los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Fahrradhelme inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welcher Fahrradhelm hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welcher Fahrradhelm ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Fahrradhelme
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht einen Fahrradhelm aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Fahrradhelmen durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale von Fahrradhelmen erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Fahrradhelme vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass sie alle über einen hohen Sicherheitsstandard verfügen. Im Ernstfall bieten sie daher einen guten Schutz. Auch im Hinblick auf den Tragekomfort können die Top 5 punkten. Unterschiede finden sich aber in den Details, die in der unten stehenden Tabelle miteinander im Vergleich stehen. Hieraus ergibt sich, dass der Fahrradhelm Casco Active 2 ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Fahrradhelmen ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Casco Active 2Cratoni PacerLazer Beam MIPSUvex City EAlpina Mythos 3
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradhelme
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradhelme
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradhelme
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradhelme
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradhelme
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
59 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
100 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
57 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
88 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
49 %
5/5  Schläfenschutz:

ja


0/4  MIPS:

nein


4/4  Sonnenschirm:

ja, verstellbar


3/3  Insektenschutz:

ja


4/4  Reflektoren:

ja


0/4  Insektenschutz:

nein


2/3  Gewicht:

294 Gramm


2/3  Sonstiges:

Kinnpolster, wechselbare Farbstreifen

5/5  Schläfenschutz:

ja


0/4  MIPS:

nein


3/4  Sonnenschirm:

ja, abnehmbar


3/3  Insektenschutz:

ja


4/4  Reflektoren:

ja


0/4  Insektenschutz:

nein


3/3  Gewicht:

254 Gramm


1/3  Sonstiges:

Kinnpolster

5/5  Schläfenschutz:

ja


4/4  MIPS:

ja


0/4  Sonnenschirm:

nein


3/3  Insektenschutz:

ja


4/4  Reflektoren:

ja


0/4  Insektenschutz:

nein


2/3  Gewicht:

300 Gramm


1/3  Sonstiges:

Autofit-Verstellsystem

5/5  Schläfenschutz:

ja


0/4  MIPS:

nein


2/4  Sonnenschirm:

ja


3/3  Insektenschutz:

ja


4/4  Reflektoren:

ja


0/4  Insektenschutz:

nein


2/3  Gewicht:

294 Gramm


2/3  Sonstiges:

waschbares Innenfutter, Kinnpolster

5/5  Schläfenschutz:

ja


0/4  MIPS:

nein


3/4  Sonnenschirm:

ja, abnehmbar


3/3  Insektenschutz:

ja


0/4  Reflektoren:

nein


0/4  Insektenschutz:

nein


3/3  Gewicht:

255 Gramm


0/3  Sonstiges:

---

SEHR GUT
20 von 30 Punkten
SEHR GUT
19 von 30 Punkten
SEHR GUT
19 von 30 Punkten
GUT
18 von 30 Punkten
BEFRIEDIGEND
14 von 30 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Wofür braucht man einen Fahrradhelm und was macht ihn aus?

Radfahrer sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Denn trotz immer höherer Sicherheitsstandards zeigt die Statistik, dass Unfälle mit dem Fahrrad sehr oft schwere Folgen haben. Das gilt insbesondere dann, wenn ein Kraftfahrzeug involviert ist. Im Gegensatz zu den Insassen in einem Auto genießt der Radfahrer nämlich praktisch keinerlei Schutz. Besonders fatal fallen deshalb Kopfverletzungen aus. Solche sind bei einem Sturz mit dem Rad immer wieder zu verzeichnen. Um bei einem eventuellen Aufprall nicht völlig ungeschützt zu sein, sollte man beim Radfahren daher stets einen hochwertigen Fahrradhelm tragen.Vergleich von Fahrradhelmen bei RATUNDGEBER

Tragen Sie bei jeder Tour einen Fahrradhelm!

