los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Fahrradbeleuchtungen inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welche Fahrradbeleuchtung hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welche Fahrradbeleuchtung ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Fahrradbeleuchtungen
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht eine Fahrradbeleuchtung aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Fahrradbeleuchtungen durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Fahrradbeleuchtungen vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass sie alle als Set kommen, also inklusive Rücklicht. Sie verfügen zudem über eine hohe Leuchtkraft und eine lange Betriebsdauer. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Fahrradbeleuchtungen ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Trelock LS 950 Control Ion / LS 720Büchel VancouverSigma Sportster / Mono Rl K SetSigma Lightster USB FL/Nugget RL K SetAnsmann LiteRider
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradbeleuchtungen
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradbeleuchtungen
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradbeleuchtungen
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradbeleuchtungen
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Fahrradbeleuchtungen
Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis-Leistungs-Verhältnis:
31 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
75 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
51 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
64 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
100 %
4/4  Stromversorgung:

integrierter

Akku


5/5  Maximale

Leuchtstärke:

70 lx


4/4  Variable

Leuchtstärke:

5-stufig


5/5  Maximale

Betriebsdauer:

45 Std.


4/4  Leuchtmittel:

LED


5/5  Spitzwasserschutz:

ja


3/4  Sonstiges:

USB-Ladekabel, werkzeuglose Montage, Batterie-Indikatorleuchte

4/4  Stromversorgung:

integrierter

Akku


4/5  Maximale

Leuchtstärke:

40 lx


3/4  Variable

Leuchtstärke:

3-stufig


4/5  Maximale

Betriebsdauer:

20 Std.


4/4  Leuchtmittel:

LED


5/5  Spitzwasserschutz:

ja


3/4  Sonstiges:

USB-Ladekabel, werkzeuglose Montage, Batterie-Indikatorleuchte

4/4  Stromversorgung:

integrierter

Akku


3/5  Maximale

Leuchtstärke:

30 lx


2/4  Variable

Leuchtstärke:

2-stufig


3/5  Maximale

Betriebsdauer:

7 Std.


4/4  Leuchtmittel:

LED


5/5  Spitzwasserschutz:

ja


3/4  Sonstiges:

USB-Ladekabel, Netzteil, werkzeuglose Montage

4/4  Stromversorgung:

integrierter

Akku


3/5  Maximale

Leuchtstärke:

32 lx


2/4  Variable

Leuchtstärke:

2-stufig


3/5  Maximale

Betriebsdauer:

7 Std.


4/4  Leuchtmittel:

LED


5/5  Spitzwasserschutz:

ja


3/4  Sonstiges:

USB-Ladekabel, werkzeuglose Montage, zweistufige Batterie-Indikatorleuchte

3/4  Stromversorgung:

AAA Batterien/

Akkus


3/5  Maximale

Leuchtstärke:

31 lx


2/4  Variable

Leuchtstärke:

2-stufig


3/5  Maximale

Betriebsdauer:

7 Std.


4/4  Leuchtmittel:

LED


5/5  Spitzwasserschutz:

ja


1/4  Sonstiges:

werkzeuglose Montage

SEHR GUT
30 von 31 Punkten
SEHR GUT
27 von 31 Punkten
GUT
24 von 31 Punkten
GUT
24 von 31 Punkten
BEFRIEDIGEND
21 von 31 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Fahrradbeleuchtungen: wofür sie da sind und wie sie funktionieren

Als Fahrradfahrer gehört man im Straßenverkehr zu einer besonders gefährdeten Spezies. Eine umfassende und hochwertige Sicherheitsausstattung sollte deshalb oberste Priorität für jeden Radler haben. Man sollte den fließenden Verkehr ständig im Auge behalten. Vor allem sollte man aber selber gut sichtbar zu sein. Das kann eine brenzlige Situation in vielen Fällen verhindern, ehe sie überhaupt entsteht. Das wohl effektivste Mittel gegen die Verwicklung in einen Unfall stellt deshalb eine gute Fahrradbeleuchtung dar. Diese sollte einen leuchtstarken Scheinwerfer vorne und ein gut sichtbares Rücklicht am Heck des Velos beinhalten. Denn Gefahr droht von allen Seiten.

