los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Blitzgeräte inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welches Blitzgerät hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welches Blitzgerät ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Blitzgeräte
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht ein Blitzgerät aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Blitzgeräten durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Blitzgeräte vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass sie alle eine gute Leistung bieten und kompatibel mit den Spiegelreflexkameras der gängigen Hersteller sind. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Blitzgeräten ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Nikon SB-700Nissin Speedlite DI866 Mark IIMetz mecablitz 52 AF-1Sigma EF-610 DG SuperYongnuo Speedlite YN565EX
q? encoding=UTF8&ASIN=B0042X9L6A&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Blitzgeräte
q? encoding=UTF8&ASIN=B007CNLBZQ&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Blitzgeräte
q? encoding=UTF8&ASIN=B009GEP0BU&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Blitzgeräte
q? encoding=UTF8&ASIN=B00472OBDO&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Blitzgeräte
q? encoding=UTF8&ASIN=B006R6TUJI&Format= SL160 &ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=wwwdrhoevelma 21 - Blitzgeräte
Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis-Leistungs-Verhältnis:
37 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
45 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
45 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
43 %
Preis-Leistungs-Verhältnis:
100 %
3/5  Leitzahl:

38


5/5  TTL:

ja


4/4  Blitzkopfrotation:

360°


4/4  Ladezeit:

3,3 s


4/4  Zoombereich:

24 – 120 mm


4/4  Reichweite des

Autofokus-

Hilfslichts:

10 m


2/3  Display:

Monochrom, beleuchtet

 


3/3  Sonstiges:

Standfuß, Zusatzdiffusor, gepolsterte Tasche, Filter

5/5  Leitzahl:

60


5/5  TTL:

ja


2/4  Blitzkopfrotation:

270°


2/4  Ladezeit:

5,8 s


3/4  Zoombereich:

24 – 105 mm


4/4  Reichweite des

Autofokus-

Hilfslichts:

10 m


3/3  Display:

Farbdisplay, selbstleuchtend

 


2/3  Sonstiges:

Zweitreflektor, gepolsterte Tasche

4/5  Leitzahl:

52


5/5  TTL:

ja


3/4  Blitzkopfrotation:

300°


2/4  Ladezeit:

5,5 s


3/4  Zoombereich:

24 – 105 mm


4/4  Reichweite des

Autofokus-

Hilfslichts:

10 m


2/3  Display:

Monochrom, Touchscreen, beleuchtet


2/3  Sonstiges:

Standfuß, Tasche

5/5  Leitzahl:

61


5/5  TTL:

ja


2/4  Blitzkopfrotation:

270°


2/4  Ladezeit:

5,9 s


3/4  Zoombereich:

24 – 105 mm


4/4  Reichweite des

Autofokus-

Hilfslichts:

10 m


2/3  Display:

Monochrom, beleuchtet

 


2/3  Sonstiges:

Standfuß, Tasche

4/5  Leitzahl:

58


5/5  TTL:

ja


2/4  Blitzkopfrotation:

270°


1/4  Ladezeit:

6,9 s


3/4  Zoombereich:

24 – 105 mm


4/4  Reichweite des

Autofokus-

Hilfslichts:

10 m


2/3  Display:

Monochrom, beleuchtet

 


1/3  Sonstiges:

Tasche

SEHR GUT
29 von 32 Punkten
SEHR GUT
26 von 32 Punkten
SEHR GUT
25 von 32 Punkten
SEHR GUT
25 von 32 Punkten
GUT
22 von 32 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Blitzgeräte: wofür sie da sind und wie sie funktionieren

