los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Bodenstaubsauger inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welcher Bodenstaubsauger hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welcher Bodenstaubsauger ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Bodenstaubsauger
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht einen Bodenstaubsauger aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Bodenstaubsaugern durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Bodenstaubsauger vorausgewählt. Diese Modelle werden entweder mit oder ohne Beutel betrieben. Gemeinsam ist ihnen die hohe Energieeffizienz. Das bedeutet: Sie sind sehr stromsparend und haben eine Leistungsaufnahme von maximal 900 Watt. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Bodenstaubsaugern ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Siemens VSZ7A400 Bodenstaubsauger Z 7.0Rowenta Silence Force Multicyclonic RO8324EA BodenstaubsaugerSeverin BC 7046 BodenstaubsaugerPhilips FC9332/09 PowerPro Compact BodenstaubsaugerBosch BGL25A100 Bodenstaubsauger MoveOn Mini
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Bodenstaubsauger
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Bodenstaubsauger
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Bodenstaubsauger
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Bodenstaubsauger
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Bodenstaubsauger
Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
3/4  Leistungsaufnahme:

650 W


7/7  Energieeffizienz-

klasse:

A


7/7  Staubemissions-

klasse:

A


6/7  Teppichreinigungs-

klasse:

B


7/7  Hartboden-

reinigungsklasse:

A


3/6  Energieverbrauch

pro Jahr:

28 kWh/a


6/6  Geräusch-

entwicklung

auf Teppich:

69 dB (A)


Beutel oder

beutellos:

Beutel


5/5  Volumen des Beutels

bzw. der Staubbox:

5 Liter


1/1  Allergikerfreundlich:

ja


4/6  Düsen und Aufsätze:

Universaldüse,
Parkettdüse,
Fugendüse,
Polsterdüse

 

 


0/2  Klickverschluss

für Aufsätze:

n.b.


6/6  Aktionsradius:

12 m


1/5  Sonstiges:

Testsieger (1,7) Stiftung Warentest Ausgabe 7/2017

2/4  Leistungsaufnahme:

750 W


7/7  Energieeffizienz-

klasse:

A


7/7  Staubemissions-

klasse:

A


5/7  Teppichreinigungs-

klasse:

C


7/7  Hartboden-

reinigungsklasse:

A


4/6  Energieverbrauch

pro Jahr:

27 kWh/a


6/6  Geräusch-

entwicklung

auf Teppich:

68 dB (A)


Beutel oder

beutellos:

beutellos (Zyklon)


3/5  Volumen des Beutels

bzw. der Staubbox:

2 Liter


1/1  Allergikerfreundlich:

ja


5/6  Düsen und Aufsätze:

Universaldüse,
Parkettdüse,
Fugendüse,
integrierte Möbelbürste,
Polsterdüse


2/2  Klickverschluss

für Aufsätze:

ja


4/6  Aktionsradius:

9 m


2/3  Sonstiges:

inklusive Ersatzfilter,
integrierte Möbelbürste erspart Bürstenkopfwechsel

2/4  Leistungsaufnahme:

750 W


7/7  Energieeffizienz-

klasse:

A


7/7  Staubemissions-

klasse:

A


5/7  Teppichreinigungs-

klasse:

C


7/7  Hartboden-

reinigungsklasse:

A


4/6  Energieverbrauch

pro Jahr:

27 kWh/a


5/6  Geräusch-

entwicklung

auf Teppich:

74 dB (A)


Beutel oder

beutellos:

Beutel


3/5  Volumen des Beutels

bzw. der Staubbox:

3 Liter


1/1  Allergikerfreundlich:

ja


6/6  Düsen und Aufsätze:

Universaldüse,
Parkettdüse,
Fugendüse,
Möbelbürste,
Polsterdüse,
Zwischenraumbürste


0/2  Klickverschluss

für Aufsätze:

nein


4/6  Aktionsradius:

9 m


3/5  Sonstiges:

inklusive Textilbeutel für die Aufsätze und 2 Staubbeutel

3/4  Leistungsaufnahme:

650 W


7/7  Energieeffizienz-

klasse:

A


7/7  Staubemissions-

klasse:

A


5/7  Teppichreinigungs-

klasse:

C


7/7  Hartboden-

reinigungsklasse:

A


6/6  Energieverbrauch

pro Jahr:

25 kWh/a


3/6  Geräusch-

entwicklung

auf Teppich:

79 dB (A)


Beutel oder

beutellos:

beutellos (Zyklon)


2/5  Volumen des Beutels

bzw. der Staubbox:

1,5 Liter


1/1  Allergikerfreundlich:

ja


3/6  Düsen und Aufsätze:

Universaldüse,
Parkettdüse,
integrierte Möbelbürste

 

 


2/2  Klickverschluss

für Aufsätze:

ja


4/6  Aktionsradius:

9 m


1/5  Sonstiges:

integrierte Möbelbürste erspart Bürstenkopfwechsel

4/4  Leistungsaufnahme:

600 W


7/7  Energieeffizienz-

klasse:

A


6/7  Staubemissions-

klasse:

B


3/7  Teppichreinigungs-

klasse:

E


4/7  Hartboden-

reinigungsklasse:

D


3/6  Energieverbrauch

pro Jahr:

28 kWh/a


3/6  Geräusch-

entwicklung

auf Teppich:

80 dB (A)


Beutel oder

beutellos:

Beutel


3/5  Volumen des Beutels

bzw. der Staubbox:

3,5 Liter


0/1  Allergikerfreundlich:

nein


3/6  Düsen und Aufsätze:

Universaldüse,
Fugendüse,
Polsterdüse

 

 

 


0/2  Klickverschluss

für Aufsätze:

nein


4/6  Aktionsradius:

8 m


2/5  Sonstiges:

klein, leicht und platzsparend,
robuster Saugschlauch aus geflochtenem Gewebe

SEHR GUT
56 von 69 Punkten
GUT
55 von 69 Punkten
GUT
54 von 69 Punkten
GUT
51 von 69 Punkten
BEFRIEDIGEND
42 von 69 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:
Noch keine Bewertungen vorhanden.
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Wofür braucht man einen Bodenstaubsauger und wie funktioniert er?

Krümel, Haare, Staub und Flusen – darauf können wir in der Wohnung gut und gerne verzichten. Zum Glück gibt es Staubsauger, mit denen wir den Schmutz bequem und schnell entfernen können. Früher musste man zum Besen greifen. Das bedeutete viel Arbeit. Bis zum Zweiten Weltkrieg waren Staubsauger noch wenig verbreitet. Sie waren aufwändig und teuer. Doch in den 1950er und 1960er Jahren wurden kostengünstige Staubsauger entwickelt. Der Staubsauger begann also Karriere zu machen. Er verbreitete sich zunehmend. Unterstützt wurde diese Entwicklung durch die parallele Verbreitung von Teppichböden. Heutzutage sind Staubsauger – ob nun Teppich oder nicht – aus Haushalten nicht mehr wegzudenken.Vergleich von Bodenstaubsaugern bei RATUNDGEBER

Hier ruht ein herkömmlicher Staubsauger (Foto: LIGHTFIELD STUDIOS - Fotolia.com)

Wie ist ein Bodenstaubsauger heute aufgebaut?

