los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Kinderwagen inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welcher Kinderwagen hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welcher Kinderwagen ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Kinderwagen
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht einen Kinderwagen aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Kinderwagen durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Kinderwagen vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass es sich bei allen um so genannte Kombi-Kinderwagen handelt. Auf das zusammenklappbare Gestell können Sie für die ersten Monate zunächst die Babywanne montieren. Sobald Ihr Kind aber aufrecht sitzen kann, wechseln Sie einfach zum Sportwagenaufsatz. Luftreifen in Kombination mit einer Federung sorgen dabei bei allen hier vorgestellten Modellen für einen hohen Fahrkomfort auch auf unebenem Untergrund. Für ein Höchstmaß an Sicherheit ist beim Sportwagenaufsatz zudem grundsätzlich ein integrierter 5-Punkt-Gurt sowie der Schutzbügel zuständig. Des Weiteren gehören eine Feststellbremse, ein Verdeck als Schutz vor direktem Sonnenlicht und waschmaschinentaugliche Bezüge zur Basisausstattung aller Modelle. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Kinderwagen ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Clamaro VIP 2018Knorr-Baby VolettoMoon Nuova CityABC Design 3-TecABC Design Condor 4
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Kinderwagen
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Kinderwagen
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Kinderwagen
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Kinderwagen
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Kinderwagen
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
5/5  Babyschale:

ja


5/5  Sportwagenaufsatz:

ja


0/4  Schwenkbare

Vorderräder:

nein


2/3  Maße (zusammen-

geklappt):

100 x 62 x 45 cm


3/3  Regenschutz:

ja


3/3  Verstellbarer Griff:

70 - 113 cm


4/4  Verstellbare

Liege-/Sitzfläche:

ja


4/4  Untergestelltasche:

ja


3/3  Wickeltasche:

ja


3/3  Moskitonetz:

ja


4/4  Gewicht:

13 kg


5/5  Sonstiges:

Winterfußsack,
Schaukelfunktion,
Getränkehalter,
Wickelunterlage,
Öko-Tex 100 zertifiziert

0/5  Babyschale:

nein


5/5  Sportwagenaufsatz:

ja


4/4  Schwenkbare

Vorderräder:

ja


2/3  Maße (zusammen-

geklappt):

99 x 65 x 42 cm


3/3  Regenschutz:

ja


2/3  Verstellbarer Griff:

80 - 108 cm


4/4  Verstellbare

Liege-/Sitzfläche:

ja


4/4  Untergestelltasche:

ja


3/3  Wickeltasche:

ja


0/3  Moskitonetz:

nein


1/4  Gewicht:

16 kg


4/5  Sonstiges:

Beindecke,
variable Blickrichtung,
Matratze,
kugelgelagerte Räder

0/5  Babyschale:

nein


5/5  Sportwagenaufsatz:

ja


4/4  Schwenkbare

Vorderräder:

ja


1/3  Maße (zusammen-

geklappt):

106 x 44 x 59 cm


3/3  Regenschutz:

ja


2/3  Verstellbarer Griff:

80 - 110 cm


4/4  Verstellbare

Liege-/Sitzfläche:

ja


4/4  Untergestelltasche:

ja


0/3  Wickeltasche:

nein


3/3  Moskitonetz:

ja


2/4  Gewicht:

15 kg


2/5  Sonstiges:

variable Blickrichtung,
kugelgelagerte Räder

0/5  Babyschale:

nein


5/5  Sportwagenaufsatz:

ja


4/4  Schwenkbare

Vorderräder:

ja


3/3  Maße (zusammen-

geklappt):

77 x 62 x 47 cm


0/3  Regenschutz:

nein


2/3  Verstellbarer Griff:

100 - 108 cm


4/4  Verstellbare

Liege-/Sitzfläche:

ja


4/4  Untergestelltasche:

ja


0/3  Wickeltasche:

nein


0/3  Moskitonetz:

nein


3/4  Gewicht:

13,5 kg


4/5  Sonstiges:

atmungsaktive Matratze,
variable Blickrichtung,
kugelgelagerte Räder,
verstellbare Fußstütze

0/5  Babyschale:

nein


5/5  Sportwagenaufsatz:

ja


4/4  Schwenkbare

Vorderräder:

ja


3/3  Maße (zusammen-

geklappt):

80,5 x 59,5 x 43 cm


0/3  Regenschutz:

nein


2/3  Verstellbarer Griff:

88 - 109 cm


4/4  Verstellbare

Liege-/Sitzfläche:

ja


4/4  Untergestelltasche:

ja


0/3  Wickeltasche:

nein


0/3  Moskitonetz:

nein


2/4  Gewicht:

14,8 kg


3/5  Sonstiges:

atmungsaktive Matratze,
variable Blickrichtung,
kugelgelagerte Räder

SEHR GUT
41 von 46 Punkten
GUT
32 von 46 Punkten
GUT
30 von 46 Punkten
BEFRIEDIGEND
29 von 46 Punkten
BEFRIEDIGEND
27 von 46 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Kinderwagen: wofür sie da sind und was sie ausmacht

Wenn sich Nachwuchs ankündigt, gibt es für werdende Eltern eine Menge zu bedenken. Schließlich stehen sie plötzlich vor völlig neuen Herausforderungen. Eine gute Vorbereitung hilft dabei, diese leichter zu bewältigen und sich auf die Veränderungen des Alltags einzustellen. Ein wichtiger Schritt ist dabei die Anschaffung der recht umfangreichen Babyausstattung, zu der auch ein hochwertiger Kinderwagen gehört. Auf Spaziergängen kann das Kind darin wohlbehütet einen ersten Blick auf die neue Welt werfen, in die es nun hineinwächst.

RATUNDGEBER ist ein Vergleichsportal für Kinderwagen

RATUNDGEBER vergleicht Kinderwagen (Foto: tataks - Fotolia.com)

Kinderwagen als Allrounder

Wer bereits Kinder hat, weiß, wie viel es beim Kauf einer kompletten Babyausstattung zu beachten gibt. Das gilt insbesondere für den Transport des Nachwuchses. Schließlich will man auch mit seinem Baby mobil sein. Neben einem Kinderwagen für Spaziergänge und den Einkauf benötigen viele Eltern zusätzlich auch eine spezielle Babyschale für das Auto. Hinzu kommt ein Buggy bzw. Sportwagen, in dem das Kind ab etwa einem Jahr aufrecht sitzen kann. Schließlich wächst auch die Neugier und so wollen sie schon bald die Umgebung sehen und erfahren können. Die Hersteller von Kinderwagen haben deshalb praktische Kombi-Kinderwagen entwickelt, die den Wagen mit fester Kinderwanne weitestgehend abgelöst haben. Dank wechselbarem Aufsatz vereint diese funktionelle Variante somit den Erstlingswagen und den Buggy in sich. Bei einigen Modellen ist sogar die Babyschale für den PKW inklusive. Das reduziert die ohnehin schon hohe finanzielle Belastung junger Eltern und spart zusätzlich viel Platz daheim.

Wichtig ist eine geeignete Matratze

Das Herzstück eines jeden Modells für Neugeborene ist die Matratze. Schließlich soll Ihr Baby auch unterwegs gut gebettet sein. Im Verhältnis zum Körper ist der Kopf des Kindes in den ersten Monaten überdurchschnittlich schwer. Und auch die Nackenmuskulatur muss sich erst noch ausbilden. Deshalb muss man den Kopf des Säuglings stets gut abstützen. Das gilt nicht nur dann, wenn Sie Ihr Kind im Arm halten, sondern auch im Babybett und dem Kinderwagen. Darum darf die Matratze nicht zu weich ausfallen. Hier hilft die Altersempfehlung der Hersteller als Indikator. Denn nur wenn ein Kinderwagen bereits ab 0 Jahren empfohlen ist, kann man sicher sein, dass die dazugehörige Matratze hart genug ist.

Das Problem mit den Schadstoffen

Ein bereits mehrfach von der Stiftung Warentest bemängeltes Problem vieler Kinderwagen ist die Schadstoffbelastung der verwendeten Materialien. Denn in den vergangenen Untersuchungen fanden die Prüfer bei zahlreichen Modellen schädliche Stoffe in einigen Bestandteilen der untersuchten Kinderwagen. Dazu zählen beispielsweise PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) wie Naphtalin, TDCPP (Tris-Dichlorprophylphosphat) und Chlorparaffine. Je nach Modell können die Substanzen in den Bezügen oder auch im Schutzbügel vorhanden sein - alles Teile, mit denen die Kinder in Kontakt kommen. Die Schadstoffe wurden allerdings nicht in Konzentrationen vorgefunden, die unmittelbar gesundheitsschädigend sind. Dennoch könnte bei einer längeren Belastung die Gesundheit beeinträchtigt werden. Wer nach dem Kauf eines Kinderwagens alle abnehmbaren Textilien allerdings erst einmal wäscht, hat laut Stiftung Warentest einen Teil der Schadstoffe eliminiert. Auch sollte man darauf achten, dass die Kleinen die betroffenen Teilen nicht in den Mund nehmen. Leider garantieren weder ein hoher Preis, noch die obligatorischen TÜV- und GS-Siegel die Unbedenklichkeit der verarbeiteten Materialien. Um Ihren Nachwuchs zu schützen, lohnt es sich deshalb, sich an unabhängiger Stelle zu informieren. Oder man greift gleich zu einem Kinderwagen, der aus natürlichen Materialien besteht. Immerhin verarbeiten vereinzelte Hersteller Holz und Kork statt Plastik sowie Kokosfasern und Wolle statt Polyester.