Sowohl Spiegelreflexkameras als auch Systemkameras verfügen über einen so genannten Blitzschuh. Damit wird der Anschluss bezeichnet, der sich auf der Oberseite der Kamera befindet. Er dient dazu, ein zusätzliches Blitzgerät am Fotoapparat anzubringen. Das externe Blitzgerät wird auf den Blitzschuh gesteckt und arretiert. Deshalb wird es auch Aufsteckblitz genannt. Zwar verfügen die meisten Kameras bereits ab Werk über einen internen Blitz. Dieser ist jedoch eher leistungsschwach. Mit einem zusätzlichen Blitzgerät steht hingegen eine relativ hohe Leistung zur Verfügung. Damit ist eine weiträumigere Ausleuchtung des Motivs möglich. Des Weiteren kann man damit bei Bedarf das Motiv auch stärker ausleuchten.Vergleich von Blitzgeräten bei RATUNDGEBER

Zusätzliche Funktionen

Je nach Modell beherbergt ein Zusatzblitz zudem einige Spezialfunktionen. Diese sucht der Fotograf beim internen Blitz vergeblich. So muss ein modernes Gerät nicht zwangsläufig auf der Kamera montiert sein, um es zu nutzen. Stattdessen lassen sich sogar mehrere externe Blitzgeräte in mehreren Metern Entfernung aufstellen und miteinander verbinden. Um dabei nicht mit störenden Kabelsträngen kämpfen zu müssen, haben heutige Modelle meist ein Modul zur Datenübertragung per Funk eingebaut. Viele Geräte können auch optische Blitzsignale empfangen. Und dann zeitgleich mit dem Hauptblitz (Master) auslösen. Auf diese Weise ist es möglich, ein ganzes System von Blitzgeräten zusammenzustellen. Damit kann man das Motiv aus mehreren Richtungen ausleuchten.

Der Weitwinkel-Diffusor

In den Blitzkopf ist in der Regel ein Weitwinkel-Diffusor integriert. Diesen kann man vor den Blitzkopf klappen. Dadurch wird das ausgestrahlte Licht stärker gestreut. Es wirkt somit weicher. Das macht vor allem bei Portraits einen großen ästhetischen Unterschied. Die Schatten fallen weicher aus. Darüber hinaus werden harte Reflexionen ebenfalls abgemildert.RATUNDGEBER ist ein Vergleichsportal für Blitzgeräte

Das Blitzgerät muss zur Kamera passen

Abhängig von der Kamera, die in Kombination mit dem Blitzgerät zum Einsatz kommt, ist der Aufsteckblitz passend auszuwählen. Die Grundfunktionen lassen sich zwar meist Hersteller-übergreifend nutzen. Einige Spezialfunktionen arbeiten jedoch nur optimal, wenn Kamera und Blitzgerät kompatibel sind. Es gibt jedoch auch Modelle von Drittherstellern. Diese bieten in der Regel Blitzgeräte für alle wichtigen Kameramarken an. Beim Kauf ist indes darauf zu achten, dass das Blitzgerät für die eigene Spiegelreflex- oder Systemkamera ausgelegt ist.

Wodurch unterscheiden sich Blitzgeräte?

Kriterien für die Kaufentscheidung für Blitzgeräte sind die folgenden Ausstattungsmerkmale:

  • - Leitzahl
  • - TTL
  • - Blitzkopfrotation
  • - Ladezeit
  • - Zoombereich
  • - Reichweite des Autofokushilfslichts
  • - Display

Leitzahl

Die Leitzahl (LZ) gibt Auskunft über die Stärke des Blitzlichtes. Bei kamerainternen Geräten beträgt sie meist nur ca. 8 bis 10. Bei Aufsteckblitzen liegt der Wert indes meistens zwischen 20 und 60. Sie wollen für die meisten Aufnahmesituationen gerüstet sein? Dann ist eine Blitzleitzahl von 35 oder mehr empfehlenswert.