Nachrüsten ist angesagt

Bei einigen Neurädern ist eine komplette Fahrradbeleuchtung deshalb bereits inklusive. Das gilt insbesondere für Cityräder und die meisten Trekkingräder. Vor allem eine per Dynamo betriebene Fahrradbeleuchtung ist dabei oft verbaut. Viele Räder sind jedoch eher puristisch ausgelegt. Das gilt insbesondere für Rennräder und geländetaugliche Mountainbikes. Bei diesen Fahrradtypen sollte deshalb unbedingt nachgerüstet werden, um bei schwindendem Tageslicht nicht im sprichwörtlichen Dunkel zu stehen. Immerhin kann das Nachrüsten sowohl mit einer dynamobetriebenen Fahrradbeleuchtung geschehen als auch mit Fahrradlampen mit Batterie- oder Akkubetrieb. Letztere haben gegenüber den Varianten mit Dynamo indes einen entscheidenden Vorteil: Die Montage funktioniert aufgrund ihrer Bauart besonders einfach.

Batterieleuchten haben Vorteile

Während man bei einer Fahrradbeleuchtung mit Dynamo eben diesen und obendrein noch die gesamte Verkabelung anzubringen hat, benötigen Batterieleuchten dagegen lediglich eine kleine Halterung am Lenker bzw. Rahmen des Fahrrads. Bei vielen modernen Fahrradlampen lassen sich diese sogar ganz ohne Werkzeug anbringen. Stellt man sein Rad irgendwo ab oder ist bei Tageslicht unterwegs, lassen sich die Leuchten schließlich ganz einfach abnehmen.

Oder Aufrüsten

Vielleicht erwischt man beim Fahrradkauf ein Modell, dessen ab Werk montierte Lampen nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen. Dann stellt eine Fahrradbeleuchtung mit Batterie bzw. Akku eine sinnvolle Ergänzung dar. Immerhin sparen nicht wenige Hersteller gerade bei den Kleinteilen am Rad. So kann die Beleuchtung hier schon einmal zu schwach ausfallen. Außerdem stellt der Fahrraddynamo in vielen Fällen eine Schwachstelle dar. Geht er kaputt, steht man im Dunkeln. Anstelle einer kostspieligen und zeitaufwändigen Reparatur kann man das alte Lampensystem deshalb einfacher durch neue Fahrradbeleuchtungen ersetzen. So ist man sofort wieder startklar und dabei sicher unterwegs.Vergleich von Fahrradbeleuchtungen bei RATUNDGEBER

RATUNDGEBER vergleicht Fahrradbeleuchtungen

Alles im Blick

Die Fahrradbeleuchtung dient indes nicht nur dazu, für andere sichtbar zu sein. Stattdessen soll zumindest das Vorderlicht auch die Straße voraus gut ausleuchten. Immerhin ist von Zeit zu Zeit fast jeder Radler auch auf unbeleuchteten Wegen unterwegs. Eine möglichst helle Fahrradbeleuchtung hilft dabei, den Überblick zu behalten. Dadurch kann man eventuell auftauchende Gefahrenstellen rechtzeitig erkennen.

Keine Dynamopflicht

Für lange Zeit hatten mittels Dynamo mit Strom versorgte Fahrradbeleuchtungen eine Monopolstellung auf dem Markt. Batterieleuchten waren indes längst erhältlich und in vielen Fällen den Dynamoleuchten überlegen. Jedoch verbot die StVZO deren Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr. Das gilt inzwischen seit einigen Jahren nicht mehr. Seitdem der Bundesrat im August 2013 die Dynamopflicht abgeschafft hat, können Radfahrer stattdessen batterie- und akkubetriebene Leuchten endlich ganz legal verwenden. Zwar waren diese praktischen Varianten ohnehin längst beliebte und weit verbreitete Alternativen. Doch drohten jedem Nutzer zuvor 15 Euro Bußgeld im Falle des Erwischtwerdens.

Aber Vorsicht!

Ein Bußgeld hat man weiterhin zu erwarten, wenn die gewählte Fahrradbeleuchtung kein Prüfzeichen trägt. Dabei handelt es sich um ein Wellenmuster, kombiniert mit einem "K" und einer Nummer. Dieses Prüfzeichen ist auf jeder zulässigen Fahrradbeleuchtung angebracht.

Wodurch unterscheiden sich Fahrradbeleuchtungen?