Ein Bodenstaubsauger ist ein mobiles Gerät auf Rollen. Es besteht aus einem Gehäuse, an das ein Saugschlauch angeschlossen ist. An das Saugrohr schließt sich wiederum ein Teleskoprohr an. An dessen Ende kann man dann verschiedene Aufsätze und Düsen befestigen. Im Gehäuse befinden sich ein Motor, ein Gebläse, Filter sowie ein Behältnis für den aufgesaugten Schmutz. Ist der Staubsauger eingeschaltet, erzeugt der Motor einen saugenden Luftstrom. Dieser Sog lässt Luft, Staub und Schmutz durch das Teleskoprohr und den Saugschlauch in das Innere des Gehäuses wandern. Dort werden dann Hausstaub und die Schmutzteilchen aus der Saugluft entfernt. Am Ende wird die gereinigte Luft wieder ausgeblasen.

Ein Staubsauger für die Bodenreinigung

Ein Bodenstaubsauger eignet sich – wie der Name schon sagt – zum Reinigen von Böden. Man steht dabei aufrecht, hält das Teleskoprohr an dessen Griff in der Hand und führt das andere Ende des Teleskoprohres mitsamt Aufsatz über die zu reinigende Bodenfläche. Dies unterscheidet den Bodenstaubsauger von den Hand-, Rüssel- oder Stabstaubsaugern. Diese Art von Staubsaugern ist in der Regel nicht mit einem Saugschlauch ausgerüstet. Hier wird der Staub direkt ins Gerät eingesogen.

Staubbeutel und Zyklon

Bodenstaubsauger haben in der Regel einen Staubbeutel. Diese sind luftdurchlässig und wirken als Filter. Sie filtern also die Saugluft, die durch den Staubbeutel geleitet wird, und sammeln den Schmutz. Inzwischen gibt es aber auch vermehrt beutellose Staubsauger. Hier wird der Schmutz in einer so genannten Staubbox gesammelt, nachdem er in einem Zyklon aus der Saugluft entfernt wurde. Solche Staubsauger werden deshalb auch Zyklon-Staubsauger genannt. Bei diesen Modellen wird die angesaugte Luft wie gesagt durch einen Zyklon geführt. Dies ist ein kegelförmiges Gerät, in den die Saugluft tangential eingeblasen wird. Es entstehen Fliehkräfte, die die Schmutzpartikel an die Wandung des Zyklons drücken. Anschließend wandern sie an der Wandung entlang nach unten in die Staubbox. Hier sammelt sich dann der Schmutz. Es gibt übrigens auch Multizyklon-Staubsauger mit mehreren Zyklonen. Diese arbeiten in der Regel effektiver als Einfachzyklon-Staubsauger, da sie auch besonders kleine Schmutzpartikel aus der Luft filtern können.

Strom sparen dank der EU-Richtlinie

Seit September 2017 dürfen nur noch Bodenstaubsauger mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 900 Watt verkauft werden. Dies schreibt die zweite Stufe der EU-Ökodesign-Richtlinie vor. Zum Jahr 2014 hatte sie die Grenze bereits auf 1.600 Watt festgelegt. Dies war sozusagen die Vorstufe zum jetzigen Wert von 900 Watt. Dank dieser Vorgabe sind jetzt nur noch sehr stromsparende Staubsauger erhältlich. Darüber hinaus hat die Richtlinie auch definiert, wie laut Staubsauger sein dürfen. Bei einer Teppichbodenreinigung darf der Staubsauger nun nicht mehr lauter sein als 80 Dezibel. Mit Dezibel wird der Schalldruckpegel ausgedrückt. Näheres hierzu siehe die Informationen zum Schalldruckpegel bei Wikipedia.

Das Energielabel sorgt für mehr Transparenz

Seit 2014 ist es für die Hersteller von Bodenstaubsaugern Pflicht, ein Energielabel auszuweisen. Dieses Label gibt Auskunft über die Energieeffizienzklasse, den durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch, die Staubemissionsklasse, die Geräuschentwicklung bei der Teppichreinigung, die Teppichreinigungsklasse und die Hartbodenreinigungsklasse. Diese Angaben dürfen also bei keinem Staubsauger fehlen. Für den Nutzer ist dies ein großer Vorteil. Denn so kann man sich nun viel schneller einen Überblick über die Unterschiede zwischen den einzelnen Bodenstaubsaugern verschaffen.Vergleichsportal für Bodenstaubsauger

So wird der Boden blitzblank (Foto: mmphotographie.de - Fotolia.com)

Worin liegen die Unterschiede?

