los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über E-Bikes für Herren inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welches E-Bike für Herren hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welches E-Bike für Herren ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

E-Bikes für Herren
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht eine E-Bike aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von E-Bikes für Herren durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf E-Bikes für Herren vorausgewählt. Bei den hier vorgestellten E-Bikes handelt es sich um Herrenmodelle. Sie verfügen also über ein Mittelrohr, das dem Rahmen zusätzliche Stabilität verleiht. Außerdem sind die fünf E-Bikes komplett verkehrssicher ausgestattet. Das schließt insbesondere eine Beleuchtung, Reflektor-Elemente, Klingel, Bremsen und Schutzbleche mit ein. Als Stromspeicher kommt jeweils ein Lithium-Ionen-Akku zum Einsatz. Dieser versorgt den leisen Elektro-Motor mit Energie. Mehrere Fahrstufen liefern dabei genau die momentan benötigte Kraft. Am Lenker befindet sich zudem ein gut ablesbares LCD-Display, das die Funktionen eines Fahrradcomputers übernimmt. Mit deutlich über 100 kg lassen sich die E-Bikes für Herren belasten und bieten somit genügend Spielraum für Fahrradtaschen. Diese sind problemlos am dafür vorgesehenen Gepäckträger anzubringen. Eine Vielzahl an technischen Spezifikationen unterscheidet die fünf E-Bikes für Herren jedoch voneinander. Ein Blick in die Tabelle verrät, welche das im Einzelnen sind.

Ein weiterer Service: Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Wer sich zunächst ausführlicher über E-Bikes für Herren informieren möchte, findet im weiter unten aufgeführten Ratgeber alles Wissenswerte zum Thema.

1.2.3.4.5.
NCM MilanoFischer ETH 1801Zündapp Green 4.5Telefunken XT468 ExpeditionProphete Navigator Flair
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - E-Bikes für Herren
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - E-Bikes für Herren
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - E-Bikes für Herren
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - E-Bikes für Herren
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - E-Bikes für Herren
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx

Radgröße:

28 Zoll


Rahmengröße:

48 cm


5/5  Akkukapazität:

504 Wh


4/5  Reichweite:

100 km


4/4  Motorleistung:

250 W


4/4  Höchst-

geschwindigkeit:

25 km/h


1/2  Schaltung:

Nabenschaltung


2/4  Gänge:

8


3/4  Bremsen:

Scheibenbremse

(vorn)

Rollenbremse

(hinten)


3/3  Anfahrhilfe:

ja


3/3  Federgabel:

ja


3/3  Gefederte

Sattelstütze:

ja


1/4  Gewicht:

28 kg


1/5  Sonstiges:

Standlicht

Radgröße:

28 Zoll


Rahmengröße:

50 cm


3/5  Akkukapazität:

396 Wh


4/5  Reichweite:

100 km


4/4  Motorleistung:

250 W


4/4  Höchst-

geschwindigkeit:

25 km/h


2/2  Schaltung:

Kettenschaltung


4/4  Gänge:

24


1/4  Bremsen:

Felgen-

bremsen

 

 


3/3  Anfahrhilfe:

ja


3/3  Federgabel:

ja


0/3  Gefederte

Sattelstütze:

nein


3/4  Gewicht:

25 kg


3/5  Sonstiges:

Standlicht, USB-Ladebuchse, Rahmenschloss

Radgröße:

28 Zoll


Rahmengröße:

49 cm


3/5  Akkukapazität:

360 Wh


3/5  Reichweite:

80 km


4/4  Motorleistung:

250 W


4/4  Höchst-

geschwindigkeit:

25 km/h


2/2  Schaltung:

Kettenschaltung


4/4  Gänge:

21


1/4  Bremsen:

Felgen-

bremsen

 

 


3/3  Anfahrhilfe:

ja


3/3  Federgabel:

ja


0/3  Gefederte

Sattelstütze:

nein


3/4  Gewicht:

24 kg


1/5  Sonstiges:

Standlicht

Radgröße:

28 Zoll


Rahmengröße:

48 cm


3/5  Akkukapazität:

360 Wh


2/5  Reichweite:

70 km


4/4  Motorleistung:

250 W


4/4  Höchst-

geschwindigkeit:

25 km/h


2/2  Schaltung:

Kettenschaltung


4/4  Gänge:

21


1/4  Bremsen:

Felgen

bremsen

 

 


3/3  Anfahrhilfe:

ja


3/3  Federgabel:

ja


0/3  Gefederte

Sattelstütze:

nein


3/4  Gewicht:

24 kg


1/5  Sonstiges:

Standlicht

Radgröße:

28 Zoll


Rahmengröße:

52 cm


3/5  Akkukapazität:

374 Wh


2/5  Reichweite:

70 km


4/4  Motorleistung:

250 W


4/4  Höchst-

geschwindigkeit:

25 km/h


2/2  Schaltung:

Kettenschaltung


2/4  Gänge:

8


1/4  Bremsen:

Felgen-

bremsen

 

 


3/3  Anfahrhilfe:

ja


0/3  Federgabel:

nein


0/3  Gefederte

Sattelstütze:

nein


4/4  Gewicht:

22 kg


4/5  Sonstiges:

Standlicht, USB-Ladebuchse, kostenlose App, Frontgepäckträger

SEHR GUT
34 von 46 Punkten
SEHR GUT
34 von 46 Punkten
SEHR GUT
31 von 46 Punkten
GUT
30 von 46 Punkten
GUT
29 von 50 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

E-Bikes: wofür sie da sind und wie sie funktionieren

Der Boom im Bereich der Elektromobilität führt zur Entwicklung von immer neuen Fortbewegungsmitteln. E-Bikes gehören dabei schon fast zu den Klassikern der Branche. In ihrer Konstruktion unterscheiden sie sich indes nur wenig vom klassischen Fahrrad. Nur dass beim E-Bike ein Elektro-Motor mit an Bord ist. Dieser unterstützt das Radeln und erleichtert somit die Beinarbeit. Den dafür benötigten Strom liefert ein entsprechender Akku mit hoher Kapazität. Je nach Modell und Fahrweise reicht dabei eine Ladung für bis zu 100 km, ehe der Energiespeicher wieder an die Steckdose muss. Doch auch ohne Strom ist das E-Bike noch fahrtüchtig. Jedoch funktioniert das dann nur noch über die Pedale. Sowohl für den täglichen Arbeitsweg als auch lange Radtouren ist ein modernes E-Bike für Herren somit gut geeignet.Vergleich von E-Bikes bei RATUNDGEBER

Hier befindet sich der Akku am Rahmen des E-Bikes (Foto: mmphoto - Fotolia.com)

Moderne Akkus für eine hohe Reichweite

E-Bikes nennt man auch Pedelecs. Dieses Kunstwort entstammt den englischsprachigen Begriffen Pedal Electric Cycle. Besaßen frühe Modelle noch vergleichsweise schwache Akkus, hat man die Technologie inzwischen deutlich weiterentwickelt. Die immer größere Kapazität ermöglicht dadurch auch längere Fahrten mit dem E-Bike. Das kommt der Alltagstauglichkeit der motorisierten Velos zugute. Zumeist ist der Akku am Gepäckträger montiert und lässt sich zum Laden abnehmen. Dafür sollte man indes genügend Zeit einkalkulieren. Denn auch moderne Li-Ion-Akkus (Lithium-Ionen), die bei E-Bikes für Herren installiert sind, benötigen im Durchschnitt 3 bis 7 Stunden pro Vollladung. Wenn möglich erfolgt dies also über Nacht. Der große Vorteil von Li-Ion-Batterien ist die Tatsache, dass man den Ladevorgang bedenkenlos unterbrechen kann. Auch kurze Pausen an der Steckdose beeinflussen hierbei nicht die Kapazität.