TTL

Um Überbelichtungen durch zu helles Blitzlicht zu vermeiden, unterstützen viele aktuelle Blitzgeräte das so genannte TTL (Through the lens). Ist diese Funktion aktiv, wird das vorhandene Licht durch das Objektiv der Kamera gemessen. Die Daten werden schließlich an das aufgesteckte Blitzgerät übermittelt. Die Elektronik kann daraufhin genau berechnen, mit welcher Stärke der Blitz dann auslösen soll. Auf diese Weise ist das Foto optimal ausgeleuchtet. Das Umgebungslicht wird aber dabei nicht völlig überstrahlt. Das wirkt im Bild daher natürlicher. Und die vorhandene Lichtatmosphäre bleibt somit weitgehend erhalten.RATUNDGEBER vergleicht Blitzgeräte

TTL-Schalter am Blitzgerät

Blitzkopfrotation

Um das Motiv nicht nur frontal anblitzen zu können, sollte der Kopf des Blitzes drehbar sein. Wie weit er sich drehen lässt, wird in Grad (°) angegeben. Je weiter der Blitzkopf rotiert werden kann, desto flexibler lässt sich das Blitzgerät verwenden. In niedrigen Räumen etwa ist es auf diese Weise auch möglich, die Decke oder eine Wand anzublitzen. Diese sind dann nicht auf dem Foto sichtbar. Dadurch entsteht ein weicheres, weil indirektes Licht. Durch diesen Trick erhält man in vielen Fällen die Möglichkeit, unschöne Schatten abzumildern.

Ladezeit

Nach dem Auslösen muss das Blitzgerät zunächst seine Leistung auffrischen. Beim jeweils nächsten Foto ist jedoch wieder volle Leistung wünschenswert. In turbulenten Situationen ist deshalb eine möglichst kurze Ladezeit nötig. Man will schließlich keinen wichtigen Moment verpassen. Das gilt besonders bei Veranstaltungen und in der Pressefotografie. Die Ladezeit wird dabei in Sekunden (s) angegeben. Im Durchschnitt beträgt die Ladezeit eines Blitzgeräts zwischen 3 und 10 Sekunden. Je niedriger sie ausfällt, desto besser. Wird mit niedriger Leistung geblitzt, sind für gewöhnlich mehrere Auslösungen in Folge möglich. Ein Nachladen wird dabei nicht notwendig.

Zoombereich

Der Zoombereich eines externen Blitzes gibt an, welcher Zoombereich bzw. welche Brennweite des verwendeten Objektivs unterstützt wird. Bei einer niedrigen Brennweite bzw. Zoomeinstellung nimmt die Kamera einen größeren Bildwinkel auf als bei einer hohen. Dementsprechend passt das Blitzgerät den Winkel des abstrahlenden Lichts an. Liegt die Zoomeinstellung des Objektivs außerhalb des Zoombereichs des Blitzgeräts, kommt es zu falsch oder unzureichend ausgeleuchteten Fotos.

Reichweite des Autofokushilfslichts

Ein gutes Blitzgerät sollte auch ein Autofokushilfslicht mit einer hohen Reichweite besitzen. Der Autofokus der Kamera sorgt für eine automatische Scharfstellung des gewünschten Motivs. Anhand von Kontrasten innerhalb des Motivs erkennen die dafür zuständigen Sensoren der Kamera den Fokuspunkt. Damit das funktioniert, muss das Motiv hell genug sein. Da ein Blitzgerät jedoch gerade in dunkler Umgebung zum Einsatz kommt, hat der Autofokus häufig Probleme bei der Scharfstellung. Das Autofokushilfslicht leuchtet deshalb vor dem Auslösen der Kamera auf das Motiv. Die meisten Aufsteckblitze arbeiten dabei mit einem für das menschliche Auge kaum wahrnehmbaren Infrarotlicht. Nur einige wenige Modelle haben noch eine herkömmliche Leuchte eingebaut. Infrarotlicht hat meist eine größere Reichweite und wirkt im Einsatz weniger störend.RATUNDGEBER hilft beim Kauf von Blitzgeräten

Display

Um die Bedienung des Blitzgeräts zu erleichtern, besitzen die meisten Modelle ein Display auf der Rückseite. Hierauf lassen sich alle wichtigen Funktionen und Einstellungen ablesen. In manchen Fällen handelt es sich dabei um einen Touchscreen. Dieser ersetzt zusätzlich die Tasten, mit denen die Einstellungen üblicherweise vorzunehmen sind. Um für die oft dunkle Umgebung besser gerüstet zu sein, ist ein beleuchtetes oder selbstleuchtendes Display vorteilhaft.

