los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Laufbänder inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welches Laufband hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welches Laufband ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Laufbänder
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht ein Laufband aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Laufbändern durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Laufbänder vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass sie alle in der unteren bis mittleren Preisklasse liegen. Sie haben zudem alle einen eingebauten Trainingscomputer. Dieser zeigt die Strecke, Kilometer, Geschwindigkeit, Steigung und Herzfrequenz an. Außerdem sind alle Modelle zusammenklappbar. Über Transportrollen kann man die Laufbänder des Weiteren leicht verschieben. Des Weiteren haben alle hier vorgestellten Laufbänder einen Sicherheitsschlüssel. Dieser wird mit einem Clip an der Kleidung befestigt. Löst sich der Schlüssel, zum Beispiel wegen eines Sturzes, hält das Laufband an. Dann haben alle fünf Laufbänder breite Seitentrittflächen, die ein seitliches Abrutschen vom Laufband verhindern. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Laufbändern ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Fitifito 9000 Profi LaufbandSpeedrunner 6000 PolarSportstech F15 LaufbandChristopeit TM 2 ProMAXXUS Laufband 4.2i
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Laufbänder
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Laufbänder
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Laufbänder
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Laufbänder
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Laufbänder
Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx

4/4  Dauer-/

Spitzenleistung:

3,5 PS / 7 PS


3/3  Maximale

Geschwindigkeit:

22 km/h


3/3  Maximale

Steigung:

20 Prozent


3/3  Belastungsgrenze

(Gewicht):

180 kg


1/2  Pulsmessung:

Handpulsmessung


3/3  Größe der

Lauffläche:

133 x 50 cm


1/3  Gesamtgröße:

195 x 85 x 148 cm


1/3  Gewicht:

91 kg


2/3  Lautstärke bei

max. Geschwindigk.:

70 dB


2/3  Programme:

voreingestellt: 99

individuell: 1


0/1  Sonstiges:

---

4/4  Dauer-/

Spitzenleistung:

3 PS / 6,5 PS


3/3  Maximale

Geschwindigkeit:

22 km/h


3/3  Maximale

Steigung:

22 Stufen


2/3  Belastungsgrenze

(Gewicht):

150 kg


2/2  Pulsmessung:

Pulsgurt (enthalten)


3/3  Größe der

Lauffläche:

133 x 50 cm


1/3  Gesamtgröße:

191 x 85 x 138 cm


1/3  Gewicht:

106 kg


0/3  Lautstärke bei

max. Geschwindigk.:

n.b.


3/3  Programme:

voreingestellt: 99

individuell: 0


1/1  Sonstiges:

7" LCD-Display

4/4  Dauer-/

Spitzenleistung:

3 PS / n.b.


1/3  Maximale

Geschwindigkeit:

12 km/h


2/3  Maximale

Steigung:

18 Prozent


2/3  Belastungsgrenze

(Gewicht):

120 kg


2/2  Pulsmessung:

Pulsgurt (inkl.)


1/3  Größe der

Lauffläche:

110 x 40 cm


2/3  Gesamtgröße:

156 x 67,5 x 134,5 cm


3/3  Gewicht:

31 kg


1/3  Lautstärke bei

max. Geschwindigk.:

75 dB


1/3  Programme:

voreingestellt: 16

individuell: 1


1/1  Sonstiges:

Steuerung über App möglich

1/4  Dauer-/

Spitzenleistung:

1,25 PS / 1,75 PS


2/3  Maximale

Geschwindigkeit:

16 km/h


2/3  Maximale

Steigung:

3 Stufen


2/3  Belastungsgrenze

(Gewicht):

120 kg


1/2  Pulsmessung:

Handpulsmessung


1/3  Größe der

Lauffläche:

120 x 40 cm


1/3  Gesamtgröße:

165 x 71 x 125 cm


2/3  Gewicht:

52 kg


0/3  Lautstärke bei

max. Geschwindigk.:

n.b.


