los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Regen-Pferdedecken inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welche Regen-Pferdedecke hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welche Regen-Pferdedecke ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Regen-Pferdedecken
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht eine Regen-Pferdedecke aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Regen-Pferdedecken durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Regen-Pferdedecken vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass sie alle outdoor-geeignet sind, das heißt: Ihr Pferd kann diese auch im Freien tragen, zum Beispiel auf der Koppel oder im Paddock. Außerdem ist das Material der Regenpferdedecken reißfest, atmungsaktiv, wasserdicht und winddicht. Zudem haben alle Modelle Kreuzgurte und eine doppelte Brustverschnallung. Dadurch können die Regen-Pferdedecken so verschlossen werden, dass sie nicht verrutschen können. Auch sorgen ein Schweiflatz und Gehfalten jeweils für einen hohen Tragekomfort. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Regen-Pferdedecken ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Bucas Irish Turnout LightHorseware Mio Turnout LitePfiff RegendeckeHorseware Amigo Bravo 12Waldhausen Regendecke Economic
q? encoding=UTF8&ASIN=B001UH0TPI&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Regen-Pferdedecken
q? encoding=UTF8&ASIN=B011J3IK7Q&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Regen-Pferdedecken
q? encoding=UTF8&ASIN=B00CAUS7YE&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Regen-Pferdedecken
q? encoding=UTF8&ASIN=B00J9BPKM4&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Regen-Pferdedecken
q? encoding=UTF8&ASIN=B00BPA04QO&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Regen-Pferdedecken
Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
3/4  Größen:

7


2/2  Obermaterial:

Rip-Stop-Polyester


2/2  Innenfutter:

Silk-feel-Nylon


3/3  Denierzahl (D):

1200 D


1/1  Füllung (g):

50 g


1/1  Widerristpolsterung:

ja


0/1  Brustverschlüsse

verstellbar:

nein


0/1  Wassersäule:

n.b.


1/1  Ohne Rückennaht:

ja


1/2  High-Neck:

separat erhältlich


1/1  Maschinen-

waschbar:

ja


1/2  Farben:

1


5/5  Sonstiges:

überlappender Front-Verschluss erhöht Tragekomfort, Unterdecken-Anbringung möglich, zusätzlicher Klettverschluss, Schweifgurt, Teflon-Beschichtung

4/4  Größen:

14


1/2  Obermaterial:

Polyester


2/2  Innenfutter:

Nylon


2/3  Denierzahl (D):

600 D


0/1  Füllung (g):

nein


0/1  Widerristpolsterung:

nein


0/1  Brustverschlüsse

verstellbar:

nein


0/1  Wassersäule:

n.b.


1/1  Ohne Rückennaht:

ja


0/2  High-Neck:

nein


1/1  Maschinen-

waschbar:

ja


1/2  Farben:

1


4/5  Sonstiges:

patentierte Front-Leg Arches, extra langer Schweiflatz, verstellbarer Schweifriemen, zusätzlicher Klettverschluss

2/4  Größen:

5


1/2  Obermaterial:

Polyester


1/2  Innenfutter:

Baumwolle


2/3  Denierzahl (D):

600 D


0/1  Füllung (g):

nein


1/1  Widerristpolsterung:

ja


1/1  Brustverschlüsse

verstellbar:

ja


1/1  Wassersäule:

3000 mm


1/1  Ohne Rückennaht:

ja


0/2  High-Neck:

nein


1/1  Maschinen-

waschbar:

ja


2/2  Farben:

2


2/5  Sonstiges:

elastische Beinschnüre, vertapte Nähte gegen Regen

3/4  Größen:

7


1/2  Obermaterial:

Polyester


1/2  Innenfutter:

Polyester


3/3  Denierzahl (D):

1200 D


0/1  Füllung (g):

nein


0/1  Widerristpolsterung:

nein


0/1  Brustverschlüsse

verstellbar:

n.b.