Strom für alle

Nicht nur das E-Bike benötigt ständig neue Energie. Auch Navigationsgeräte und Smartphones sind stromhungrige Geräte, die man unterwegs dabei hat. Einige E-Bikes lassen sich dafür als Powerbank nutzen. Das bedeutet, dass sich der Akku des Pedelecs als Ladestation für andere portable Geräte eignet. Dazu haben manche Modelle eine USB-Ladebuchse an Bord. Hier lässt sich somit beispielsweise das Telefon anschließen. In der Regel befindet sich der USB-Anschluss direkt im Fahrradcomputer, der am Lenker befestigt ist. So hat man sein eigenes Notstromaggregat bei jeder Radtour dabei. Allerdings verkürzt sich in Folge dessen auch die Reichweite des Pedelecs geringfügig.

Prädestiniert für den Stadtverkehr

Wer im urbanen Raum gut voran kommen will, steigt idealerweise auf das Fahrrad. Oder noch besser: aufs E-Bike. Denn auch damit kann man das hierzulande recht gut ausgebaute Radwegenetz nutzen. Damit ist man deutlich entspannter unterwegs als zum Beispiel mit dem Auto. Wer vom PKW auf ein Pedelec umsattelt umfährt nämlich die lästigen Staus des Berufsverkehrs und muss sich auch keine Sorgen mehr um freie Parkplätze machen. In vielen Fällen ist man dadurch sogar schneller am Ziel. Wie das Forbes Magazin im Jahr 2008 feststellte, beträgt die Durchschnittsgeschwindigkeit bei einer Autofahrt durch Berlin gerade einmal 24,14 km/h. E-Bikes für Herren halten da locker mit. Wer bislang hingegen auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen war, gewinnt ebenfalls an Lebensqualität hinzu. Nicht nur, dass die Kosten für die Monatskarte wegfallen. Auch muss man sich nicht mehr über volle Bahnen, Verspätungen und schlecht abgestimmte Anschlüsse ärgern.

Radreisen mit dem E-Bike

Mehrtägige Touren mit dem Rad liegen im Trend. Immer mehr Menschen entdecken dabei den Reiz, die unterschiedlichen Landschaften vom Zweirad aus zu entdecken. Immerhin verfügt Deutschland über ein hervorragend ausgebautes Netz an Fernradwegen. Hier ist man oft über weite Strecken fernab des Autoverkehrs unterwegs. Um jedoch für größere Touren gerüstet zu sein, benötigt man Platz für das Gepäck. Darum lassen sich an Fahrrädern und E-Bikes für Herren spezielle Fahrradtaschen anbringen. Dafür haben fast alle Modelle bereits vorinstallierte Halterungen am Gepäckträger. Nach jeder Tagesetappe ist dabei natürlich der Akku des E-Bikes neu aufzuladen. Klappt das einmal nicht, muss man vorübergehend auf die Motorunterstützung verzichten und stärker in die Pedale treten.

Vorteile gegenüber klassischen Fahrrädern

Viele der Vorteile, die man beim Umstieg auf das E-Bike gewinnt, genießt man auch auf gewöhnlichen Fahrrädern. Zudem sind diese im Durchschnitt mit erheblich geringeren Kosten verbunden. Im Gegenzug gehören dank des Elektro-Motors viele Radfahrer-Probleme der Vergangenheit an. So erspart das E-Bike einem manch verschwitzte Kleidung, die zum Beispiel auf der Arbeit und anderswo eher unerwünscht ist. Auch kann man das Pedelec praktisch unabhängig von der eigenen Fitness nutzen. Hierfür ist schließlich weitaus weniger Kraft notwendig als beim rein pedalbetriebenen Vorgänger. Besonders deutlich ist die Erleichterung bei Steigungen zu spüren. Hier spielt der Elektro-Motor bei E-Bikes seine Stärken voll aus.

