los
Generic filters
Exact matches only

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Klimamessgeräte inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welches Klimamessgerät hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welches Klimamessgerät ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Klimamessgeräte
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht ein Klimamessgerät aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Klimamessgeräten durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Klimamessgeräte vorausgewählt. Diese sind besonders handlich und portabel. In dem kompakten Gehäuse befinden sich Sensoren zum Messen von Lufttemperatur und der Luftfeuchte. Man bezeichnet sie deshalb auch als Thermohygrometer. Für den Einsatz müssen dabei geladene Akkus oder Batterien eingelegt sein. Die gewonnenen Messdaten sowie alle Einstellungsparameter lassen sich schließlich auf einem integrierten Digitaldisplay ablesen. Der Funktionsumfang divergiert allerdings zum Teil deutlich von einem Klimamessgerät zum anderen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Klimamessgeräten ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Trotec T210Trotec BC25Fluke 971PCE Instruments PCE-444PeakTech 5160
q? encoding=UTF8&ASIN=B00JR1C5Z6&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Klimamessgeräte
q? encoding=UTF8&ASIN=B01M6YBB0K&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Klimamessgeräte
q? encoding=UTF8&ASIN=B005T5JW2S&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Klimamessgeräte
q? encoding=UTF8&ASIN=B077N9L8CM&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Klimamessgeräte
q? encoding=UTF8&ASIN=B01MYGRETM&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Klimamessgeräte
Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
4/5  Messbereich

(Temperatur):

-20 °C bis +50 °C


5/5  Messgenauigkeit

(Temperatur):

± 0,4 °C


4/4  Auflösung

(Temperatur):

0,1 °C


5/5  Messbereich

(Luftfeuchte):

0 bis 100 %


5/5  Messgenauigkeit

(Luftfeuchte):

± 2 %


4/4  Auflösung

(Luftfeuchte):

0,1 %


4/4  Taupunkt-Messung:

ja


3/3  Hold-Funktion:

ja


3/3  Min.-/Max.-Wert:

ja


3/3  Mittelwertanzeige:

ja


0/3  Messwertspeicher:

-


4/4  USB-Schnittstelle:

ja


3/3  Displaybeleuchtung:

ja


5/5  Sonstiges:

Staub-/Spritzwasser-
schutz,
Abschaltautomatik,
Farbdisplay,
Kalibrierfunktion,
Software

4/5  Messbereich

(Temperatur):

-20 °C bis +50 °C


4/5  Messgenauigkeit

(Temperatur):

± 0,6 °C


4/4  Auflösung

(Temperatur):

0,1 °C


5/5  Messbereich

(Luftfeuchte):

0 bis 99,9 %


4/5  Messgenauigkeit

(Luftfeuchte):

± 3 %


4/4  Auflösung

(Luftfeuchte):

0,1 %


4/4  Taupunkt-Messung:

ja


3/3  Hold-Funktion:

ja


3/3  Min.-/Max.-Wert:

ja


3/3  Mittelwertanzeige:

ja


0/3  Messwertspeicher:

-


4/4  USB-Schnittstelle:

ja


3/3  Displaybeleuchtung:

ja


4/5  Sonstiges:

Hitzeindex-Anzeige,
gefühlte Temperatur,
Alarmfunktion,
Abschaltautomatik

4/5  Messbereich

(Temperatur):

-20 °C bis +60 °C


4/5  Messgenauigkeit

(Temperatur):

± 0,5 °C bis ± 1 °C


4/4  Auflösung

(Temperatur):

0,1 °C


4/5  Messbereich

(Luftfeuchte):

5 bis 95 %


3/5  Messgenauigkeit

(Luftfeuchte):

± 2,5 bis ± 5 %


4/4  Auflösung

(Luftfeuchte):

0,1 %


4/4  Taupunkt-Messung:

ja


3/3  Hold-Funktion:

ja


3/3  Min.-/Max.-Wert:

ja


3/3  Mittelwertanzeige:

ja


3/3  Messwertspeicher:

99


0/4  USB-Schnittstelle:

-


3/3  Displaybeleuchtung:

ja


1/5  Sonstiges:

Holster

5/5  Messbereich

(Temperatur):

-20 °C bis +70 °C


3/5  Messgenauigkeit

(Temperatur):

± 1 °C


4/4  Auflösung

(Temperatur):

0,1 °C


5/5  Messbereich

(Luftfeuchte):

0 bis 100 %


3/5  Messgenauigkeit

(Luftfeuchte):

± 3 bis ± 4,5 %


4/4  Auflösung

(Luftfeuchte):

0,1 %


4/4  Taupunkt-Messung:

ja


3/3  Hold-Funktion:

ja


3/3  Min.-/Max.-Wert:

ja


0/3  Mittelwertanzeige:

-


0/3  Messwertspeicher:

-


0/4  USB-Schnittstelle:

-


3/3  Displaybeleuchtung:

ja


1/5  Sonstiges:

Abschaltautomatik

3/5  Messbereich

(Temperatur):

-10 °C bis +50 °C


2/5  Messgenauigkeit

(Temperatur):

± 2 °C


4/4  Auflösung

(Temperatur):

0,1 °C


4/5  Messbereich

(Luftfeuchte):

10 bis 99 %


4/5  Messgenauigkeit

(Luftfeuchte):

± 3 %


4/4  Auflösung

(Luftfeuchte):

0,1 %


0/4  Taupunkt-Messung:

-


3/3  Hold-Funktion:

ja


0/3  Min.-/Max.-Wert:

-


0/3  Mittelwertanzeige:

-


0/3  Messwertspeicher:

-


0/4  USB-Schnittstelle:

-


3/3  Displaybeleuchtung:

ja


0/5  Sonstiges:

-

SEHR GUT
52 von 56 Punkten
SEHR GUT
49 von 56 Punkten
GUT
43 von 56 Punkten
GUT
38 von 56 Punkten
BEFRIEDIGEND
27 von 56 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:
Noch keine Bewertung vorhanden.
Kundenbewertungen:
Noch keine Bewertung vorhanden.
Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Wofür braucht man ein Klimamessgerät und wie funktioniert es?

Klimamessgeräte können je nach Einsatzzweck einen unterschiedlichen Ausstattungsumfang mitbringen. Zur grundlegenden Basisfunktion gehören dabei die Temperatur- und die Luftfeuchtemessung. Diese Daten sind für verschiedene Berufsgruppen interessant. Des Weiteren sollten auch Sportler oder Menschen mit Kreislaufproblemen ihre Umwelt mit einem Klimamessgerät überwachen. Im Gegensatz zu einer Wetterstation sind typische Klimamessgeräte portabel. Sämtliche Sensoren, das Display und die Bedientafel sind hierbei in einem leichten Gehäuse im Hosentaschenformat untergebracht. Das hat den großen Vorteil, dass man alle Messungen ortsungebunden vornehmen kann. Neben nackten Zahlenwerten geben hochwertige Klimamessgeräte noch zahlreiche weitere Daten aus und kommen mit nützlichen Zusatzfeatures.Vergleichsportal für Klimamessgeräte

Mit einem Klimamessgerät zum Beispiel die relative Luftfeuchtgkeit messen (Foto: PCE Instruments)

Die Basisfunktionen

In ihren Basisfunktionen gleichen sich gängige Klimamessgeräte. Eine Kombination aus Thermometer und Hygrometer misst auf Knopfdruck die aktuellen klimatischen Werte und zeigt sie prompt auf dem LCD (liquid crystal display = Flüssigkristallbildschirm) an. Die Temperaturanzeige lässt sich dabei auf °C oder die im angelsächsischen Raum gebräuchliche Einheit Fahrenheid (F) einstellen. Ist das Display groß genug, erscheint in einer zweiten Zeile die ermittelte relative Luftfeuchtigkeit in Prozent (%). Die wesentlichen klimatischen Messgrößen hat man mit einem Klimamessgerät also stets im Blick.