Kriterien für die Kaufentscheidung hinsichtlich einer Fahrradbeleuchtung sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Stromversorgung
  • - Maximale Leuchtstärke
  • - Variable Leuchtstärke
  • - Maximale Betriebsdauer
  • - Leuchtmittel
  • - Spritzwasserschutz

Stromversorgung

Die Stromversorgung einer Fahrradbeleuchtung erfolgt in der Regel entweder per Dynamo oder mit Hilfe von Batterien oder Akkus. Einige Modelle haben einen Akku indes bereits integriert. Dieser wird mit einem externen Netzteil an der gewöhnlichen Steckdose aufgeladen. Moderne Varianten kann man darüber hinaus sogar mittels USB-Kabel laden. Das ist besonders praktisch, da somit z. B. auch ein PC oder Laptop als Stromquelle dienen kann.RATUNDGEBER ist ein Vergleichsportal für Fahrradbeleuchtungen

Der klassische Dynamo

Die Batterien

Hinsichtlich der Batterien kommen je nach Fahrradbeleuchtung unterschiedliche Typen zum Einsatz. Angefangen bei kleinen Knopfzellen im Falle von besonders kompakten Lampen, bis hin zu mehreren AA-Batterien ist alles zu finden. Letztere erhöhen das Gewicht der Fahrradbeleuchtung stark, was die Stabilität an der Halterung reduzieren kann. Dafür kann man dabei ebenfalls Akkus verwenden, was bei Knopfzellen nicht möglich ist. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Maximale Leuchtstärke

Die maximale Leuchtstärke einer Fahrradbeleuchtung ist in Lux (lx) angegeben. Je höher der Wert ist, desto heller kann die Lampe leuchten. Die vordere Fahrradbeleuchtung strahlt dabei in aller Regel deutlich stärker als das Rücklicht. Schließlich dient die Fahrradbeleuchtung an der Front nicht nur dazu, für andere sichtbar zu sein. Stattdessen soll damit auch der Weg vor einem möglichst gut ausgeleuchtet sein.

Variable Leuchtstärke

Viele Fahrradlampen bieten mehrere Stufen hinsichtlich ihrer Leuchtstärke an. Das hat den Vorteil, dass sich auf diese Weise Strom sparen lässt. Folglich halten die Batterien bzw. der Akku länger. Das ist insbesondere bei längeren Touren wichtig, wenn die nächste Auflademöglichkeit noch weit entfernt ist. Außerdem ist nicht immer die maximale Leuchtstärke erwünscht. Eine moderne Fahrradbeleuchtung kann immerhin Leuchtstärken erreichen, die für den Gegenverkehr bisweilen störend wirken. Bietet die Fahrradbeleuchtung eine variable Leuchtstärke an, kann man sie mit einem Handgriff der jeweiligen Situation anpassen.

Maximale Betriebsdauer

Die Betriebsdauer der Fahrradbeleuchtung wird in Stunden (Std.) oder auf englisch in "hours" (h) angegeben. Die Zeit bezieht sich dabei auf einen frischen Satz Batterien bzw. einen voll aufgeladenen Akku. Beim Überschreiten der Betriebsdauer nimmt die Leuchtstärke allmählich ab. Ist ein Austausch der Batterien bzw. Wiederaufladen des Akkus fällig, leuchtet bei den meisten Modellen eine kleine Kontrollleuchte auf. Zumindest dann, wenn die Fahrradbeleuchtung über eine solche verfügt.

Leuchtmittel

In älteren Lampen waren zumeist kleine Glühbirnen verbaut. Diese verbrauchen jedoch relativ viel Strom. Darüber hinaus gingen sie oftmals bereits nach kurzer Zeit auch noch kaputt. Insbesondere im Bereich der batteriebetriebenen Fahrradbeleuchtung sind die Hersteller deshalb schnell auf die LED-Technik umgestiegen. LEDs verfügen über eine hohe Lebensdauer und sind zudem extrem energiesparend. Das liegt vor allem daran, dass sie im Gegensatz zu den Leuchtdrähten einer Glühbirne kaum Abwärme produzieren. Stattdessen wird der Großteil der zugeführten Energie in Licht umgewandelt. Dadurch sind LED-Leuchtmittel die ideale Lösung für eine gute Fahrradbeleuchtung.RATUNDGEBER vergleicht Fahrradbeleuchtungen

Spritzwasserschutz

Das Fahrrad wird seit jeher unter freiem Himmel genutzt. Dieser zeigt sich unglücklicherweise nicht durchgehend in strahlendem Blau, was eine gewisse Wetterfestigkeit des Fahrradzubehörs notwendig macht. Obwohl die Menschheit bereits seit dem 19. Jahrhundert pedalbetriebene Zweiräder nutzt, schaffen es leider bis heute einige Hersteller von Fahrradlampen, dass ihre Produkte durch Regenwasser ausfallen oder sogar gänzlich zerstört werden. Bei Versuchen der Stiftung Warentest waren vereinzelte Modelle regelrecht überflutet. Um sich diesen Ärger zu ersparen, sollte die Fahrradbeleuchtung deshalb unbedingt spritzwassergeschützt sein.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Fahrradbeleuchtungen sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