Nicht an der Qualität sparen

Bei Kinderwagen sollte man generell auf eine hochwertige und solide Verarbeitung achten. Schließlich soll sich das Baby darin wohl fühlen und vor allem sicher sein. Insbesondere Kombi-Kinderwagen sind darauf ausgelegt, dass man sie nicht nur in den ersten Monaten nutzt. Stattdessen begleiten sie die Familie über mehrere Jahre lang und sind dabei praktisch täglich im Einsatz. Da man diese flexiblen Kinderwagen dabei regelmäßig umfunktioniert und zusammenklappt, besitzen sie naturgemäß auch mehr Verschleißteile. Die Gefahr, dass am Gestell oder dem Aufsatz Schäden auftreten, liegt bei Kombi-Kinderwagen somit höher als bei klassischen Modellen. Nur wenn die Qualität der verbauten Teile und die Verarbeitung der Gesamtkonstruktion stimmt, hat man auch lange Freude an dem Gefährt.

Teuer ist nicht gleich gut

Ein hohes Qualitätsniveau hat immer auch seinen Preis. Jedoch sind die teuersten Modelle nicht zwangsläufig auch die besten. Das konnten auch die Untersuchungen der Stiftung Warentest bestätigen. Darum lohnt es sich bei Kinderwagen genauer hinzusehen, um das geeignete Modell zu finden und dabei trotzdem nicht zu viel zu bezahlen.

Wodurch unterscheiden sich Kinderwagen?

Kriterien für die Kaufentscheidung für Kinderwagen sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Babyschale
  • - Schwenkbare Vorderräder
  • - Maße (zusammengeklappt)
  • - Regenschutz
  • - Verstellbarer Griff
  • - Verstellbare Liege-/Sitzfläche
  • - Untergestelltasche
  • - Wickeltasche
  • - Moskitonetz
  • - Gewicht

Babyschale

Einige Kinderwagen kommen bereits mit einer passenden Babyschale. Dieser ansonsten auch einzeln erhältliche Sitz ist speziell für den Transport in einem PKW gedacht. Wer den Nachwuchs auch mit dem Auto befördern will, sollte deshalb einen Kinderwagen wählen, der bereits eine Babyschale mitbringt. Dadurch spart man nicht nur Geld. Auch ist man bei Ausflügen flexibler. Ist man am Ziel angekommen, holt man das Gestell aus dem Kofferraum und montiert die Babyschale darauf. Dadurch muss man das eventuell schlafende Kind nicht extra durch das Umbetten in die Babywanne wecken.

Vergleich von Kinderwagen bei RATUNDGEBER

Mobil sein mit einem Kinderwagen (Foto: LALSSTOCK - Fotolia.com)

Sportwagenaufsatz

Um nicht bereits nach einigen Monaten einen zusätzlichen Buggy kaufen zu müssen, liegt vielen Kinderwagen bereits ein Sportwagenaufsatz bei. Diesen kann man ganz einfach auf dem vorhandenen Gestell montieren. Im Sportwagenaufsatz können Kinder aufrecht sitzen, sobald die Muskulatur dies zulässt. In den meisten Fällen lässt sich der Sitz sowohl in Fahrtrichtung als auch in die rückwärtige Stellung drehen. Zur Sicherheit des Insassen haben Sportwagenaufsätze einen 5-Punkt-Gurt und einen Schutzbügel integriert. Ist der Sportwagenaufsatz nicht inklusive, kann man ihn bei den meisten Modellen auch problemlos nachträglich dazu kaufen.

Schwenkbare Vorderräder

Kinderwagen mit schwenkbaren Vorderrädern haben gegenüber den starren Alternativen einen großen Vorteil. Denn durch ihre Beweglichkeit kann man den Kinderwagen sehr viel besser steuern. Insbesondere in den engen Gängen des Supermarkts oder im Einkaufszentrum rangiert man das Gefährt dadurch spielerisch um jede Ecke. Dabei benötigt man weniger Platz, um mit dem Kinderwagen abzubiegen oder gar zu wenden. Im Alltag stellt dies eine große Erleichterung dar.