Kriterien für die Kaufentscheidung in Bezug auf Bodenstaubsauger sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Leistungsaufnahme
  • - Energieeffizienzklasse
  • - Staubemissionsklasse
  • - Teppichreinigungsklasse
  • - Hartbodenreinigungsklasse
  • - Energieverbrauch pro Jahr
  • - Geräuschentwicklung auf Teppich
  • - Beutel oder beutellos
  • - Volumen des Beutels bzw. der Staubbox
  • - Allergikerfreundlich
  • - Düsen und Aufsätze
  • - Klickverschluss für Aufsätze
  • - Aktionsradius

Leistungsaufnahme

Die Leistungsaufnahme wird in Watt (W) angegeben. Je höher die Leistungsaufnahme ist, desto höher ist auch der Stromverbrauch. Dabei hat die Leistungsaufnahme nichts mit der Saugkraft des Staubsaugers zu tun. Das bedeutet: Ein Staubsauger kann eine hohe Saugkraft haben und dennoch wenig Strom verbrauchen. Daher ist es besser, wenn die Leistungsaufnahme einen geringen Wert umfasst. Dies spiegelt sich dann auch in der Energieeffizienzklasse wieder.

Energieeffizienzklasse

Die Energieeffizienzklasse wird in den Bewertungsstufen von A bis G angegeben. Dabei steht A für den besten Wert und G für den schlechtesten Wert. Es ist also immer ratsam, einen Staubsauger mit der Energieeffizienzklasse A zu wählen. Dann haben Sie ein sehr effizientes Gerät, das wenig Strom verbraucht.

Staubemissionsklasse

Die Staubemissionsklasse wird ebenfalls in den Stufen A bis G angegeben. A bedeutet hierbei, dass die Abluft des Staubsaugers besonders sauber ist. Bei schlechteren Ergebnissen kann es sein, dass sich noch Reste von Pollen, Staub und anderen Allergenen in der Abluft befinden. Aus diesem Grund ist die Bewertung gerade für Allergiker besonders wichtig.

Teppichreinigungsklasse

Diese Klasse gibt an, wie gut der Staubsauger auf Teppichboden reinigt. Dazu wurde auf einem Standard-Teppich getestet, wie viel Staub der jeweilige Bodenstaubsauger aufnimmt. Das Ergebnis wird hier ebenfalls auf einer Skala von A bis G angegeben. Je besser die Klasse ist, desto besser ist auch die Saugkraft des Staubsaugers auf Teppichboden. Staubsauger mit der Klasse A nehmen dabei mindestens 91 % des Staubs auf. Bodenstaubsauger mit der Klasse G hingegen beseitigen nur 67 % des Staubs oder weniger. Auch erwähnenswert: je höher die Teppichreinigungsklasse ausfällt, desto schneller ist man mitunter mit dem Staubsaugen fertig. Schließlich sorgt eine größere Saugkraft für eine größere Aufnahme an Schmutz.

Hartbodenreinigungsklasse

Diese Klasse informiert darüber, wie gut der Staubsauger auf Hartboden reinigt. Ein Hartboden kann zum Beispiel aus Fliesen oder Parkett bestehen. Generell nimmt ein Staubsauger von einem Hartboden den Staub leichter auf als von einem Teppich. Das liegt daran, dass sich der Staub in Teppichfasern besser festsetzen kann. Dementsprechend fallen die Bewertungen der Hartbodenreinigungsklassen also meist auch besser aus als die der Teppichreinigungsklasse. So oder so sind gute Ergebnisse wünschenswert. Wählen Sie also am besten einen Bodenstaubsauger mit der Hartbodenreinigungsklasse A.