Mehr Wohlbefinden

Zuhause und am Arbeitsplatz verbringt man die meiste Zeit seines Lebens. Darum sollte man gerade hier für ein gutes Raumklima sorgen. Das dient nicht nur der eigenen Gesundheit, sondern verbessert auch das Wohlbefinden. Neben einer angenehmen Temperatur ist dabei die relative Luftfeuchtigkeit besonders wichtig. Während zu trockene Luft die Atemwege reizt, kann ein zu hoher Feuchtigkeitsgehalt als schwül empfunden werden und zu Kreislaufproblemen führen. Doch nicht nur das: Bei anhaltend hoher Luftfeuchtigkeit zu Hause kann das Risiko von Schimmelbildung ansteigen. Dieser breitet sich oft über längere Zeit unbemerkt aus. Die Folgen können Atemwegserkrankungen, Kopfschmerzen und die Entwicklung von Allergien sein. Klimamessgeräte helfen dabei, problematische Werte sofort zu erkennen. Man kann also durch Heizen und Lüften für schnellen Ausgleich sorgen und die Schimmelgefahr bereits im Voraus minimieren.

Der Gesundheit zuliebe

Menschen im gehobenen Alter oder mit gesundheitlichen Problemen leiden oft besonders unter extremen Wetterlagen. Hitze in Verbindung mit hoher Luftfeuchtigkeit kann da mitunter lebensbedrohliche Zustände auslösen. In diesen Fällen ist es deshalb besonders wichtig, mit dem Klimamessgerät frühzeitig gefährliche Umweltbedingungen zu registrieren. Mit einer Klimaanlage oder einfachen Hausmitteln wie feuchten Tüchern und ausreichend Trinkwasser kann man dadurch sofort gegensteuern und kritische Situationen vermeiden.

Der Hitzeindex

Hitze und feuchte Luft sind eine meist unangenehme Kombination. Das subjektive Empfinden geht hierbei zwar von Mensch zu Mensch ein wenig auseinander. Belastend ist ein solches Klima aber in jedem Fall. Der Einfluss von Temperatur in Verbindung mit dem Feuchtigkeitsgehalt der Luft ist im so genannten Hitzeindex beschrieben. Dieser ist auch als Humidex bekannt. Entwickelt hat ihn der US-Amerikaner Steadman bereits in den 1970er Jahren. Eine hohe relative Luftfeuchtigkeit bringt das Problem mit sich, dass der zur Regulierung der Körpertemperatur notwendige Schweiß nur noch sehr langsam verdunstet. Schließlich ist die Umgebungsluft bereits weitgehend gesättigt. Steht die Luft obendrein noch still, bleibt der Schweiß auf der Haut. Ist es dazu noch heiß oder man geht einer körperlichen Betätigung nach, kann es schnell zum Hitzestress kommen. Ein Hitzschlag stellt dabei eine sehr hohe Belastung für den Körper dar und kann schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen.

Gesundheitsgefahren minimieren

Einige Klimamessgeräte für den privaten Bedarf können anhand der Messdaten auch den Hitzeindex direkt anzeigen. Diese Funktion ist für Sportler und gesundheitlich vorbelastete Menschen deshalb von großem Vorteil. Doch man kann den Hitzeindex anhand der mit dem Klimamessgerät ermittelten Werte auch selbst ausrechnen. Weniger präzise, aber ebenfalls ein hilfreicher Indikator, ist aber auch das eigene Empfinden. Um unangenehm schwüle Wetterbedingungen festzustellen, ist man deshalb nicht grundsätzlich auf Klimamessgeräte angewiesen.