0/1  Wassersäule:

n.b.


1/1  Ohne Rückennaht:

ja


2/2  High-Neck:

ja


1/1  Maschinen-

waschbar:

ja


1/2  Farben:

1


2/5  Sonstiges:

patentierte Front-Leg Arches, extra langer Schweiflatz

1/4  Größen:

4


1/2  Obermaterial:

Polyester


1/2  Innenfutter:

Polyester


1/3  Denierzahl (D):

420 D


0/1  Füllung (g):

nein


1/1  Widerristpolsterung:

ja


1/1  Brustverschlüsse

verstellbar:

ja


0/1  Wassersäule:

n.b.


0/1  Ohne Rückennaht:

n.b.


0/2  High-Neck:

nein


0/1  Maschinen-

waschbar:

n.b.


1/2  Farben:

1


0/5  Sonstiges:

---

SEHR GUT
21 von 26 Punkten
GUT
16 von 26 Punkten
GUT
15 von 26 Punkten
GUT
15 von 26 Punkten
BEFRIEDIGEND
7 von 26 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Wofür braucht man eine Regen-Pferdedecke und was macht sie aus?

Schon mal nach einer Pferdedecke für Ihr Pferd geschaut? Falls ja, dann waren sie vermutlich auch von der großen Auswahl überfordert. Denn es gibt unzählig viele verschiedene Decken, die alle ihren ganz eigenen Zweck erfüllen. Hier erfahren Sie mehr über Regen-Pferdecken. Diese sind besonders dann unverzichtbar, wenn Ihr Pferd viel auf der Weide bzw. auf der Koppel steht. Denn eine Regen-Pferdedecke schützt Ihr Pferd vor Regen und Zugluft. So bleibt Ihr Pferd trocken und besonders die empfindliche Rückenpartie bleibt warm. Leider ist festzustellen, dass über die Jahre Pferde durch die Züchtung immer sensibler geworden sind und den Wetterlagen längst nicht mehr so trotzen können wie früher. Daher ist eine winddichte und wasserfeste Pferdedecke eine sinnvolle Investition.Vergleichsportal für Regendecken für Pferde

Pferd mit Regendecke (Foto: anjajuli - Fotolia.com)

Gründe für den Kauf einer Regen-Pferdedecke

Auch wenn es regnet, sollte Ihr Pferd genügend Auslauf bekommen. Daher müssen Sie es auch in Kauf nehmen, dass Ihr Pferd mal einen Regenschauer abbekommt. Denn wohl kaum ein Pferdebesitzer ist ständig vor Ort, um sein Pferd bei Regen in die Box zu stellen. Die meisten lassen Ihr Pferd über Nacht in der Box und tagsüber auf der Koppel. Mit einer Regen-Pferdedecke ist das auch bei schlechtem Wetter kein Problem. Außerdem sollten Sie besonders bei alten und kranken Pferden darauf achten, dass diese eine Regendecke tragen. Denn wenn sie völlig durchnässt sind und frieren, sind sie besonders krankheitsanfällig. Zudem sollten rangniedrige Pferde unbedingt eine Regendecke tragen. Denn bei Herdentieren kann nicht jeder der Anführer sein. Und diese haben es nun mal in der Hand, ob Ihr Pferd sich unterstellen darf oder nicht. Sollte das nicht der Fall, bleibt Ihr Pferd wortwörtlich im Regen stehen. Genau dann bietet eine Regen-Pferdecke den idealen Wetterschutz.

Worauf kommt es bei einer Regen-Pferdedecke an?