Gesünder leben mit dem Pedelec

Gerade für Menschen, die sich im Alltag zu wenig bewegen, sind E-Bikes eine optimale Lösung. Denn die regelmäßige Aktivität an der frischen Luft verbessert schrittweise die Kondition und stärkt dabei noch das Immunsystem. Hiervon profitieren besonders all diejenigen, die viele Stunden lang am Schreibtisch arbeiten müssen. Denn durch den Bewegungsmangel neigen immer mehr Menschen zu Schmerzen und Verspannungen in Schultern, Nacken und Rücken. Das führt über kurz oder lang zu Haltungsschäden. Wer regelmäßig einige Kilometer mit dem E-Bike zurücklegt, beugt diesen Problemen wirksam vor. Dabei baut der Körper ganz nebenbei noch Stress ab, was zu mehr Ausgeglichenheit und einem besseren Wohlbefinden führt.

Der Fahrradcomputer

Durch die einstellbare Fahrstufe können Sie beim E-Bike stets selbst bestimmen, wie viel Kraft Sie beisteuern möchten. Somit sind E-Bikes für Herren auch sehr gut für untrainierte Menschen geeignet. Ein leicht zu bedienender Fahrradcomputer verfügt deshalb über die entsprechenden Tasten. Darüber stellt man die gewünschte Fahrstufe per Knopfdruck ein. Der Fahrradcomputer befindet sich gut erreichbar am Lenker des E-Bikes. Ein integriertes LCD-Display liefert zudem alle wichtigen Informationen zum Ladezustand, der momentanen Geschwindigkeit, gefahrenen und verbleibenden Kilometern und vielem mehr.

Verbessern Sie Ihre CO2-Bilanz

Innerstädtische Berufspendler können durch einen Umstieg auf das Pedelec einen beträchtlichen Beitrag für den Klimaschutz leisten. Denn der CO2-Ausstoß fällt naturgemäß um ein Vielfaches niedriger aus als beim Auto. Wer den Akku mit Ökostrom lädt, belastet die Umwelt sogar überhaupt nicht. Bei durchschnittlich 3.500 km pro Jahr kann man bis zu 2 Tonnen des Treibhausgases mit dem E-Bike einsparen. Die örtliche Luftqualität verbessert sich und die Schädigung des Klimas insgesamt sinkt.

E-Bike fahren und sparen

E-Bikes haben jedoch nicht nur ökologische Vorteile. Auch die finanziellen Argumente sprechen für sich. Der ADAC hat ausgerechnet, dass Nutzer von Mittelklassefahrzeugen in etwa 30 Euro pro Tag für Benzin ausgeben. Insbesondere im Stadtverkehr ist der Kraftstoffverbrauch nämlich besonders hoch. Nicht so beim Pedelec. Für das Laden des Akkus fallen je nach Stromtarif nur wenige Cent an. Allein dadurch sinken die laufenden Kosten Ihrer Mobilität auf ein Minimum. Wer sein Kfz zugunsten des E-Bikes sogar ganz abschafft, spart obendrein die Beiträge für die Versicherung. Auf mehrere Jahre hochgerechnet, ist das finanzielle Einsparpotenzial somit enorm.

Die Zulassung

Nach dem deutschen Recht brauchen alle motorisierten Kraftfahrzeuge, die eigenständig mehr als 6 km/h erreichen, eine Zulassung. Außerdem ist eine Fahrerlaubnis notwendig. Bei E-Bikes für Herren greift diese Regelung indes nicht. Denn sie sind technisch so konzipiert, dass sie die höheren Geschwindigkeiten nur unterstützen. Es ist also in jedem Fall ein eigener Kraftaufwand notwendig. Ab einer Grenze von 25 km/h schaltet sich der Motor zudem gänzlich ab. Wer es also noch eiliger hat, muss stärker in die Pedale treten. Somit kann man ohne Führerschein und Nummernschild mit dem Pedelec am Straßenverkehr teilnehmen. Die einzigen Voraussetzungen sind dabei die selben wie beim unmotorisierten Zweirad. So müssen ausreichend Reflektoren, Vorder- und Rücklicht, Schutzbleche, Bremsen und eine Klingel vorhanden sein.Vergleich von E-Bikes für Herren bei RATUNDGEBER

Gerade im Urlaub macht E-Bike-Fahren Spaß (Foto: mmphoto - Fotolia.com)

Wodurch unterscheiden sich E-Bikes für Herren?