Maße (zusammengeklappt)

Ein Kinderwagen kann mitunter viel Platz einnehmen. In beengten Räumen zu Hause kann das indes problematisch sein. Und auch die Mobilität leidet unter einer allzu sperrigen Konstruktion. Schließlich muss sich das Gefährt u. U. auch im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln gut transportieren lassen. Darum kann man das Gestell von Kinderwagen mit abnehmbarem Aufsatz in der Regel zusammenklappen. Je kleiner das Kinderwagengestell im zusammengeklappten Zustand ausfällt, desto besser findet es auch in einem kleinen Kofferraum Platz. Und auch daheim stört der Kinderwagen weniger, wenn man ihn in einer Nische oder im Abstellraum unterbringen kann. Die Maße geben die Hersteller dabei in Zentimetern (cm) nach dem Schema L x B x H (Länge, Breite und Höhe) an.RATUNDGEBER vergleicht Kinderwagen

Man trifft sich im Park... (Foto: Aliaksei Lasevich - Fotolia.com)

Regenschutz

Am besten unternimmt man möglichst täglich ausgedehnte Spaziergänge mit dem Neugeborenen. Dabei ist leider nicht immer auf eine heitere Wetterlage Verlass. Um also nicht plötzlich im sprichwörtlichen Regen zu stehen, muss ein Kinderwagen über einen eigenen Regenschutz verfügen. Das standardmäßige Verdeck reicht hierfür nämlich nicht aus. Schließlich dient dieses nur dem Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung und vor Wind. Stattdessen handelt es sich beim Regenschutz um eine zusätzliche Plane, die man über den Wagen ziehen kann. Diese ist für gewöhnlich transparent, sodass man seinen Nachwuchs stets im Blick behält. Außerdem sind Öffnungen vorhanden, durch die die Luft zirkulieren kann. Das ist wichtig, da es unter der Regenplane sonst schnell zu warm und stickig wäre. Achten Sie deshalb darauf, dass der gewählte Kinderwagen einen guten Regenschutz an Bord hat. Ansonsten kann man diesen aber auch nachrüsten.

Verstellbarer Griff

Der Griff des Kinderwagens spielt für das Baby weniger eine Rolle. Für die Eltern und jeden, der den Kinderwagen schiebt, ist seine Beschaffenheit hingegen sehr wohl von Belang. Abgesehen von einer guten Ergonomie und einer möglichst angenehmen Oberfläche sollte der Griff deshalb vor allem verstellbar sein. Denn dadurch kann man ihn perfekt an die eigene Größe anpassen. Ist er z. B. zu niedrig eingestellt, läuft man automatisch in gebückter Haltung. Darunter könnte auf Dauer Ihr Rücken leiden. Wählen Sie deshalb einen Kinderwagen, dessen Griff sich an die Körpergröße anpassen lässt. Für Menschen mit einer Größe von 1,80 m sollte sich der Griff auf eine Höhe von mindestens 1,11 m ausfahren lassen.

Verstellbare Liege-/Sitzfläche

Kinder wachsen bekanntlich schnell und benötigen somit immer mehr Platz im Kinderwagen. Darum muss die Sitz- und Liegefläche unbedingt groß genug sein und sich zusätzlich noch verstellen lassen. Bei zahlreichen Modellen können die kleinen Insassen jedoch schon nach wenigen Monaten mit den Füßen anstoßen. Für die Sportwagenfunktion sind sie in diesem Alter jedoch noch zu jung. Schließlich soll man sein Baby erst dann im Kinderwagen aufrecht sitzend befördern, wenn es dies bereits aus eigener Kraft gut kann. Die dafür notwendige Muskulatur bildet sich jedoch frühestens nach etwa 6 bis 9 Monaten aus. Achten Sie deshalb darauf, dass die Liegefläche und in der Sportwagenfunktion die Sitzfläche verstellbar ist. Dadurch kann man sie den Bedürfnissen des Kindes besser anpassen.

Untergestelltasche

Ein guter Kinderwagen sollte eine große Tasche besitzen, die sich für gewöhnlich unterhalb der Wanne am Gestell befindet. Schließlich benötigt man bei seinen Ausflügen meist allerlei Utensilien. Auch ein kleinerer bis mittlerer Einkauf findet in einer voluminösen Untergestelltasche Platz. Im Alltag ist dieses Ausstattungsmerkmal deshalb ein äußerst praktisches Feature auch bei günstigen Kinderwagen.