Vor jedem Kauf sind der Sitz und die Passform zu beachten. Dabei ist wichtig, dass die Decke weder das Pferd einschränkt, noch, dass sie verrutschen kann. Außerdem sollte das Pferd noch genügend Beinfreiheit haben. Daher sind bei diesen Modellen Gehfalten bzw. Schulterfalten eingearbeitet. Damit ist ein höherer Tragekomfort gegeben. Und natürlich ist auch wichtig, dass die Regendecke Ihr Pferd trocken hält und wasser- bzw. winddicht ist. Dabei sollte sie aber trotzdem atmungsaktiv sein. Denn so wird beim Schwitzen unter der Decke erzeugte Feuchtigkeit nach außen transportiert und sammelt sich nicht unter der Decke. Außerdem zeichnen sich gute Regen-Pferdedecken durch ihre Reißfestigkeit aus. Denn nur dann kann sich Ihr Pferd auf der Koppel wälzen oder sich rangeln, ohne, dass die Decke reißt.

Wie legt man seinem Pferd eine Decke an?

Zuallererst sollten Sie die Decke auf den Rücken des Pferdes legen. Wichtig ist, dass Sie die Decke nicht zu weit hinten platzieren. Am besten ist es, sie mindestens 10 cm vor den Widerrist zu legen, um so Druckstellen zu minimieren. Dann können Sie die Verschlüsse am Brustbereich schließen. Dabei hilft insbesondere eine doppelte Brustverschnallung. Diese kann aus T-Schnallen oder Karabiner bestehen. Beide Schnallenarten sind leicht handzuhaben. Danach sollten Sie die Kreuzbegurtung schließen. Sie besteht aus zwei Gurten, die gekreuzt zu verschließen sind. Zum Schluss müssen Sie bei einigen Modellen noch die Beinschnüre schließen und den Schweif durch die Schweifkordel stecken. Bitte denken Sie daran: Die beste Pferdedecke nützt nichts, wenn man sie falsch oder nicht vollständig verschnallt. Die Verschlüsse sollten dabei nicht zu eng oder zu locker sitzen. Denn sonst kann sich Ihr Pferd im schlimmsten Fall womöglich verletzen.

Worin liegen die Unterschiede?

Kriterien für die Kaufentscheidung in Bezug auf Regen-Pferdedecken sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Größen
  • - Obermaterial
  • - Innenfutter
  • - Denierzahl
  • - Füllung
  • - Widerristpolsterung
  • - Brustverschlüsse verstellbar
  • - Wassersäule
  • - Ohne Rückennaht
  • - High-Neck
  • - Maschinenwaschbar
  • - Farben

Größen

Vom Pony bis hin zum Kaltblüter. Eine Regen-Pferdedecke ist für Pferde jeder Größe sinnvoll. Doch wie oben bereits erwähnt, kann die falsche Decke sich auch ungünstig für Ihr Pferd auswirken. Daher ist das Wichtigste vor einem Kauf, die richtige Pferdecken-Größe zu ermitteln. Diese können Sie über die Rückenlänge des Pferdes feststellen. Um genau zu sein, ist das der Abstand zwischen Widerrist und Schweifansatz. Beim Widerrist handelt es sich um den Übergang vom Hals zum Rücken. Einfach das Maßband am Widerrist ansetzen und bis zum Schweifansatz messen. Damit Sie auch wirklich die richtige Deckengröße für Ihr Pferd finden, sollte der jeweilige Hersteller eine möglichst große Auswahl an Deckengrößen anbieten. Daher haben manche Pferdedecken-Hersteller sogar bis zu 14 verschiedene Größen im Sortiment.

Obermaterial

Alle hier vorgestellten Modelle bestehen aus Polyester. Das ist das wohl gängigste Außenmaterial für Regen-Pferdedecken. Dabei handelt es sich um einen Kunstfaser-Stoff. Polyester ist sehr beliebt als Pferdedecken-Material, weil die Faser sehr glatt, strapazierfähig und lichtunempfindlich ist. Außerdem ist Polyester sehr wetterbeständig und pflegeleicht. Und auch gegen Motten sind Polyester-Pferdedecken beständig. Doch die Modelle unterscheiden sich trotz des gleichen Obermaterials. Zu beachten ist hierbei das so genannte Rip-Stop Polyester. Hier wird alle paar Millimeter ein dickerer Faden ins Gewebe eingewebt, was die Rissfestigkeit erhöht.