3/3  Programme:

voreingestellt: 25

individuell: 3


0/1  Sonstiges:

---

2/4  Dauer-/

Spitzenleistung:

1,75 PS / n.b.


2/3  Maximale

Geschwindigkeit:

16 km/h


1/3  Maximale

Steigung:

12 Prozent


1/3  Belastungsgrenze

(Gewicht):

110 kg


1/2  Pulsmessung:

Handpulsmessung


2/3  Größe der

Lauffläche:

125 x 44 cm


1/3  Gesamtgröße:

165 x 74 x 130 cm


1/3  Gewicht:

63 kg


0/3  Lautstärke bei

max. Geschwindigk.:

n.b.


3/3  Programme:

voreingestellt: 36

individuell: 3


0/1  Sonstiges:

---

SEHR GUT
23 von 31 Punkten
SEHR GUT
23 von 31 Punkten
SEHR GUT
20 von 31 Punkten
GUT
15 von 31 Punkten
GUT
14 von 31 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Laufbänder: wofür sie da sind und was sie ausmacht

Laufbänder sind Sportgeräte für den Heimgebrauch. Man läuft dabei auf der Stelle. Das Laufband bewegt sich währenddessen unter den Füßen nach hinten weg. Dies simuliert längeres Gehen, Langstreckenläufe oder Sprints. So kann man unabhängig von Wetter und Uhrzeit zu Hause seine Fitness trainieren.

Zwei Bauweisen

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Bauweisen. Bei manuellen oder mechanischen Laufbändern bringt der Sportler das Gerät durch Laufen in Schwung. Bei motorisierten oder elektrischen Geräten bewegt sich das Laufband dagegen durch einen Elektromotor fort. Höchstgeschwindigkeiten liegen dabei bei etwa 20 bis 22 km/h. Dieser Text bezieht sich rein auf elektrische Laufbänder.Vergleich von Laufbändern bei RATUNDGEBER

Foto: arthurhidden - Fotolia.com

Die eigenen Trainingsziele kennen

Generell trainiert das Laufen auf Laufbändern die Ausdauer und die Beinmuskulatur. Zudem kurbelt es die Kalorienverbrennung an. Welches Gerät zu einem passt, hängt aber von den Trainingszielen ab. Je höher das Trainingsziel ist, desto höher sollte dementsprechend die PS-Zahl sein. Denn diese gibt die maximale Leistung an. Zudem lässt sie zum Beispiel Rückschlüsse auf die erreichbare Geschwindigkeit zu. Bei manchen Laufbänden lässt sich zusätzlich ein Steigungsgrad einstellen. So hat der Sportler das Gefühl, bergauf zu laufen.

Richtig trainieren

Beim Training auf dem Laufband sind einige Regeln zu beachten. Vor dem Training ist eine etwa 5-minütige Aufwärmphase bei langsamer Geschwindigkeit zu empfehlen. Anfänger sollten mit leichten Übungen beginnen. 15 bis 20 Minuten kontinuierlichen Laufens an zwei bis drei Tagen die Woche reichen. Es sollte dann auch immer eine geringe Steigung eingestellt sein (1 bis 1,5 Prozent). Dies hilft dem Fuß dabei, richtig abzurollen. Nach und nach können die Einheiten in Dauer und Intensität schließlich steigen. Des Weiteren sollte der Blick immer nach vorne gerichtet sein. Dies beugt Verspannungen im Nackenbereich vor.

Wodurch unterscheiden sich Laufbänder?

Laufbänder unterscheiden sich recht deutlich in ihrer Ausstattung. Doch nur manche Kriterien sind für die Kaufentscheidung wirklich wichtig:

  • - Leistung
  • - Maximale Geschwindigkeit
  • - Maximale Steigung
  • - Belastungsgrenze
  • - Pulsmessung
  • - Größe der Lauffläche
  • - Gesamtgröße
  • - Gewicht
  • - Lautstärke
  • - Programme

Leistung

Die Leistung wird in PS, Watt (W) oder Kilowatt (kW) angegeben. Für leichtes Training reichen Laufbänder mit bis zu 2 PS (ca. 1,5 kW oder 1.500 Watt). Dementsprechend sollten sich ambitioniertere Sportler für Geräte mit mindestens 2 PS oder mehr entscheiden. Hersteller unterscheiden dann noch zwischen der Spitzen- und der Dauerleistung. Bei Spitzenleistungen sind bis zu ca. 7 PS (ca. 5 kW oder 5.000 Watt) möglich. Diese Leistung gilt aber nur für begrenzte Zeit, zum Beispiel während eines Sprints.