Klimamessgeräte für Techniker

Nicht nur im privaten Bereich sind Klimamessgeräte nützlich. In vielen Berufen sind sie sogar das zentrale Werkzeug. Lüftungs-, Klima- und Heizungstechniker sowie Anlagen- und Wartungstechniker benötigen präzise Werte zur Luftfeuchte und der Temperatur. Die gemessenen Daten geben Auskunft darüber, wie die jeweiligen Anlagen einzustellen sind oder ob und wo beispielsweise ein Defekt vorliegt. Für die berufliche Nutzung kommen derweil üppiger ausgestattete Klimamessgeräte zum Einsatz als zu privaten Zwecken. Insbesondere in Sachen Präzision sind die Profi-Modelle meist überlegen. Außerdem besitzen die teuren Klimamessgeräte für höchste Ansprüche einen Speicher für die gesammelten Daten und bringen zusätzliche Funktionen wie etwa die Luftstrommessung mit. Damit kann man zum Beispiel Klima- und Lüftungsanlagen auf Herz und Nieren testen.

Mehr Wachstum

In bestimmten Berufen spielen Lufttemperatur und -feuchtigkeit eine übergeordnete Rolle. Gärtnereien zum Beispiel müssen penibel auf optimale Bedingungen für ihre grünen Zöglinge achtgeben. Hier gehören Klimamessgeräte deshalb ebenfalls zur Grundausstattung. Der Vorteil gegenüber fest installierten Kontrollsystemen ist die Tatsache, dass man auch punktuelle Messungen an jeder beliebigen Stelle vornehmen kann. Beim Rundgang durch die Gewächshäuser sollte das portable Klimamessgerät deshalb nicht fehlen. Und auch wer privat Pflanzen züchtet ist damit gut beraten. Dabei reichen bereits günstige Modelle völlig aus, um selbst die Ansprüche empfindlicher Gewächse erfüllen zu können.

Worin liegen die Unterschiede?

Kriterien für die Kaufentscheidung in Bezug auf Klimamessgeräte sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Messbereich (Temperatur)
  • - Messgenauigkeit (Temperatur)
  • - Auflösung (Temperatur)
  • - Messbereich (Luftfeuchte)
  • - Messgenauigkeit (Luftfeuchte)
  • - Auflösung (Luftfeuchte)
  • - Taupunkt-Messung
  • - Hold-Funktion
  • - Min.-/Max.-Wert
  • - Mittelwertanzeige
  • - Messwertspeicher
  • - USB-Schnittstelle
  • - Displaybeleuchtung

Messbereich (Temperatur)

Klimamessgeräte dienen zum Ermitteln von einfachen klimatischen Daten. Für Extremwerte, wie es zum Beispiel bei Infrarot-Thermometern der Fall ist, sind sie deshalb nicht ausgelegt. Ein breites Spektrum ist dennoch wünschenswert. Zwischen -10 und +50°C muss die Skala in jedem Fall reichen. Damit das Klimamessgerät auch im tiefsten Winter oder bei tropischen Verhältnissen noch funktioniert, darf der Messbereich aber durchaus auch größer ausfallen.

Messgenauigkeit (Temperatur)

Die Messgenauigkeit ist ein entscheidendes Kriterium - auch für Klimamessgeräte. Das gilt erst recht im beruflichen Einsatz. Achten Sie deshalb darauf, dass die möglichen Abweichungen in einem vertretbaren Rahmen bleiben. Gute Klimamessgeräte zeigen die Temperatur auf etwa 0,5 bis 1°C genau an. Viel größer sollte die Fehlerquote nicht sein, da derart ungenau arbeitende Klimamessgeräte kaum zu gebrauchen sind.

Auflösung (Temperatur)

Temperaturschwankungen sollten Klimamessgeräte möglichst genau erfassen und auch darstellen können. Darum muss die Anzeige hoch genug aufgelöst sein. In der Regel lassen sich die gemessenen Temperaturen in Schritten von 0,1°C ablesen. Außerhalb von Laboren reicht diese Auflösung allemal aus.

Messbereich (Luftfeuchte)

Die relative Luftfeuchte ist stets in Prozent (%) angegeben. In der Theorie sind dabei Werte zwischen 0 und 100 % möglich. Gute Klimamessgeräte decken diesen Bereich komplett ab. Da in der Praxis nur selten die Extremwerte vorkommen, kann in vielen Fällen aber auch ein leicht reduzierter Messbereich bei der relativen Luftfeuchtigkeit tolerabel sein.