Rip-Stop für eine lange Lebensdauer von Pferdedecken

Zwar sind Rip-Stop Pferdedecken meist teurer, jedoch lohnt sich ein solcher Kauf, wenn Sie lieber lange etwas von der Decke haben wollen. Denn Pferdedecken, die mit einem solchen Rip-Stop-Verfahren hergestellt wurden, sind viel haltbarer als Decken ohne diese Verarbeitung. Daher empfehlen wir Ihnen zu einem Rip-Stop Modell zu greifen.

Innenfutter

Das Innenfutter von Pferdedecken besteht meist aus Baumwolle, Polyester oder Nylon. Baumwolle ist zwar ein sehr gut verträgliches, atmungsaktives Material, da es eine Naturfaser ist. Jedoch hat es den großen Nachteil, dass sich Baumwolle mit Wasser vollsaugen kann und auch lange zum Trocknen braucht. Zwar sollte das natürlich bei einem Innenfutter nicht passieren, da es von der Außenschicht bedeckt ist. Doch wenn Wasser durchdringen sollte, wird es für Ihr Pferd unangenehm. Daher ist es als Innenfutter für eine Regen-Pferdedecke eher weniger geeignet. Polyester und Nylon sind dagegen empfehlenswerter. Vor allem Nylon ist sehr gut geeignet, da es reißfest ist. Durch seine glatte Oberfläche glättet es zudem das Fell des Pferdes. Auch werden dadurch Scheuerstellen und Haarbruch vermieden. Polyester ist ebenso gut geeignet. Es ist aber manchmal nicht so hochwertig wie Nylon. Daher geht Nylon als Sieger aus dem Innenfutter-Vergleich hervor.

Denierzahl

Zudem sollten Sie auf die „Denierzahl“ oder auch „Fadenstärke“ des Deckengewebes achten. Sie gibt Auskunft darüber, wie dick der Faden, der für die Verarbeitung der Decke verwendet wurde, ist. Die Denierzahl wird in der Einheit „D“ angegeben. So kann man feststellen, wie hoch die Dichte und Stärke der Regen-Pferdedecke ist. Vor allem bei Outdoor-Pferdedecken sollte man darauf achten, dass die Pferdedecke robust und reißfest ist. Eine hohe Denierzahl kann dafür sprechen. Daher sollte eine Pferdedecke, die für den Außenbereich genutzt wird, mindestens 600 D haben.

Decken mit hoher Denierzahl sind nicht immer reißfester

Doch gibt es auch an dieser Stelle ein Aber. Denn mit der Aussage, dass Decken mit einer hohen Denierzahl auch zugleich reißfester sind, sollte man vorsichtig sein. Nicht immer entspricht das der Wahrheit: hierbei kommt es nämlich auch auf ein hochwertiges Material der Decke an! Jedoch kann man die Denierzahl als einen Hinweis für eine robustere und reißfestere Pferdedecke sehen.

Füllung

Die Füllung einer Pferdecke befindet sich zwischen der inneren und äußeren Schicht einer Pferdedecke. Sie ist vor allem bei Winter-Pferdedecken wichtig, um Ihr Pferd so zu wärmen. Doch auch an Regentagen kann sie sinnvoll sein. Denn vor allem wenn Sie diese als Übergangsdecke nutzen wollen, ist eine leichte Füllung wichtig. So verhindern Sie, dass Ihr Pferd an kühlen Herbsttagen friert, wenn es regnet und windet. Und auch nach dem Training kann Ihr Pferd schnell mal auskühlen, wenn es verschwitzt mit einer zu dünnen Decke auf der Weide steht. Für solche Fälle ist es daher nützlich, eine Regendecke mit leichter Füllung zu haben. Eine 50 g-Füllung sorgt dabei für eine leichte Wärmung und ist damit perfekt für den Übergang geeignet.