Kriterien für die Kaufentscheidung beim E-Bike für Herren sind diese Attribute:

  • - Radgröße
  • - Rahmengröße
  • - Akkukapazität
  • - Reichweite
  • - Motorleistung
  • - Höchstgeschwindigkeit
  • - Schaltung
  • - Gänge
  • - Bremsen
  • - Anfahrhilfe
  • - Fahrstufen
  • - Federgabel
  • - Gefederte Sattelstütze
  • - Gewicht

Radgröße

Fahrräder und E-Bikes, auch solche für Herren, sollte man in der passenden Größe kaufen. Nur so hat man eine optimale Sitzposition beim Fahren. Das ist wichtig für einen gesunden Rücken und dient nicht zuletzt auch dem Fahrkomfort. Neben der Rahmengröße spielt dabei auch die Radgröße eine Rolle. Diese geben Hersteller in Zoll an. Das gängigste Format bei E-Bikes für Herren ist eine Radgröße von 28 Zoll.

Rahmengröße

Für Radtouren ohne schmerzende Gelenke oder Rückenmuskeln ist die Rahmengröße ein wichtiger Faktor. Diese sollte nicht zu klein und nicht zu groß ausfallen. Wer bisher mit dem klassischen Fahrrad unterwegs war, kann einfach ein Pedelec mit vergleichbaren Maßen kaufen. Schließlich bieten die meisten Hersteller ihre Modelle in mehreren Größen an. Dadurch hat man eine umfangreiche Auswahl zur Verfügung.

Akkukapazität

Zusammen mit dem Motor spielt der Akku eine Hauptrolle beim E-Bike. Schließlich soll dieser auch auf langen Strecken genug Strom liefern. Darum kommt der Akkukapazität eine Schlüsselrolle bei der Wahl des E-Bikes zu. Grundsätzlich gilt: je größer die Kapazität, desto besser. Angegeben ist sie in Wattstunden (Wh). Gängige Werte liegen bei etwa 400 bis 600 Wh. Damit lassen sich nicht selten 100 km und mehr zurücklegen. Wer hingegen nur kurze Wege mit dem Pedelec fährt, kann unter Umständen Geld sparen. Denn Modelle mit schwächeren Batterien sind oftmals günstiger. Jedoch ist zu beachten, dass alle Energiezellen mit jedem Ladevorgang einen Teil ihrer Kapazität einbüßen. Zwischen 12 und 25 % liegt der Schwund nach 500 Zyklen. Um also länger etwas vom mitgelieferten Akku zu haben, lohnt es sich, ein Modell mit möglichst vielen Wattstunden Kapazität zu wählen. Denn Ersatzbatterien sind relativ kostspielig. Mehrere hundert Euro verlangen die Hersteller dafür.Vergleich von Herren-E-Bikes bei RATUNDGEBER

Fahrrad-Trekking mit einem E-Bike (Foto: Michael Rieperdinger - Fotolia.com)

Reichweite

Die Akkukapazität wirkt sich unmittelbar auf die maximale Reichweite von E-Bikes für Herren aus. Doch viele weitere Faktoren spielen hierbei eine Rolle. Darum sind die vom Hersteller gemachten Angaben mit Vorsicht zu genießen. Denn sie beziehen sich auf Idealbedingungen, die in der Realität kaum vorzufinden sind. Zwischen 50 und 150 Kilometer (km) versprechen Anbieter von Pedelecs im Durchschnitt. Raue Untergründe, Steigungen, Gegenwind, Eigengewicht und Fahrweise beeinflussen die tatsächliche Reichweite dabei jedoch maßgeblich. Für einen direkten Vergleich der Modelle gibt die prognostizierte Reichweite dennoch eine gute Orientierung. Je mehr Kilometer theoretisch pro Akkuladung möglich sind, umso mehr sind es schließlich auch in der Praxis.