Ansmann

Die Ansmann AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland, ist aber inzwischen mit Niederlassungen in China, Hong Kong, Frankreich, USA, England und Schweden auch in vielen anderen Teilen der Welt vertreten. Gestartet als Ein-Mann-Unternehmen zählt der Konzern inzwischen rund 400 Mitarbeiter. Neben Leuchten für das Fahrrad gehören Batterien, Akkus, Ladegeräte und E-Bikes zum Sortiment des Herstellers.

Axa

Die Firma Axa stellt Sicherheitsprodukte sowohl für das Fahrrad, als auch für das Zuhause her. Während sich die für die Entwicklung zuständigen Standorte in Frankreich und den Niederlanden befinden, liegt die deutsche Niederlassung im westfälischen Schwerte. Neben Fahrradbeleuchtungen produziert das Unternehmen auch Fahrradschlösser und Kettenkästen. Axa ist Teil von Allegion, einem auf Produkte rund um das Thema Sicherheit fokussierte Unternehmen aus Irland.

Büchel

Bereits im Jahr 1920 gründen die Brüder Hugo und Karl Büchel ihre eigene Fabrik im Thüringer Zella-Mehlis. Hier stellen sie zunächst Stimmgabeln und Werkzeugbüchsen her. Heute produziert das Unternehmen Fahrradteile und Zubehör aller Art. Darunter Felgen, Leuchten, Pedale, Gepäckträger und vieles mehr.

Busch + Müller

Bei dem mittelständischen Unternehmen Busch + Müller handelt es sich um eine deutsche Firma mit Sitz in Meinerzhagen. Rund 190 Mitarbeiter sind hier tätig. Bei den Produkten von Busch + Müller handelt es sich um Dynamoleuchten und Fahrradbeleuchtung mit Akku-/Batteriebetrieb. Auch Rückspiegel gehören zum Sortiment des Herstellers.

Cateye

Der japanische Spezialist für Fahrradelektronik ist bereits seit 1954 am Markt. Als erstes Unternehmen brachte Cateye im Jahr 1982 eine Fahrradbeleuchtung mit Batteriebetrieb heraus. Außer verschiedenen Produkten aus dem Bereich Fahrradbeleuchtung kommen auch Fahrradcomputer und Reflektoren aus dem Hause Cateye.

Sigma Sport

Sigma Sport ist Teil der SIGMA-Elektronik GmbH. Das deutsche Unternehmen aus Neustadt entwickelt und vertreibt Lösungen im Bereich der Fahrradbeleuchtung, Sportuhren und Motorrad- und Fahrradcomputer.

Trelock

Die Trelock GmbH hat ihren Sitz im westfälischen Münster. Spezialisiert ist das Unternehmen auf die Entwicklung und Produktion von Fahrradschlössern und Beleuchtung für das Fahrrad. Trelock ist Teil des Allegion Konzerns, der Produkte aus dem Bereich Sicherheit unter verschiedenen Marken anbietet.

Weiteres Fahrradzubehör finden Sie hier:

Vergleichsportal für Fahrradbeleuchtungen

Fahrradcomputer sind besonders für sportliche Radler gedacht. Immerhin wollen diese einen Überblick über ihre Leistung erhalten. Daher sind die zahlreichen Messdaten hilfreich.

Vergleichsportal für Fahrradhelme

Moderne Fahrradhelme bestehen aus besonders leichten Materialien. Eine Schale aus einem speziellen, styroporähnlichen Kunststoff bildet dabei den Kern der Konstruktion.

Vergleichsportal für Fahrradkindersitze

Mobilität ist für junge Familien sehr wichtig. Auf dem Weg zur KiTa oder auf der Fahrt zum Supermarkt: Mit einem Fahrradkindersitz bringt man auch Kleinkinder wohlbehalten überall hin.

Vergleichsportal für Fahrradtaschen

Damit Sie die wichtigsten Dinge auch auf dem Fahrrad dabei haben, sind Fahrradtaschen das ideale Zubehör. Kompakte Modelle sind am besten geeignet, um alles zu verstauen.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.