Maximale Geschwindigkeit

Die maximale Geschwindigkeit hängt von der PS-Zahl ab. Laufbänder mit etwa 2 PS erreichen Geschwindigkeiten zwischen 10 und 16 km/h. Das entspricht etwa dem Walken oder schnellen Gehen. Sie eignen sich für Menschen, die ihr Körpergewicht reduzieren wollen. Ebenfalls eignen sie sich für leichtes Aufbautraining nach Verletzungen. Auf Laufbändern mit mehr als 2 PS kann man dagegen bis etwa 22 km/h schnell joggen. Sie eignen sich als Vorbereitung auf längere Läufe.

Maximale Steigung

Laufbänder unterscheiden sich auch anhand ihrer einstellbaren Steigung. Man kann den Steigungsgrad entweder manuell oder elektrisch verstellen. Das manuelle Verstellen muss vor dem Betreten des Laufbandes geschehen. Das elektrische Verstellen kann während des Laufens per Knopfdruck geschehen. Eine Steigung über 1,5 Prozent simuliert dabei das Bergauf-Laufen. So werden zusätzliche Muskelgruppen wie die Waden trainiert. Außerdem erhöht es den Schwierigkeitsgrad und beugt Langeweile auf dem Laufband vor. Die maximal empfohlene Steigung liegt bei 15 Prozent. Diese sollte gerade anfangs nicht zu lange eingestellt sein.

Belastungsgrenze

Bei der Wahl des richtigen Laufbandes spielt auch das eigene Körpergewicht eine Rolle. Die Belastungsgrenze liegt bei Laufbändern zwischen etwa 80 und 180 Kilogramm. Bei Belastung über der angegebenen Grenze wird die optimale Funktionsweise nicht gewährleistet.

Pulsmessung

Die Pulsmessung ist für viele ambitioniertere Sportler ein wichtiges Ausstattungsmerkmal. Die Messung geschieht dabei entweder über einen Brustgurt oder über Handpulssensoren an den Griffen des Laufbandes. Die Werte werden schließlich an den Computer übermittelt. Anhand derer kann der Sportler dann kontrollieren, in welchem Pulsbereich er sich befindet.Vergleich von xxx bei RATUNDGEBER

Foto: Fabian - Fotolia.com

Größe der Lauffläche

Die Größe der erforderlichen Lauffläche hängt von der Größe des Sportlers ab. Je größer der Sportler ist, desto größer ist auch dessen Schrittlänge. Für Personen mit 1,80 Meter Körpergröße ist es zum Beispiel schwer, auf einer Länge von 1,10 Metern zu joggen. Besser wäre indes eine Länge von mehr als 1,40 Metern. Für das Walken reicht allerdings eine kürzere Länge. Ähnliches gilt zudem für die Breite der Lauffläche. Diese sollte man in Abhängigkeit zum Körperumfang wählen. Die Bandbreiten schwanken zwischen knapp 30 Zentimeter und über 50 Zentimeter.

Gesamtgröße

In der Regel muss das Laufband in der Wohnung Platz finden. Daher ist vor dem Kauf auf die Maße zu achten, die das Laufband im aufgebauten Zustand einnimmt. Die für das Laufband vorgesehene Fläche sollte man vorher dementsprechend abmessen. So geht man sicher, dass es in die Wohnung passt.