Widerristpolsterung

Eine Widerristpolsterung oder ein Widerristpolster an der Pferdedecke vermindert Druckstellen zwischen Hals und Rücken. Denn durch das Ende der Decke am Widerrist oder durch das Verrutschen der Decke hinter den Widerrist können dort schnell mal Druckstellen entstehen. Das kann sogar auch zu Schleimbeutelentzündungen beim Pferd führen. Um dem entgegenzuwirken, sollten Sie eine Regen-Pferdedecke mit Widerristpolster wählen.

Brustverschlüsse verstellbar

Ein wichtiges Kriterium für den Kauf einer Pferdedecke sind verstellbare Brustverschlüsse. Denn nicht nur am Widerrist kann sich ein Pferd aufscheuern. Auch bei den Brustverschlüssen kann das der Fall sein, wenn diese nicht richtig sitzen. Daher sollte man darauf achten, dass die Verschlüsse so verschlossen werden können, dass die Decke nicht mehr verrutscht. Deshalb empfehlen wir Ihnen, eine Regen-Pferdecke mit verstellbaren Brustverschlüssen zu kaufen.

Wassersäule

Eine Regendecke hat natürlich eine ganz wichtige Funktion: Sie soll vor Regen schützen! Damit Sie sich auch wirklich sicher sein können, dass Ihr Pferd bei Regen trocken bleibt, geben einige Hersteller den Wassersäulen-Wert an. Bei der Wassersäule handelt es dabei sich um eine Maßeinheit, die aussagt, wie hoch die Wassersäule auf dem Gewebe sein darf, bevor es zu einem Wasserdurchgang kommt. Gemessen wird das übrigens mit einem mit Wasser gefüllten Zylinder. Um als wasserdicht zu gelten, sollte eine Outdoor-Pferdedecke einer Wassersäule von 3000 mm widerstehen können. Das gilt als Standard bei Pferdedecken für den Außenbereich. Im Vergleich dazu: Eine Standard-Regenjacke widersteht einer Wassersäule von 1300 mm.

Ohne Rückennaht

Beim Kauf einer Pferdedecke sollten Sie darauf achten, dass diese am Rücken keine Naht hat. Denn eine Rückennaht kann dazu führen, dass durch diese Wasser eindringt. Und das wäre bei einer Regendecke natürlich besonders fatal. Außerdem können falsch gesetzte Nähte zu Druckstellen und aufgescheuerten Stellen führen. Es können auch Muskelverspannungen und sogar Nervenentzündungen entstehen. Und das sollte man natürlich unbedingt vermeiden. Denn eine Regendecke soll Ihr Pferd ja schützen und ihm nicht unangenehme Schmerzen zufügen. Sie sollten sich daher für ein Modell ohne Rückennaht entscheiden.

High-Neck

Immer wieder sehr beliebt sind so genannte High-Neck-Pferdedecken. Im Vergleich zu anderen Pferdecken reichen sie nicht nur bis zum Widerrist, sondern bedecken auch den kompletten Halsbereich. Dieser ganz besondere Schnitt schützt Ihr Pferd noch besser als es andere Modelle mit „normalem“ Schnitt tun. Denn der hochgezogene Nackenteil hat den Vorteil, dass Ihr Tier kaum mehr Regen abbekommt. Der Schnitt verhindert außerdem, dass Wasser eindringt. Denn bei Decken ohne High-Neck kann durch den Trichterausschnitt der Decke schnell mal Wasser von vorne hineinfließen und auch der Wind pfeift gerne mal von dort hinein. Das wird bei High-Neck-Modellen verhindert. Dadurch wird Ihr Pferd kaum mehr nass und friert damit auch weniger. Außerdem haben solche Decken eine ergonomische Passform und enden nicht abrupt am Widerrist. Das hat zum einen den Vorteil, dass die Decke weniger zu Scheuer- und Druckstellen führen kann, und zum anderen wird so ein Verrutschen der Decke verhindert. Ein High-Neck-Schnitt ist damit zu empfehlen.