Das Material

Moderne Fahrradhelme bestehen aus besonders leichten Materialien. Eine Schale aus einem speziellen, styroporähnlichen Kunststoff bildet dabei den Kern der Konstruktion. Sie sollte hitzebeständig sein und sich auch bei starker Sonneneinstrahlung nicht verformen. Vor allem aber muss sie bei einer plötzlichen Belastung einen Großteil der Aufprallenergie abfangen. Denn das kann im Ernstfall Leben retten. Dank des hoch entwickelten Materials fallen Verletzungen des Schädelknochens dadurch milder aus. Oder sie treten gar nicht erst auf. Der leichte und poröse Kunststoff muss wetterfest sein. Des Weiteren muss er besser zusammenhalten. Deswegen ist er zudem mit einer dünnen Schicht aus Kunststoff oder Keramik überzogen. Diese hat nämlich wasser- und schmutzabweisende Eigenschaften.

Welche Farbe?

Meist kommt ein Fahrradhelm in knalligen Farben daher. Das erhöht die Sichtbarkeit. Somit wird auch die Sicherheit beim Radfahren erhöht. Aus modischen Gründen lehnen Kunden die bunten Modelle jedoch häufig ab. Mehr und mehr Fahrradhelme sind deshalb auch in schlichtem Schwarz oder Weiß erhältlich.

Sichtbarkeit = Sicherheit

Ein Fahrradhelm-tragender Fahrradfahrer muss auch bei Dunkelheit für andere Verkehrsteilnehmer gut zu sehen sein. Daher sind meist Reflektorflächen an Fahrradhelmen angebracht. Dadurch reflektieren sie z.B. das Licht der Autoscheinwerfer besonders effektiv. Es gibt darüber hinaus Modelle, bei denen an der Rückseite ein rotes LED-Licht eingebaut ist. Das ersetzt zwar nicht das leuchtstärkere Fahrradrücklicht, trägt aber dennoch zur Steigerung der Sicherheit bei. Denn je mehr Licht auf dem Fahrrad verwendet wird, desto frühzeitiger ist man für andere sichtbar.

Schutz nach Maß

Da jeder Kopf eine andere Form und Größe aufweist, sind Fahrradhelme in mehreren Ausführungen erhältlich. Das ist deshalb wichtig, weil der Helm möglichst passgenau sitzen muss. Denn nur dann kann er den Kopf optimal schützen. Zusätzlich kann man den Fahrradhelm in der Größe anpassen. Das funktioniert zumeist mit einem Rädchen an der Hinterseite. Mit dem Einstellrädchen justiert man das Kopfband, das an der Innenseite des Helms eingearbeitet ist. Des Weiteren bietet der Kinnriemen aus robuster Kunstfaser eine weitere Verstellmöglichkeit. Dieser verläuft beim aufgesetzten Helm an den Wangen und unter dem Kinn entlang. Hier befindet sich schließlich ein Verschluss, der stabil und gut verarbeitet sein muss. Ansonsten könnte sich der Helm selbstständig lösen. Sitzt er zu locker, würde er beim Aufprall somit kaum adäquaten Schutz bieten.

Nach einem Unfall

Wichtig ist, dass man den Fahrradhelm nach einem Unfall austauscht. Selbst wenn er augenscheinlich noch intakt ist, können dennoch Beschädigungen der Konstruktion vorhanden sein. Diese reduzieren die Widerstandsfähigkeit zum Teil erheblich. Nur ein neuer, noch unbelasteter Fahrradhelm kann daher den optimalen Schutz bieten. Darum sollte man hier nicht an falscher Stelle sparen.

Worin liegen die Unterschiede?