Hersteller

Bekannte Hersteller von Blitzgeräten sind zum Beispiel folgende Unternehmen:

Canon

Das in Tokio ansässige Unternehmen gehört zu den größten der Fotobranche und deckt mit seinen Kameramodellen inzwischen die gesamte Bandbreite ab - von einfachen Einsteigermodellen bis hin zu professionellen Spiegelreflexkameras. Es wird ebenfalls eine Vielzahl von Objektiven, Blitzgeräten und anderem Zubehör angeboten.

Nikon

Der Kamerahersteller Nikon kommt aus Japan und bietet neben Digitalkameras auch passende Objektive, Blitzgeräte und mehr an. Bereits seit 1917 werden bei dem zu Mitsubishi gehörenden Unternehmen Glasoptiken konstruiert, die beispielsweise auch in Ferngläsern und Mikroskopen zum Einsatz kommen.

Cullmann

Die Cullmann Germany GmbH ist ein in Deutschland ansässiges Unternehmen. Hier werden seit über 40 Jahren die unterschiedlichsten Zubehörartikel für den Foto- und Videobereich entwickelt und produziert. Dazu zählen u.a. Stative, Taschen und Beleuchtungsgeräte.

Metz

Die Metz-Werke sind in zwei Unternehmen aufgeteilt: Die Metz mecatech GmbH und die Metz Consumer Electronics GmbH. Beide sind im süddeutschen Zirndorf ansässig. Für die Entwicklung und Herstellung von Blitzgeräten ist die Metz mecatech GmbH zuständig. Im Jahr 1938 als Familienunternehmen gegründet, wurden die Geschäfte nach der Insolvenz im Jahr 2015 von außenstehenden Investoren übernommen.

Nissin

Der japanische Konzern für elektronische Blitzgeräte wurde im Jahr 1959 gegründet. Der Firmensitz liegt inzwischen in Hong Kong.

Sigma

Sigma ist ein im japanischen Kawasaki beheimateter Konzern, der Niederlassungen in China, den USA und mehreren europäischen Staaten hat, darunter auch Deutschland. Besonders im Bereich Foto-Zubehör ist Sigma bekannt, da fast alle Produkte, darunter auch zahlreiche Objektive und Blitzgeräte für alle gängigen Kamerahersteller im Angebot sind.

Yongnuo

Das chinesische Unternehmen Yongnuo fokussierte sich zunächst auf die Produktion von Blitzgeräten und deren Zubehör. Seit 2014 hat der Konzern auch Wechselobjektive für Digitalkameras im Programm.

Weitere Fotografie-Produkte finden Sie hier:

Vergleichsportal für Fototaschen

Das Äußere der Tasche ist bei den meisten Modellen aus einem wetterfesten Material gefertigt. Damit bleibt die teure Technik im Idealfall auch bei einem Regenschauer trocken.

Vergleichsportal für Kompaktkameras

Damit eine kompakte Digitalkamera das einfallende Licht in Form eines Bildes verarbeiten kann, bedarf es eines Bildsensors. Dieser befindet sich hinter dem Objektiv im Inneren.

Vergleichsportal für Spiegelreflexkameras

Wer nicht nur Schnappschüsse machen will, sondern qualitativ hochwertige Bilder und beim Fotografieren flexibel sein will, greift am besten zur Spiegelreflexkamera.

Vergleichsportal für Teleobjektive

Wie bei einem Fernrohr werden Objekte durch die Linse eines Teleobjektivs vergrößert dargestellt. Das hat mit der Brennweite zu tun (Abstand zwischen der Linse und dem Brennpunkt.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.