Gewicht

Das Gewicht eines Laufbandes spielt dann eine Rolle, wenn es öfters den Platz wechseln muss. Es muss einem bewusst sein, dass ein Laufband bis zu 90 Kilogramm wiegen kann. Kann es immer an der gleichen Stelle stehen bleiben, kann man dieses Kriterium vernachlässigen.

Lautstärke

Der Motor im und das Auftreten auf dem Laufband verursachen unweigerlich Geräusche. Laut Herstellerangaben liegen die Lautstärken dabei zwischen 60 und 80 Dezibel. Gemessen wird dabei immer bei Höchstgeschwindigkeit. Die Lautstärke ist somit in etwa vergleichbar mit einem Staubsauger und einer Verkehrsstraße. Für andere Personen im Haushalt oder auch für die Nachbarn kann dies störend sein. Je dünner also die Wände zu Hause sind, desto mehr Wert sollte man auf die Lautstärke legen.

Programme

Die meisten Laufbänder haben voreingestellte Laufprogramme integriert. Diese Programme bestimmen dann über Dauer und Intensität des Trainings. Eine kleine Programmauswahl (z. B. 12 Programme) kann dabei schnell zu Langeweile führen. Bei einer sehr großen Auswahl (z. B. 99 Programme) kann es schwer sein, seine Lieblingsstrecke herauszufinden. Manche lassen auch eigene Programme zu. So kann man sich zum Beispiel seine Lieblingsstrecke einspeichern. Trainieren mehrere Familienmitglieder auf dem Gerät, sollte Platz für mehrere individuelle Strecken vorhanden sein.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Laufbändern sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

Christopeit-Sport

Ab 1976 baute der ehemalige Bundesliga-Torhüter Horst Christopeit (u.a. Vfl Bochum) die Firma Christopeit auf. Von Anfang an stellte das Unternehmen Sportgeräte für den Heimgebrauch her. In den 1990ern bot das Unternehmen als eines der ersten deutschen Unternehmen die Pulsmessung über eingebaute Handpulssenoren an seinen Geräten an.

Sportstech

Sportstech ist eine junge Firma aus Berlin. Sie hat sich auf die Entwicklung, Herstellung und Verkauf von Fitnessgeräten für den Heimgebrauch spezialisiert.

Ancheer

Ancheer ist in Los Angeles, USA, ansässig. Die Firma vertreibt hauptsächlich Sport-, Haushalts- und Freizeitgeräte. Die Herstellung der Produkte findet in Taiwan und China statt.

Maxxus

Maxxus stellt Sportgeräte wie Laufbänder, Kraftsportgeräte, Crosstrainer und andere Geräte her. Die Firma wurde 1999 im hessischen Weiterstadt gegründet. Dort hat sie bis heute ihren Hauptsitz. Der Vertrieb findet hauptsächlich online statt.

fitifito

Unter dem Markennamen fitifito finden sich verschiedene Sportgeräte für den Heimgebrauch sowie Fahrräder. Die Marke gehört zur Tamia Warenhandels GmbH, die in Hamburg ansässig ist.

Weitere Fitnessgeräte finden Sie hier:

Vergleichsportal für Boxsäcke

Boxsäcke dienen insbesondere Kampfsportlern als „Trainingspartner“. Sie trainieren daran Ausdauer, aber auch präzise Schlag- und Tritttechniken sowie Kombinationen hiervon.

Vergleichsportal für Crosstrainer

Crosstrainer gehören zu den beliebtesten Sportgeräten für Zuhause. Kein Wunder: Der Bewegungsablauf ist simpel, natürlich und gelenkschonend. Die Bewegung ähnelt dabei dem Gehen.

Vergleichsportal für Hantelbänke

Die meisten Hantelbänke lassen sich in der Neigung verstellen. So kann man in leicht aufrechter oder in liegender Position trainieren. Auch nützlich: eine Hantelablage.

Vergleichsportal für Vibrationsplatten

Der Trainingseffekt liegt bei Vibrationsplatten darin, dass der Körper während der Vibration versucht, das Gleichgewicht zu halten. Dies setzt dann viele Muskel-Kontraktionen in Gang.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.