Messgenauigkeit (Luftfeuchte)

Genau wie die Temperatur, sollte auch die Luftfeuchte hinreichend genau protokollierbar sein. Durchschnittliche Klimamessgeräte weichen in ihren Messergebnissen dennoch um ein paar Prozent ab. +/- 2 bis 3 % sind dabei üblich. Wer es genauer braucht, kommt somit nicht an den deutlich teureren Profi-Geräten vorbei.

Auflösung (Luftfeuchte)

Die Messergebnisse zur relativen Luftfeuchte können gängige Klimamessgeräte mit einer Dezimalstelle anzeigen. Die Auflösung erfolgt also in Schritten von 0,1 %. Für den alltäglichen Gebrauch reicht diese Präzision völlig aus. Wer wissenschaftlich mit einem Klimamessgerät arbeitet, findet aber auch hochpräzise Modelle, die entsprechend kostspielig sind.

Taupunkt-Messung

Der Taupunkt ist die Temperatur von vollständig mit Wasserdampf gesättigter Luft. Die relative Luftfeuchtigkeit beträgt am Taupunkt also 100 %. Je höher die absolute Luftfeuchtigkeit ist, desto höher liegt auch der Taupunkt. Kommt die Luft nun in Kontakt mit einer kühleren Oberfläche, kondensiert die Luftfeuchtigkeit. Es setzt sich Kondenswasser ab. Das geschieht besonders häufig in Badezimmer, Küche und Schlafzimmer. Die Gefahr von Schimmelbildung ist hier deshalb besonders groß. Denn an genau diesen Stellen kann er sich gut ausbreiten. Durch Lüften und Heizen lässt sich dieses Problem aber teilweise beheben. Um den Taupunkt anheben zu können, sollte man jedoch zunächst einmal ermitteln, bei welcher Temperatur dieser überhaupt liegt. Die meisten Klimamessgeräte sind deshalb mit dieser Funktion ausgestattet.

Hold-Funktion

Die Hold-Funktion ermöglicht es, den soeben gemessenen Wert vorübergehend zu speichern. Das ist praktisch, wenn man sich das Ergebnis zum Beispiel in Ruhe notieren möchte. Mit einem Druck auf die Hold-Taste bleibt der Messwert im Display unverändert - unabhängig davon, ob sich die Umweltbedingungen weiter verändern. Ein erneutes Drücken oder das Ausschalten des Gerätes setzt die Anzeige wieder zurück.

Min.-/Max.-Wert

Für Langzeitmessungen haben viele Klimamessgeräte eine spezielle Funktion integriert. Diese erlaubt es, die innerhalb des gesamten Messvorgangs aufgezeichneten Minimal- und Maximalwerte anzuzeigen. Denn für die meisten Einsatzzwecke sind insbesondere die Extremwerte von Bedeutung.

Mittelwertanzeige

Seltener verfügen Klimamessgeräte zusätzlich über eine Mittelwertanzeige. Statt nur den Höchstwert und den Minimalwert eines Messzyklus anzuzeigen, berechnet das Gerät dabei zusätzlich den Mittelwert. Dadurch weiß man sofort über die durchschnittliche Temperatur bzw. Luftfeuchtigkeit am jeweiligen Standort Bescheid.

Messwertspeicher

Nicht immer reicht die momentane Auswertung der Temperatur und Luftfeuchte aus. Für spätere Analysen oder zur Weiterverarbeitung ganzer Teststrecken sollten Klimamessgeräte deshalb auch einen eigenen Messwertspeicher besitzen. Dies ist meist nur bei höherpreisigen Modellen der Fall. Klimamessgeräte mit USB-Port können die Daten aber auch direkt an einen Computer übertragen, wo sie bei Bedarf gespeichert bleiben. Für Privatnutzer ist ein Messwertspeicher meist vernachlässigbar.