Motorleistung

Für die verfügbare Kraft ist die Motorleistung entscheidend. Diese beträgt bei den meisten E-Bikes für Herren 250 W (Watt). Zwar wären theoretisch auch höhere Werte umsetzbar. Doch muss die Motorleistung begrenzt sein, damit das Pedelec führerscheinfrei zu fahren ist. Für den Alltag reicht eine Leistung von 250 W allemal aus. Schwächere Motoren sind hingegen nicht zu empfehlen.

Höchstgeschwindigkeit

Praktisch alle E-Bikes für Herren erreichen mühelos 25 Kilometer pro Stunde (km/h). Auch hier ist eine Drosselung notwendig, damit man das Gefährt ohne spezielle Fahrerlaubnis bewegen darf. Wer schneller sein will, muss entsprechend viel Beinarbeit leisten. Um Modelle mit weniger als 25 km/h Höchstgeschwindigkeit sollte man hingegen einen Bogen machen. Denn das deutet auf eine unzureichend entwickelte Technik hin.

Schaltung

Die gleichen Gangschaltungen, die beim klassischen Fahrrad zu finden sind, stehen auch bei E-Bikes für Herren zur Verfügung. Viele Modelle sind dabei mit einer so genannten Nabenschaltung ausgestattet. Für den Stadtverkehr und ebene Strecken reicht das meist aus. Wer aber lieber sportlicher unterwegs ist, greift besser zu einem Pedelec mit Kettenschaltung. Nicht nur, dass dabei üblicherweise mehr Gänge zur Verfügung stehen. Mit einer Kettenschaltung wechselt man den Gang auch schneller. Zudem ist das Schalten selbst dann möglich, während man in die Pedale tritt. Bei einer Nabenschaltung kann das dagegen zu Beschädigungen führen. Das ist insbesondere dann gefährlich, wenn man gerade bergauf fährt. Kettenschaltungen sind allerdings regelmäßig zu warten. Denn mit der Zeit arbeiten diese nicht mehr präzise genug. Wer sich das Nachjustieren nicht selber zutraut, erhält rasche Hilfe im Fachgeschäft bzw. der Werkstatt des Vertrauens.

Gänge

Die Schaltung von E-Bikes ist in mehrere Gänge unterteilt. Je nachdem, ob man eher gemütlich oder lieber sportlich unterwegs ist, sollten davon genügend zur Verfügung stehen. Wer meist entspannt durch die Stadt radelt, dem reichen die 3 bis 7 Gänge, die eine Nabenschaltung bietet. Sollen auch hügelige Etappen kein Hindernis darstellen, ist hingegen eine Kettenschaltung mit bis zu 24 Gängen empfehlenswert. Denn dadurch hat man feinere Abstufungen und in der Regel auch eine höhere Maximalgeschwindigkeit zur Verfügung.

Bremsen

Die gängigen Bremssysteme von Pedelecs sind Felgenbremsen (V-Brakes), Scheibenbremsen und die Rücktrittbremse. Wie beim normalen Fahrrad, gehört die Felgenbremse dabei zu den häufigsten Vertretern. Sie ist jedoch etwas anfällig für Nässe. Ebenfalls lästig ist der recht schnelle Verschleiß. Wer oft mit dem E-Bike unterwegs ist, muss die Bremsklötze deshalb regelmäßig wechseln. Das ist bei Rücktritt- und Scheibenbremsen nicht nötig. Und auch die Bremskraft liegt hierbei oft höher. Aus technischen Gründen ist die Rücktrittbremse allerdings nicht in Verbindung mit einer Kettenschaltung umsetzbar. Die besten Ergebnisse hinsichtlich der Bremskraft bieten ohnehin gute Scheibenbremsen. Diese sind den anderen Varianten somit vorzuziehen.