Energieverbrauch pro Jahr

Der Energieverbrauch wird in Kilowattstunden pro Jahr (kWh/a) angegeben. Diese Angabe basiert auf genormten 50 Reinigungsvorgängen im Jahr. Der tatsächliche jährliche Energieverbrauch Ihres Staubsaugers hängt aber natürlich davon ab, wie oft und wie lange Sie staubsaugen. Wie bereits erwähnt, kann ein Staubsauger auch mit niedriger Wattzahl sehr gut reinigen. Die Wattzahl ist nämlich kein Indiz für die Saugkraft. Entscheidend ist vielmehr das Zusammenspiel aus Düse, Filtersystem und der allgemeinen Bauweise des Staubsaugers. Für einen Vergleich zwischen einzelnen Bodenstaubsauger-Modellen ist der genormte Energieverbrauch pro Jahr dennoch nützlich.RATUNDGEBER vergleicht Bodenstaubsauger

Schmutz verschwindet im Nu (Foto: kulikov922 - Fotolia.com)

Geräuschentwicklung auf Teppich

Ein dröhnender Staubsauger kann ganz schön nerven. Zum Glück gibt es hier inzwischen Begrenzungen, an die sich die Hersteller halten müssen. Für die Angabe der Geräuschentwicklung wird der Staubsauger dabei auf Teppichboden getestet. Dabei wird die Lautstärke gemessen. Sie wird in Dezibel bzw. als Schalldruckpegel angegeben (siehe oben). Je höher der Schalldruckpegel ist, desto lauter ist der Staubsauger. Es gilt auch zu beachten, dass der Schalldruckpegel in einer logarithmischen Skala angegeben wird. Bei einer Zunahme von zum Beispiel zehn Dezibel verdoppelt sich also die Lautstärke. Ein Gerät, das 80 Dezibel erzeugt, ist also doppelt so laut wie eines mit 70 Dezibel.

Doch was ist wie laut?

Ein Presslufthammer in Betrieb erzeugt zum Beispiel um die 80 Dezibel. 60 Dezibel liegen eher im Lautstärkebereich eines normalen Gesprächs. Ab 85 Dezibel kann es sogar schon zu gesundheitlichen Schäden kommen. In jedem Fall können laute Geräusche uns reizen und stressen – erst recht, wenn es sich dabei um hohe Töne handelt. Daher gilt: je leiser der Staubsauger ist, umso besser.

Beutel oder beutellos

Sind Staubsauger mit oder ohne Beutel die bessere Wahl? Darüber lässt sich streiten. Denn beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Der Vorteil bei beutellosen Staubsaugern liegt auf der Hand: Sie müssen keine zusätzlichen Beutel kaufen. Diese kosten auf die Dauer. Allerdings sind Staubsauger mit Beutel in der Regel aber auch günstiger in der Anschaffung als beutellose Bodenstaubsauger.

Staubboxen sind nicht immer einfach zu handhaben

Bei beutellosen Staubsaugern entsteht der Nachteil, dass die Staubbox regelmäßig zu leeren und zu reinigen ist, und zwar nach jedem Saugvorgang. Die Entleerung kann sich dabei als sehr unhygienisch und aufwendig gestalten. Teilweise wird Staub aufgewirbelt und man ist quasi gezwungen, sich mit dem Schmutz erneut auseinanderzusetzen. Es ist oft auch ein umständlicher Vorgang, da die Staubboxen nicht immer einfach zu erreichen sind. Staubbeutel hingegen braucht man erst nach langer Zeit zu wechseln. Sie sind außerdem meist einfach zu entnehmen und nahezu staubfrei zu entsorgen. Es kann hier allerdings sein, dass die Saugkraft mit der Zeit nachlässt, bis der Staubbeutel ausgetauscht wird.