Wickeltasche

Zahlreiche Kinderwagen bringen bereits in der Grundausstattung eine eigene Wickeltasche mit. Darin finden die regelmäßig benötigten Windeln genügend Platz. Einige Wickeltaschen stellen zudem eine praktische Lösung dar, um sein Kind praktisch ortsunabhängig neu wickeln zu können. Denn oftmals ist eine weiche Unterlage dafür bereits inklusive.

Moskitonetz

Wer mit dem Kinderwagen am liebsten in der Natur unterwegs ist, sollte auch auf Stechmücken und andere Plagegeister vorbereitet sein. Vor allem muss das Kind vor Stichen geschützt sein. Immer mehr Kinderwagen haben deshalb ein Moskitonetz an Bord, das man bei Bedarf einfach über die Babywanne hängt. Summende Störenfriede bleiben damit auf Abstand und können keinen Schaden anrichten.

Gewicht

Egal wie gut die Bereifung von Kinderwagen ist: es kommt immer wieder zu Situationen, in denen man sie für einen Moment tragen muss. An Treppen oder um das Gefährt in ein Auto zu laden, muss man die nicht immer ganz leichte Konstruktion zumindest kurzzeitig anheben. Darum sollte der Kinderwagen möglichst leicht sein. Denn nur so ist man dabei nicht auf fremde Hilfe angewiesen. Da Kinderwagen der Stabilität wegen dennoch einige Kilogramm auf die Waage bringen müssen, kann das mitunter problematisch sein. Zwischen 12 und 16 kg sind der Durchschnitt bei den meisten Kinderwagen.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Kinderwagen sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

ABC Design

Das im baden-württembergischen Waldshut gegründete Familienunternehmen ABC Design ist seit 1989 am Markt. 1999 wechselt der Firmensitz des inzwischen 40 Mitarbeiter umfassenden Betriebs nach Albbruck. Das Kerngeschäft vom vielfach ausgezeichneten ABC Design bilden bis heute Buggys und Kinderwagen. Des Weiteren sind Autositze und Hochstühle für Kinder im Sortiment zu finden.

Britax-Römer

Auf 4 Kontinenten ist die Firma Britax-Römer mit 9 Standorten vertreten. Der Hauptsitz in Europa befindet sich in Ulm. Kinderwagen, Kindersitze für das Auto und Fahrradkindersitze stellt das Unternehmen her.

Knorr-Baby

Die nahe Coburg ansässige knorr-baby GmbH entwickelt und produziert seit ca. 70 Jahren hauptsächlich Kinderwagen, Buggys und Autositze. Sie ist offizieller Partner des Volkswagen Konzerns.

Moon

Die Marke Moon gehört zur bayrischen Babywelt Produktions- und Vertriebsgesellschaft GmbH. Etwa 50 Mitarbeiter sind für das Unternehmen tätig, dessen Sortiment Kinderwagen, Buggys und jede Menge Zubehör umfasst.

Thule

Rund 2.200 Mitarbeiter sind bei der Thule Group beschäftigt. Der Firmensitz befindet sich im schwedischen Malmö. Hinzu kommen mehr als 40 Standorte weltweit. Neben Kinderwagen bietet Thule auch Fahrradkindersitze, Kinderfahrradanhänger, Dachgepäckträger und mehr an.

Weitere Produkte für den Babybedarf finden Sie hier:

Vergleichsportal für Babybetten

m Gegensatz zu Betten für Erwachsene sind Babybetten speziell an die Bedürfnisse von Neugeborenen angepasst. So fallen sie deutlich kleiner aus und besitzen einen relativ hohen Rand.

Vergleichsportal für Babywaagen

In ihrer Bauform sind Babywaagen bestens an ihre Aufgabe angepasst. Auf dem flachen Gehäuse befindet sich eine Auflagefläche aus Kunststoff, die zu den Seiten hin leicht hochgezogen ist.

Vergleichsportal für Beistellbetten

Beistellbetten bieten die Möglichkeit, dem Kind in den ersten Monaten auch nachts möglichst nahe zu sein. Denn sie bilden in ihrer Konzeption eine direkte Erweiterung des Elternbettes.

Vergleichsportal für Reisebetten

Das klassische Babybett kommt als solide Holzkonstruktion daher. Die Ansprüche an ein Reisebett sind anders. Hier kommt es auf eine gute Transportierbarkeit an.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.