Kriterien für die Kaufentscheidung in Bezug auf Fahrradhelme sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Schläfenschutz
  • - MIPS
  • - Sonnenschirm
  • - Insektenschutz
  • - Reflektoren
  • - Licht
  • - Gewicht

Schläfenschutz

Ein guter Fahrradhelm sollte nicht nur die obere und hintere Kopfpartie schützen. Denn einen besonders sensiblen Bereich des Schädels bilden die Schläfen. Wurden diese früher noch unzureichend vom Fahrradhelm bedeckt, haben aktuelle Modelle einen verbesserten Schläfenschutz. Dazu ist die Helmschale an den Seiten weiter nach unten gestreckt. Somit sind auch diese Bereiche beim Tragen eines Fahrradhelmes vor Stößen sicher.

MIPS

MIPS (Multidirectional Impact Protection) ist eine noch relativ neue Technologie. Sie ist bisher nur in wenigen Fahrradhelmen zum Einsatz gekommen. Hierbei handelt es sich um eine Folie aus Plastik, die in das Innere des Helms eingearbeitet ist. Sie soll eine eventuelle Drehbewegung beim Sturz abmildern. Das funktioniert, indem sie sich an den Kopf anschmiegt und unabhängig vom Helm mitbewegt.

Sonnenschirm

Viele Fahrradhelme verfügen über einen zusätzlichen Sonnenschutz. Dabei handelt es sich um einen Schirm aus Plastik, der sich an der Front des Fahrradhelms befindet. Damit sind die Augen besonders bei einer tief stehenden Sonne vor blendendem Licht geschützt. Am besten funktioniert das, wenn der Schirm verstellbar ist. Somit ist er den aktuellen Lichtverhältnissen anpassbar. Neben einem höheren Komfort führt ein zusätzlicher Sonnenschirm auch zu einem Plus an Sicherheit. Denn blendendes Sonnenlicht verhindert, dass der Radfahrer seine Umgebung voll und ganz im Blick behalten kann.

Insektenschutz

Fast alle Fahrradhelme haben eine Vielzahl von Öffnungen. Diese dienen dazu, ausreichend Luft zum Kopf durchzulassen. Denn gerade in der warmen Jahreszeit würde man ohne eine solche Belüftung unter dem Helm stark schwitzen. Damit man beim Radfahren mit den vorderen Öffnungen keine Insekten einsammelt, sollte ein Insektenschutz im Helm integriert sein. Diesen realisieren die meisten Hersteller durch ein feinporiges Gitter aus Aluminium oder einem Netz. Damit bleibt der vordere Teil des Kopfes vor unliebsamem Getier befreit.RATUNDGEBER ist ein Vergleichsportal für Fahrradhelme

Gerade im schwierigen Gelände ist ein Fahrradhelm ein Muss.

Reflektoren

Als Radfahrer ist man besonders dadurch gefährdet, dass einen die anderen Verkehrsteilnehmer übersehen. Bei Dunkelheit ist dieses Risiko naturgemäß am größten. Deshalb können am Fahrrad und der Kleidung des Fahrers gar nicht genug Leuchtelemente angebracht sein. Dabei müssen es nicht nur Lampen und andere selbstleuchtende Geräte sein. Auch Reflektorflächen erhöhen das Maß an Sicherheit enorm. Aus diesem Grund ist darauf zu achten, dass auch der Fahrradhelm über Reflektoren verfügt. Im Idealfall befinden sich reflektierende Elemente an jeder Seite. So können Autofahrer frühzeitig erkennen, wo sich ein Radfahrer voraus befindet.

Licht

Einige Fahrradhelme verfügen zusätzlich zu den Reflektoren auch über eine eingebaute Leuchte. Dabei handelt es sich für gewöhnlich um eine kleine LED. Sie ist an der Hinterseite des Fahrradhelmes angebracht. Genau wie das herkömmliche Rücklicht, strahlt auch das Helmlicht in Rot. Durch die erhöhte Lage des LED-Lichts können andere Verkehrsteilnehmer besser erkennen, wenn sie sich einem Radfahrer nähern.