Volumen des Beutels bzw. der Staubbox

Die Größe einer Staubbox ist nicht ganz so wichtig wie bei einem Staubbeutel. Das liegt daran, dass die Staubbox ohnehin nach jeder Reinigung entleert werden sollte. Ansonsten kann es zu einer unangenehmen Geruchsbildung kommen. Dieses Kriterium ist also vor allem bei Bodenstaubsaugern mit Staubbeutel wichtig. Je mehr Volumen der Staubbeutel hat, desto seltener muss man ihn wechseln und desto länger kann man staubsaugen, ohne dass es zu Saugkraftverlust kommt.

Allergikerfreundlich

Pollen und Hausstaubmilben sind vielen Allergikern ein Graus. Deshalb sind einige Bodenstaubsauger eigens mit Allergiefiltern ausgestattet. Solche Modelle filtern selbst die feinsten Partikel aus der Luft. Natürlich spiegelt sich dies auch in der Staubemissionsklasse wieder, sollte hier aber dennoch Beachtung durch ein eigenes Ausstattungskriterium finden.

Düsen und Aufsätze

Aufsätze können die Funktionsweise des Staubsaugers enorm verbessern. Zum Standard gehören eine Universaldüse, eine Fugenbürste, eine Möbelbürste und eine Polsterdüse. Die Universaldüse ist über einen Fußschalter meist umschaltbar, sodass sie auf Hartboden und auch auf Teppichboden zum Einsatz kommen kann. Bei manchen Modellen gehört auch eine extra Parkettdüse zum Zubehör. Diese ist speziell für den Gebrauch auf Hartboden ausgerichtet. Eine Fugenbürste ist lang und schmal. Daher kann man damit besonders gut schmale Stellen und Ritzen erreichen. Die Möbelbürste ist dagegen rund und hat Borsten. Damit kann man empfindliche Möbel absaugen, auf denen Kratzer vermieden werden sollen. Die Polsterdüse ist für gepolsterte Möbel wie Sofas, Sessel und Autositze bestens geeignet. Darüber hinaus gibt es je nach Hersteller viele weitere Düsen und Aufsätze. Dazu zählen zum Beispiel auch Aufsätze, an denen Bürsten rotieren. Sie sorgen dafür, dass sich der Schmutz aus Teppichen besser löst.

Viele Aufsätze sind immer gut

Einige Düsen werden mitgeliefert, andere kann man nachbestellen. Manche sind auch schon im Bodenstaubsauger fest verbaut. Je mehr Düsen und Aufsätze mitgeliefert werden, umso besser. Denn wie gut der Bodenstaubsauger den Schmutz aufnimmt, hängt auch immer von der Düse ab. Mit einer Düse, die zur Fläche passt, reinigen Sie also am effektivsten.

Klickverschluss für Aufsätze

Ein Klickverschluss ist ein kleines Detail mit großer Wirkung. Aber was genau ist damit eigentlich gemeint? Es ist so: Aufsätze wie die Universalbürste oder die Parkettdüse werden mit dem Teleskoprohr des Staubsaugers verbunden. Wenn sich an dem Teleskoprohr ein Klickverschluss befindet, rastet der Aufsatz ein und ist gut befestigt. Ohne Klickverschluss wird die Öffnung mit der Zeit abgenutzt und greift dann eventuell nicht mehr so zuverlässig. Es kann ohne Klickverschluss außerdem leichter vorkommen, dass der Aufsatz nicht richtig in der Öffnung steckt. Während des Staubsaugens kann er sich dann einfach lösen und abfallen. Um so etwas zu vermeiden, ist ein Klickverschluss sehr ratsam.