USB-Schnittstelle

Eine USB-Schnittstelle erweitert den Funktionsumfang erheblich, ist aber nicht bei allen Modellen vorhanden. Sie ermöglicht es, Klimamessgeräte direkt mit dem Laptop oder PC zu verbinden. Das ermöglicht das Auslagern und Archivieren der Messdaten. Doch damit nicht genug: Sie können sämtliche Klimadaten auch aufbereiten und weiterverarbeiten. So lassen sich umfangreiche Analysen und Statistiken anfertigen. Wer Wert auf eine längerfristige Nutzung der Klimadaten legt, sollte auf jeden Fall auf ein Modell mit USB-Anschluss zurückgreifen.

Displaybeleuchtung

Das Display der meisten Klimamessgeräte ist nur bei genügend Licht gut abzulesen. Damit die Geräte auch bei schwierigen Lichtverhältnissen zu gebrauchen sind, sollte deshalb eine Beleuchtung vorhanden sein. Im Premium-Bereich sind auch Klimamessgeräte mit selbstleuchtendem Display zu finden.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Klimamessgeräten sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

Fluke

Der US-amerikanische Konzern Fortive Corporation führt die 1948 gegründete Firma Fluke. Eine Vielzahl verschiedener Messgeräte laufen hier vom Band. Darunter befinden sich zum Beispiel Klimamessgeräte, Spannungsprüfer und Wärmebildkameras. In mehr als 100 Ländern sind die Produkte von Fluke inzwischen erhältlich.

PeakTech

Bei PeakTech handelt es sich um eine Marke der 1957 in Hamburg gegründeten Heinz-Günter Lau GmbH. Heutiger Firmensitz ist das nahe gelegene Ahrensburg. Eine breite Palette an Messtechnik trägt den Namen PeakTech. Dazu gehören unter anderem Oszilloskope, Multimeter, Wärmebildkameras und Klimamessgeräte.

PCE Instruments

Die deutsche PCE Holding GmbH ist Inhaber der Marke PCE Instruments und mit eigenen Niederlassungen auch in China, USA, Frankreich und vielen anderen Ländern vertreten. Steckenpferd des Unternehmens ist die Entwicklung von Messtechnik aller Art. Zum Sortiment gehören dabei Luxmeter, Wärmebildkameras, Spektrometer, Klimamessgeräte und viele mehr.

Trotec

Unter der Marke Trotec vertreibt die aus Deutschland stammende Trotec Group professionelle Werkzeuge und Messgeräte für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen. Schallpegel- und Klimamessgeräte, Spannungsprüfer, Luxmeter und Feuchtemesser sind nur einige Beispiele aus dem Katalog der rund 250 Mitarbeiter starken Firma. Neben einem Mietservice sind auch Bildungsangebote für Techniker und Ingenieure bei Trotec zu finden.

Weitere Messtechnik-Geräte finden Sie hier:

Vergleichsportal für Stromverbrauchszähler

Stromverbrauchszähler ermitteln genau wie Stromzähler auch den verbrauchten Strom. Der Unterschied: Man kann hiermit auch den Verbrauch einzelner Geräte prüfen.

Vergleichsportal für Laser-Wasserwaagen

Laser-Wasserwaagen funktionieren wie herkömmliche Wasserwagen – nur dass hier noch ein zusätzlicher Laser verbaut ist. Je nach Modell kann dieser mehrere Aufgaben erfüllen.

Vergleichsportal für Infrarot-Thermometer

Infrarot-Thermometer dienen dazu, die Temperatur von Oberflächen zu messen. Tatsächlich geschieht das berührungslos durch die Verwendung eines Laserstrahls.

Vergleichsportal für Laser-Entfernungsmesser

Im Alltag und Beruf ersetzen Laser-Entfernungsmesser heute den klassischen Zollstock und das Maßband. Mithilfe der Lasertechnik funktioniert das sehr genau und mit wenig Aufwand.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.