Gewicht

Das Gewicht eines Fahrradhelms ist wichtig für den Tragekomfort. Das verwendete Material ist deshalb trotz einer hohen Stabilität besonders leicht. Die meisten Modelle bringen lediglich einige hundert Gramm auf die Waage. Um auch den Nacken bei langen Radtouren zu schonen, ist ein durchschnittliches Gewicht von 250 bis 300 g empfehlenswert. Unterhalb von 500 g sollte es in jedem Fall liegen.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Fahrradhelmen sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

Abus

Abus ist ein deutscher Entwickler und Hersteller von Sicherheitstechnik. Dazu zählen insbesondere Alarmsysteme, Fahrrad-, Tür- und Fensterschlösser. Aber auch Fahrradhelme und -taschen sind im Sortiment von Abus zu finden.

Alpina

Die Marke Alpina startete im Jahr 1980 und vertreibt seine Produkte in mehr als 35 Ländern. Neben Fahrradhelmen gehören auch Skihelme, Skibrillen und Protektoren zum Sortiment von Alpina.

Casco

Im Jahr 1989 wurde Casco gegründet und fertigt seine Produkte ausschließlich in Europa. Das Familienunternehmen bietet Ski-, Fahrrad- und Reit- und sogar Feuerwehrhelme an und vertreibt darüber hinaus Spezialbrillen für den Sportbereich. Regelmäßig tritt das Unternehmen als Sportförderer auf. Zusätzlich engagiert sich Casco stark im Tierschutz. So wurde am Werk in Satu Mare ein eigenes Tierheim errichtet.

Cratoni

Seit der Gründung im Jahr 1985 entwickelt das württembergische Unternehmen Helme für unterschiedliche Sportarten. Seit 2010 befindet sich die Firmenzentrale in Rudersberg. Unternehmensvertretungen sind inzwischen in mehr als 70 Ländern auf der ganzen Welt zu finden.

Lazer

Im Jahr 1919 wurde Lazer im belgischen Nivelles gegründet. Neben Fahrradhelmen werden dort auch Motorrad- und andere Schutzhelme entwickelt. In Deutschland ist der Distributor Cima - Lazer UG für den Vertrieb verantwortlich.

Scott

Die Marke Scott hat der Skirennfahrer Ed Scott im Jahr 1958 ins Leben gerufen. Die ersten Produkte waren Skistöcke. Nach und nach wurde das Sortiment durch eine Vielzahl weiterer Artikel für den Profi- und Freizeitsport ergänzt.

Uvex

Das deutsche Unternehmen Uvex Winter Holding GmbH fertigt Produkte aus dem Bereich Schutzkleidung insbesondere für den Sport- und Freizeitbereich. Aber auch für den Berufsalltag werden Sicherheitsprodukte angeboten. Fahrradhelme gehören seit den 80er Jahren zum Sortiment. Der Konzern ist aufgeteilt in die Uvex Sports Group, Uvex Safety Group, Filtral und Alpina.

Weiteres Fahrradzubehör finden Sie hier:

Vergleichsportal für Fahrradbeleuchtungen

Eine Fahrradbeleuchtung dient nicht nur dazu, für andere sichtbar zu sein. Stattdessen leuchtet zumindest das Vorderlicht auch den in Fahrtrichtung liegenden Straßenbereich gut aus.

Vergleichsportal für Fahrradbeleuchtungen

Fahrradcomputer sind besonders für sportliche Radler gedacht. Immerhin wollen diese einen Überblick über ihre Leistung erhalten. Daher sind die zahlreichen Messdaten hilfreich.

Vergleichsportal für Fahrradkindersitze

Mobilität ist gerade auch für junge Familien sehr wichtig. Auf dem Weg zur KiTa oder auf der Fahrt zum Supermarkt: Mit einem Fahrradkindersitz bringt man auch Kleinkinder sicher überall hin.

Vergleichsportal für Fahrradtaschen

Damit Sie die wichtigsten Dinge auch auf dem Fahrrad dabei haben, sind Fahrradtaschen das ideale Zubehör. Kompakte Modelle sind am besten geeignet, um alles zu verstauen.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.