Aktionsradius

Der Aktionsradius gibt an, wie weit Sie sich mit dem Staubsauger fortbewegen können, ohne die Steckdose zu wechseln. Gemessen wird für diesen Radius die Kabellänge, die Länge des Saugschlauchs und des Teleskoprohrs. Je größer der Aktionsradius ist, umso besser. Reicht nämlich die Länge des Kabels nicht mehr aus, müssen Sie das Staubsaugen unterbrechen und sich eine neue Steckdose suchen.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Bodenstaubsaugern sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

Bosch

Bosch gibt es seit über 130 Jahren. Alles begann 1886 mit der Gründung einer Werkstatt für Feinmechanik und Elektrotechnik durch Robert Bosch. Heute hat das deutsche Unternehmen zahlreiche Tochterunternehmen. Es ist multinational tätig und bedient neben Haushalt und Handwerk viele weitere Sparten. So ist das Unternehmen zum Beispiel auch als Automobilzulieferer tätig oder in der Sicherheits- und der Verpackungstechnik.

Siemens

Der Technologiekonzern besteht seit 1847 und hat damals als Telegrafenbau-Anstalt seinen Ursprung gefunden. Heute ist das Unternehmen in 190 Ländern vertreten und ein bekannter Spezialist für Elektrotechnik und Elektronik. So gibt es von Siemens nicht nur zahlreiche Produkte für den Haushalt wie Bodenstaubsauger, sondern beispielsweise auch für die Medizintechnik oder die Energieerzeugung und -übertragung.

Severin

Das Familienunternehmen stammt aus Sundern im Sauerland. 1892 gegründet, besteht die Marke also schon seit über 120 Jahren. Inzwischen hat das Unternehmen Standorte in 80 Ländern zu verzeichnen. Mit mehr als 250 Produkten bietet Severin ein umfassendes Elektrokleingeräte-Sortiment, zum Beispiel in den Bereichen Küche, Haushalt (Bodenstaubsauger), Grillen und Kühlen.

Philips

Das 1891 gegründete Unternehmen stammt aus den Niederlanden. In Hamburg befindet sich der Sitz für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Ursprünglich auf Glühlampen fokussiert, entwickelt der Hersteller heute zahlreiche Lösungen und Produkte für den medizinischen und häuslichen Bedarf. Elektronische Zahnbürsten, Fernsehgeräte, Kaffeeautomaten und Audio-Systeme sind dafür nur wenige Beispiele. Auch Bodenstaubsauger gehören dabei zum Programm.

Rowenta

Das Unternehmen ist 1909 in Deutschland entstanden. Seit 1988 gehört es zu der weltweit agierenden französischen Groupe SEB, die Weltmarktführer für Haushaltskleingeräte ist. Zu Rowentas umfangreichen Sortiment zählen neben Bodenstaubsaugern beispielsweise Dampfgeneratoren, Haartrockner und Epiliergeräte. Laut eigenen Angaben hat das Unternehmen eine Partnerschaft mit dem WWF geschlossen, um nachhaltiges Design bei der Herstellung der Produkte in den Vordergrund zu stellen.

Weitere Staubsauger finden Sie hier:

Vergleichsportal für Bodenstaubsauger

Auf Krümel, Haare, Staub und Flusen können wir in der Wohnung gerne verzichten. Zum Glück können wir den Schmutz mit Staubsaugern bequem und schnell entfernen.

Vergleichsportal für Saugroboter

Saugroboter arbeiten selbstständig und sind auch sehr kompakt. Weil sie so flach sind, erreichen sie größtenteils auch Stellen unter Schränken oder anderen niedrigen Möbeln.

Vergleichsportal für Handstaubsauger

Ein Handstaubsauger ist sozusagen der kleine Bruder des Bodenstaubsaugers. Er ist kompakt gebaut und so klein, dass man ihn mit nur einer Hand bedient. Dabei ist er recht leicht.

Vergleichsportal für Matratzensauger

Haben Sie schon etwas von Matratzensaugern gehört? Wie der Name vermuten lässt, sind diese Staubsauger zum Absaugen von Matratzen gedacht. Dabei helfen sie vor allem gegen Milben.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.