei Autos beträgt die Spannung zum Beispiel 12 Volt (V). Bei LKW sind dies dagegen 24 V und bei Motorrädern 6 V. Mit einem Auto kann man einem LKW oder einem Motorrad also keine Starthilfe geben und umgekehrt auch.RATUNDGEBER ist ein Vergleichsportal für Starthilfekabel

Foto: Horst Schmidt - Fotolia.com

Hilfreich: die Bedienungsanleitung des Autos

Zuerst sollte man vor jeder Starthilfe in die Bedienungsanleitung des jeweiligen Autos schauen. Es kann sein, dass es Modell-spezifisch vielleicht Besonderheiten gibt, die es bei der Starthilfe zu beachten gilt. Auf jeden Fall kann man in der Bedienungsanleitung nachlesen, wo sich die Batterie des jeweiligen Autos befindet oder die Ersatzkontakte für die Batteriepole.

Kurze Wege

Das Spender-Auto ist möglichst nahe an das Empfänger-Auto, das die Starthilfe benötigt, heranzufahren. Spender- und Empfänger-Auto sollten dann so zueinander gestellt sein, dass die Entfernung zwischen den beiden Batterien möglichst kurz ist. Schließlich haben Starthilfekabel eine begrenzte Länge. Sie können in der Regel zwar einige Meter überbrücken, doch sind kurze Wege immer besser.

Stromverbraucher ausschalten

Wenn sich nun beide Autos gegenüber stehen, ist der Motor des Spender-Autos auszuschalten. Des Weiteren sind alle Stromverbraucher wie Licht, Heizung, Klimananlage, Radio usw. auszustellen. Dies tut man, um die Spender-Batterie zu schonen. Schließlich kommt es zu einem Stromfluss in Richtung der Empfänger-Batterie, wenn man die Pole entsprechend miteinander verbunden hat. Dann wird also schon ein gewisses Maß an elektrischer Energie abgezogen ohne dass die Batterie nachgeladen wird (der Motor ist ja aus). Unter Umständen kann das schon mal die Kapazität der Spender-Batterie angreifen.

Hauben auf!

Bei beiden Autos sind nun die Motorhauben zu öffnen. Dann ist zu prüfen, wo sich die Batterien befinden. In der Regel findet man sie im Motorraum. Bei einigen Autos ist dies jedoch nicht der Fall. Dann sind aber im Bereich des Motorraums irgendwo Ersatzkontakte für die Pole der Batterie vorhanden. Im Zweifel ist in der Bedienungsanleitung nachzuschauen (siehe oben).

Plus an Plus!

Zuerst verbindet man die beiden Plus-Pole der Batterien miteinander. Diese sind eigentlich immer ganz gut zu erkennen. Immerhin sind die Plus-Pole mit Plus-Zeichen versehen. Zudem haben sie mitunter auch rote Schutzabdeckungen. Wenn man nicht erkennen kann, welcher der beiden Pole einer Batterie der Plus-Pol ist, ist anzuraten, zunächst von der Starthilfe abzusehen. Hier gilt der Rat: nicht herumexperimentieren! Man kann nämlich die Batterien bzw. allgemein auch die ganze Elektrik des Autos beschädigen, wenn es zu einer Fehlschaltung kommt. Es muss also erst zweifelsfrei feststehen, welcher Pol der Plus-Pol ist. Zur Not sollte man also einen Fachmann hinzuziehen oder das Auto gar in die Werkstatt abschleppen.

Die Kabel anklemmen

Die Verbindung der beiden Plus-Pole der Batterien stellt man her, indem man mit den Polzangen das Starthilfekabel an die Plus-Pole (oder die Ersatzkontakte) anklemmt. Damit man nicht durcheinander kommt, sollte man hierfür immer das rote der beiden Starthilfekabel verwenden. Das schwarze Kabel klemmt man mittels der einen Polzange zunächst an den Minus-Pol der Spender-Batterie. Die andere Polzange des schwarzen Kebels klemmt man an die so genannte „Masse“. Dies kann irgendein unlackiertes Metallteil am Empfänger-Auto sein. Auf keinen Fall sollte man eine Verbindung mit dem Minus-Pol der Empfänger-Batterie herstellen. Es bestünde dann nämlich die Gefahr eines Funkenschlags, der einen entsprechenden Schaden zu verursachen in der Lage ist. Schließlich ist darauf zu achten, dass die Starthilfekabel so verlegt sind, dass sie nicht von Teilen erfasst werden können, die sich bewegen. Dies kann zum Beispiel der Keilriemen sein.

Dann die Motoren starten

Sind die Starthilfekabel korrekt angeklemmt, ist der Motor des Spender-Autos zu starten. Hiernach ist das Gleiche beim Empfänger-Auto zu versuchen. Wenn es beim ersten Mal klappt, das heißt, dass der Motor des Empfänger-Autos anspringt: Herzlichen Glückwunsch! Ansonsten noch ein paar Mal probieren. Wenn es allerdings trotz mehrfacher Versuche immer noch nicht klappt, dann dürfte das Problem nicht die Batterie sein. Wenn aber der Motor des Empfänger-Autos angesprungen ist, sollte er noch eine Weile weiterlaufen. Der Motor des Spender-Autos kann jetzt aber ausgestellt werden. Im Anschluss sind die Starthilfekabel sorgfältig wieder abzuklemmen. Hierbei gilt die Reihenfolge: zuerst das schwarze Kabel entfernen (Minus-Pol), danach das rote Kabel (Plus-Pol). Dann die Motorhauben schließen und das Spender-Auto bewegen. Schließlich muss sich die Batterie ja wieder aufladen und das geht nur mit laufendem Motor.