Anfahrhilfe

Viele E-Bikes für Herren haben eine Anfahrhilfe. Damit kann das Pedelec auch ohne eigenes Zutun auf bis zu 6 km/h beschleunigen. Insbesondere in der Stadt stellt sie eine große Erleichterung dar. Denn das mühselige Beschleunigen nach jedem Ampelstopp fällt dadurch deutlich entspannter aus. Muss man sein E-Bike einmal trotz geladenem Akku schieben, lässt sich die Anfahrhilfe übrigens auch als Schiebehilfe nutzen. Das ist ebenfalls nützlich. Schließlich bringen E-Bikes für Herren ein nicht zu unterschätzendes Gewicht auf die Waage. Modelle mit dieser Funktion sind Pedelecs ohne Anfahrhilfe somit eindeutig vorzuziehen.

Fahrstufen

Je nach Situation und persönlicher Fitness, sollte die Motorunterstützung jederzeit anpassbar sein. Dazu stehen bei allen E-Bikes für Herren mehrere Fahrstufen zur Verfügung. Eine höhere Anzahl bedeutet dabei auch eine präzisere Einstellung. Darum sind Pedelecs mit möglichst vielen Fahrstufen zu empfehlen. Zwischen 4 und 9 Schritte sind es bei gängigen Modellen in der Regel.

Federgabel

Die Gabel von Fahrrädern und E-Bikes für Herren ist der Teil des Rahmens, der sich zwischen Lenker und Vorderrad befindet. Je weiter vorgebeugt man auf dem Rad sitzt, desto mehr Körpergewicht lastet darauf. Kommt es nun zu stärkeren Vibrationen oder Stößen, belastet das die Gelenke. Das ist unangenehm und auch gesundheitlich problematisch. Kopfsteinpflaster oder Schlaglöcher stellen dabei eine besonders hohe Belastung dar. Das gilt im Übrigen auch für das E-Bike selbst. Eine Federung schafft hier Abhilfe. Denn diese fängt einen Großteil der durch Stöße verursachten Energie ab. Gute E-Bikes für Herren besitzen deshalb eine hydraulische Federgabel. Das schont Material, Gelenke und wirkt sich positiv auf den Fahrkomfort aus.

Gefederte Sattelstütze

Der Rest des Körpergewichts lastet auf dem Sattel des E-Bikes. Darum sollte auch dessen Stütze gefedert sein. Eine weiche Polsterung innerhalb des Sattels genügt hierbei nicht. Holprige Straßen stellen mit einer gefederten Sattelstütze eine weitaus geringere Belastung dar als bei der starren Variante.

Gewicht

Im Vergleich zum normalen Fahrrad wiegen E-Bikes für Herren deutlich mehr. Denn hierbei kommen noch der Motor und der Akku hinzu. Rund 25 bis 30 kg bringen viele Modelle indes auf die Waage. Doch es gibt auch leichtere Ausführungen. Diese sind schwereren E-Bikes in jedem Fall vorzuziehen. Denn je höher das Gewicht, desto mehr Strom verbraucht auch der Motor. Das wirkt sich negativ auf die Reichweite des Pedelecs aus. Zudem geraten Treppen zu einem echten Hindernis. Schließlich muss man sein Gefährt hier gelgentlich von Hand tragen. Wählen Sie deshalb ein Modell, dessen Gesamtgewicht möglichst moderat ausfällt.

Hersteller

Einschlägige Hersteller von E-Bikes für Herren sind diese Firmen:

Diamant

Seit 1922 produziert die Diamant Fahrradwerke GmbH Fahrräder und Ersatzteile in Hartmannsdorf. Über 11 Millionen Exemplare hat der Konzern bereits gefertigt. Seit einigen Jahren sind auch E-Bikes für Herren und Damen im Sortiment von Diamant zu finden.

Fischer

Das 1949 gegründete Unternehmen Fischer hat seinen Sitz in Deutschland. Hier ist man auf die Entwicklung von Fahrrädern und passendem Zubehör spezialisiert. Nachdem die Marke 2011 in den Besitz der Inter-Union Technohandel überging, kamen nur ein Jahr später die ersten E-Bikes für Herren und Damen von Fischer auf den Markt.