Maschinenwaschbar

Oftmals werden Pferdedecken verschmutzt. Grober Schmutz kann dabei mit einer Bürste entfernt werden. Einige Modelle kann man danach aber auch in die Waschmaschine stecken. Doch sind dabei einige Regeln zu beachten, damit die Regendecke nach dem Waschvorgang noch genauso einsatzfähig ist wie zuvor: 1. Waschen Sie die Decke bei höchstens 30 Grad. 2. Schleudern schadet der Pferdecke. 3. Auch der Trockner ist zu vermeiden. 4. Benutzen Sie extra Waschmittel für Pferdedecken und verzichten Sie auf Weichspüler. 5. Hängen Sie die Decke zum Trocknen großflächig auf einen Wäscheständer. Da in der Waschmaschine die Decke nicht nur von Schmutz, sondern auch von Keimen und Bakterien befreit wird, sollte die Pferdedecke maschinenwaschbar sein.

Farben

Ob blau, rot oder grün. Jedem Pferdebesitzer gefällt eine Farbe besonders gut und jedem Pferd steht eine andere Farbe besser. Daher haben manche Hersteller verschiedene Decken-Farben im Sortiment. Und Sie können sich überlegen, welche Ihrem Pferd wohl am besten steht!

Hersteller

Bekannte Hersteller von Pferdedecken sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

Bucas

Bucas ist seit 1981 ein Hersteller von Pferdedecken. Ihre Decken sollen unterschiedlichen Ansprüchen genügen, wie beispielsweise zu Therapie-Zwecken oder zur Abwehr von Fliegen oder Regen. Für die richtige Reinigung der Decken produziert Bucas sogar ein eigenes Waschmittel, das die Decke beim Waschvorgang pflegt.

Horseware

Horseware wurde 1985 in Dundalk (Irland) von Tom and Carol MacGuinness gegründet. Zum Sortiment gehören Pferdedecken und anderes Pferdezubehör.

PFIFF

Im Jahr 1975 wurde das Unternehmen von Gisela und Wolfgang Pfitzner gegründet. Dabei spezialisierten sie sich auf die Herstellung von Reitsportartikeln. Die Bandbreite an Produkten ist mittlerweile riesig. Sie reicht von Reitbekleidung wie Reitschuhen und -helmen bis hin zu Sätteln, Trensen, Pferdedecken und vielem mehr.

Waldhausen

Das Unternehmen Waldhausen blickt bereits auf eine über 175-jährige Tradition zurück. Bekannt wurde es zunächst als Sattlerei und Lederwaren-Geschäft in Köln. Heute hat Waldhausen über 15.000 Artikel für den Pferdebedarf im Sortiment, die in 60 verschiedenen Ländern erhältlich sind.

Weitere Produkte für den Pferdebedarf finden Sie hier:

Vergleichsportal für Hufglocken

Hufglocken werden in erster Linie zum Schutz der Pferde gegen so genannte Ballentritte eingesetzt. Ein Ballentritt ist dabei ein Tritt der hinteren Hufe gegen die Hufballen der Vorderhufe.

Vergleichsportal für Schabracken

Eine Schabracke ist eine Decke, die unter den Sattel eines Pferdes gelegt wird. Dort schützt sie zum einen den Sattel vor Schmutz und Schweiß. Zum anderen schützt sie das Pferd.

Vergleichsportal für Striegel

Durch das Striegeln löst man Schmutz wie getrockneten Schweiß, Schlamm, Heu oder andere Rückstände, die sich im Fell verfangen haben. Gleichzeitig massiert ein Striegel die Muskelpartien.

Vergleichsportal für Winterdecken

Mit einer Decke können Sie Ihr Pferd vor so manchem Wetter schützen. Vor allem im Winter! Denn in der kalten Jahreszeit kommt es insbesondere darauf an, der Kälte und Nässe zu trotzen.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.