Worauf ist noch zu achten?

Will man Starthilfe leisten, sollte man sicherheitshalber zunächst ein Warndreieck aufstellen und eine Warnweste anziehen. Beides gehört ja in jedes Auto. Somit ist sichergestellt, dass andere Verkehrsteilnehmer früh aufmerksam werden und gegebenenfalls entsprechend Rücksicht nehmen können.

Wodurch unterscheiden sich Starthilfekabel?

Kriterien für die Kaufentscheidung von Starthilfekabeln sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Kabellänge
  • - Kabel-Querschnitt
  • - Spannung
  • - Leitermaterial

Kabellänge

Die Länge der Starthilfekabel ist ein wichtiges Ausstattungsmerkmal. Sind die Kabel zu kurz, reichen sie eventuell nicht aus, um die beiden an der Starthilfe beteiligten Batterien miteinander zu verbinden. Daher sollten Starhilfekabel immer mindestens 3,0 Meter lang sein. Die hier vorgestellten Kabel haben Längen zwischen 3,0 und 4,0 Meter.

Kabel-Querschnitt

Auch das Ausstattungsmerkmal Kabel-Querschnitt ist zu beachten, wobei hier der Querschnitt des Leiters innerhalb des Kabels gemeint ist. Welchen Querschnitt das Kabel dabei haben sollte, hängt insbesondere mit dem Motor des betroffenen Fahrzeugs zusammen. Hier gilt: je stärker der Motor ist, desto dicker muss der Querschnitt des Starthilfekabels sein. Dadurch ist gewährleistet, dass ausreichend Strom durch das Kabel fließen kann. Darüber hinaus vermeidet man eine Überlastung des Starthilfekabels und dadurch bedingt eine Überhitzung. Dabei reicht die Dicke der Leiterquerschnitte von 16 bis 40 mm². Welcher Querschnitt gewählt werden sollte, hängt nun ab, ob Sie einen Benziner oder einen Diesel fahren und welchen Hubraum der Motor hat. Für Benziner mit einem Hubraum bis zu 2.500 cm³ reicht ein Querschnitt von 16 mm² aus. Ein größerer Hubraum erfordert dann auch einen dickeren Querschnitt. Dieselfahrzeuge hingegen benötigen immer einen Querschnitt von 25 mm².RATUNDGEBER vergleicht Starthilfekabel

Foto: Klaus Eppele - Fotolia.com

Spannung

Starthilfekabel unterscheiden sich auch darin, für welche elektrische Spannung sie geeignet sind. Wie bereits gesagt, sind die Batteriespannungen bei LKW und Motorrädern anders als bei Autos. Die hier aufgeführten Starthilfekabel sind für Spannungen von 12 bis 24 Volt ausgelegt. Man kann sie also für Autos und LKW gleichermaßen benutzen.

Leitermaterial

Die Leiter der Starthilfekabel sind generell entweder aus Aluminium oder Kupfer hergestellt. Kupfer und Aluminium besitzen dabei die gleichen leitenden Eigenschaften. Deshalb ist es im Prinzip gleichgültig, für welchen Werkstoff man sich schließlich entscheidet. Aluminium hat aber den Vorteil, dass es leichter ist als Kupfer. Nachteilig an Aluminium-Starthilfekabeln ist jedoch, dass diese vergleichsweise länger brauchen, um dieselbe Energie zu übertragen. Kupfer ist außerdem stabiler und robuster, was solche Kabel zudem langlebiger macht.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Starthilfekabeln sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

AEG

Das im Jahr 1883 in Berlin gegründete Unternehmen AEG ist heute einer der weltgrößten Elektrokonzerne. AEG ist Produzent und Hersteller von Elektrogeräten fast jeder Kategorie, so z.B. Autoradios, Mobiltelefone, Waschmaschinen oder eben auch Starthilfekabeln.

Deuba

Die Deuba GmbH & Co. KG wurde im Jahre 2002 als reiner Onlinevertrieb gegründet. Deuba bietet im gleichnamigen Online-Shop von Möbeln über Haushalts- und Heimwerkerprodukte bis hin zu Sportartikeln alles an. Auch Starthilfekabel zählen zum Sortiment des Onlinehändlers.

Einhell

Die Einhell Germany AG hat ihren Sitz in Landau an der Isar. Das Unternehmen ist Hersteller von Produkten rund ums Heimwerken und Handwerken. So stellt Einhell neben zum Beispiel Laubsaugern und Bohrmaschinen auch Starthilfekabel her.

Weiteres Autozubehör finden Sie hier:

Vergleichsportal für Dachboxen

Der Kofferraum ist schon bis oben hin voll. Aber noch längst ist nicht alles verstaut. In einer solchen allseits bekannten Situation ist eine Dachbox für das Autodach eine besonders große Hilfe.

Vergleichsportal für Fahrradträger für die Anhängerkupplung

Ist der Fahrradträger mit Fahrrädern beladen, versperrt er den Zugriff zum Kofferraum. Man kann den Fahrradträger aber abklappen, auch wenn alle Fahrräder auf dem Träger gesichert sind.

Vergleichsportal für Kühlboxen

Auf längeren Autofahrten oder gar Urlauben, bei denen man jeden Tag viele Kilometer im Auto zurücklegt, hat man mit einer Kühlbox immer kühle Getränke und frisches Essen zur Hand.

Vergleichsportal für Rückfahrkameras

Mit einer Rückfahrkamera hat man alles, was sich hinter dem Auto befindet, sehr gut im Blickfeld. Das Rückwärtsfahren und das Einparken sind daher um einiges einfacher zu bewältigen.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.