Flyer

Der Fahrradhersteller Flyer ist in der Schweiz beheimatet. Eigentümer ist mittlerweile die Biketec AG. Rund 200 Mitarbeiter produzieren hier ca. 400 E-Bikes für Herren und Damen pro Tag. Die hohe Qualität der Pedelecs von Flyer konnte auch die Stiftung Warentest bereits mehrfach überzeugen.

Kalkhoff

1919 rief der damals 16-jährige Heinrich Kalkhoff sein eigenes Geschäft ins Leben. Zunächst begann er im heimischen Cloppenburg damit, Fahrradreifen und andere Teile zu verkaufen. Nur wenige Jahre später entwickelte er eigene Fahrräder. City-Räder und Trekking-Räder stellt das Unternehmen inzwischen in hoher Stückzahl her. Hinzu kommen E-Bikes für Herren und Damen.

Kettler

Das Unternehmen Kettler brachte 1978 die ersten Eigenentwicklungen im Bereich Zweirad auf den Markt. Eine Vielzahl verschiedener Modelle sind mittlerweile im Sortiment der im Saarland produzierenden Firma zu finden. Noch vergleichsweise neu im Angebot sind dabei E-Bikes für Herren und Damen in unterschiedlichen Ausführungen.

NCM

Die Fahrrad-Marke NCM gehört zur Leon Cycle GmbH mit Sitz in Hannover. Alle wichtigen Typen an E-Bikes stellt die Firma inzwischen her. Dazu gehören sowohl City- und Elektro-Klappräder als auch Elektro-Mountainbikes.

Pegasus

Mit einer über 30 Jahre zurückreichenden Firmengeschichte bietet Pegasus eine breite Palette an Fahrrädern an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen auch Zubehör und Ersatzteile aller Art her. Ein Teil des Sortiments bilden inzwischen E-Bikes für Herren und Damen.

Prophete

Das mittelständische Familienunternehmen Prophete ist im Laufe seiner über 100 Jahre langen Firmengeschichte stetig gewachsen. So hat der Fahrradspezialist bereits mehrere andere Marken übernommen. Dazu gehören zum Beispiel Kreidler und die vsf fahrradmanufaktur. Neben klassischen Zweirädern hat Prophete auch aktuelle E-Bikes für Herren und Damen im Programm.

Raleigh

Das britische Unternehmen Raleigh hat seine Wurzeln im britischen Nottingham. Hier begann man bereits 1887 mit der Herstellung von Zweirädern. Damit ist die Firma eine der ältesten und am weitesten verbreiteten Fahrradmarken der Welt. Fahrräder jeden Typs tragen den Namen Raleigh heute. So auch die selbst entwickelten E-Bikes für Herren und Damen.

Elektromobilität bei RATUNDGEBER:

Vergleichsportal für E-Bikes für Damen

Neue Formen der Elektro-
mobilität boomen und immer neue Fortbewegungsmittel erobern den Markt. Beinahe schon ein Klassiker ist dabei das E-Bike. Hier geht's zu den E-Bikes für Damen.

Vergleichsportal für Fahrradbeleuchtungen

Die geländegängige Version des E-Bikes ist das E-Mountainbike. Wie das gewöhnliche Mountainbike ist auch das E-Mountainbike für unwegsames Terrain konzipiert.

Vergleichsportal für Segways

Segways gehören zur Klasse der selbstbalancierenden Elektro-Fahrzeuge. Zahlreiche Modelle des Segways sind inzwischen erhältlich. Diese folgen alle dem selben Grundprinzip.

Vergleichsportal für Fahrradbeleuchtungen

Man kennt ihn noch aus Kindertagen: den Tretroller. Ein praktisches und schnelles Fortbewegungsmittel. Hierzu gibt es jetzt Neuigkeiten:
Es gibt Tretroller nun auch elektrisch.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.