los
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER informiert über Beistellbetten inkl. Preisvergleich ✅ Vergleich von Herstellern und Modellen: Welches Beistellbett hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? Welches Beistellbett ist günstiger? Nutzen Sie jetzt die Kaufberatung von RATUNDGEBER!

Beistellbetten
Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen

RATUNDGEBER hat sich gefragt: Was macht ein Beistellbett aus? Welche Kriterien sollten bei der Kaufentscheidung einfließen? So haben wir einen Vergleich von Beistellbetten durchgeführt, der anhand der Ausstattungsmerkmale erfolgte (siehe hierzu auch: Wie wir vergleichen...).

Für den Vergleich von Preisen, Herstellern und Modellen haben wir fünf Beistellbetten vorausgewählt. Diese Modelle haben die Gemeinsamkeit, dass sie alle solide verarbeitet und durch ihre Konstruktionsweise speziell für Säuglinge in den ersten Monaten geeignet sind. Mit Hilfe einer beiliegenden Befestigung kann man sie zudem alle direkt am Elternbett fixieren. Damit der Schlafbereich des Kindes dabei auf gleicher Höhe liegt, ist der mitgelieferte Lattenrost mehrfach höhenverstellbar. Für Sicherheit sorgen des Weiteren die erhöhten Seitenteile, die alle drei Außenseiten begrenzen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen können Sie der Vergleichstabelle entnehmen.

Durch einfaches Klicken gelangen Sie direkt zu den entsprechenden Produktangeboten von Onlineshops. Worauf es bei Beistellbetten ankommt, erfahren Sie im Ratgeber weiter unten auf dieser Seite.

1.2.3.4.5.
Chicco Next2MeBabyblume MariaPinolino JanneBabybay MaxiBabybay Original
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Beistellbetten
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Beistellbetten
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Beistellbetten
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Beistellbetten
wAAACwAAAAAAQABAEACAkQBADs= - Beistellbetten
Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis*:

Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
Preis-Leistungs-Verhältnis:
xxx
3/5  Liegefläche:

82 x 50 cm


3/4  Verstellbarer

Lattenrost:

6-fach


5/5  Matratze:

ja


4/4  Rollen:

ja


5/5  Befestigung:

ja


3/4  Sonstiges:

Transporttasche,
waschbarer Bezug,
Netzfenster

5/5  Liegefläche:

90 x 55 cm


4/4  Verstellbarer

Lattenrost:

10-fach


0/5  Matratze:

nein


4/4  Rollen:

ja


5/5  Befestigung:

ja


1/4  Sonstiges:

Wiegenfunktion

5/5  Liegefläche:

90 x 55 cm


3/4  Verstellbarer

Lattenrost:

5-fach


5/5  Matratze:

ja


0/4  Rollen:

nein


5/5  Befestigung:

ja


0/4  Sonstiges:

-

4/5  Liegefläche:

89 x 51 cm


4/4  Verstellbarer

Lattenrost:

stufenlos


0/5  Matratze:

nein


0/4  Rollen:

nein


5/5  Befestigung:

ja


4/4  Sonstiges:

FSC-zertifiziertes Holz,
Sitzbankfunktion,
Laufstallfunktion,
Spieltischfunktion

3/5  Liegefläche:

81 x 43 cm


4/4  Verstellbarer

Lattenrost:

stufenlos


0/5  Matratze:

nein


0/4  Rollen:

nein


5/5  Befestigung:

ja


3/4  Sonstiges:

FSC-zertifiziertes Holz,
Sitzbankfunktion,
Laufstallfunktion,
Spieltischfunktion

SEHR GUT
23 von 27 Punkten
GUT
19 von 27 Punkten
GUT
18 von 27 Punkten
BEFRIEDIGEND
17 von 27 Punkten
BEFRIEDIGEND
16 von 27 Punkten
Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:Preis*:
Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Kundenbewertungen:

Zum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von AmazonZum Angebot von Amazon

Beistellbetten für Babys: wofür sie da sind und was sie ausmacht

In den ersten Wochen und Monaten verbringen Neugeborene die meiste Zeit mit Schlafen. Bis zu 20 Stunden pro Tag benötigen sie dafür. Zum Leidwesen vieler Eltern ist es dabei dennoch eher die Ausnahme als die Regel, wenn Babys auch die Nacht durchschlafen. Beistellbetten sind deshalb eine sinnvolle Lösung für die Anfangszeit. Schließlich benötigen gerade Neugeborene einen möglichst engen Kontakt zu ihren Eltern. Das gibt ihnen ein Gefühl von Nähe und Geborgenheit. Oftmals haben sie deshalb große Schwierigkeiten, die Nacht allein im Babyzimmer zu verbringen. Ein Beistellbett kann die schwierige Eingewöhnungszeit hingegen erleichtern und die Bindung zwischen Mutter bzw. Eltern und Kind noch weiter stärken.Vergleich von Beistellbetten für Babys bei RATUNDGEBER

Gute Nacht im Beistellbett! (Foto: Claudia-Paulussen - Fotolia.com)

Die Erweiterung des Elternbettes

Beistellbetten bieten die Möglichkeit, dem Kind in den ersten Monaten auch nachts möglichst nahe zu sein. Denn sie bilden in ihrer Konzeption eine direkte Erweiterung des Elternbettes. Ähnlich wie ein klassisches Babybett haben auch Beistellbetten einen hohen Rand, der das Kind davor schützt, herauszufallen. Jedoch findet man diesen nur an drei Seiten. Den offenen Teil schiebt man direkt an das Elternbett heran. Sowohl für Eltern als auch für die Frühentwicklung des Kindes kann sich der enge Kontakt dabei sehr vorteilhaft auswirken. Das drückt sich beispielsweise durch längere und ruhigere Schlafphasen aus. Obendrein muss man nur noch selten aufstehen und sein Kind aus dem Babybett holen, wenn es schreit. Stattdessen ist man unmittelbar vor Ort und kann sich direkt um seinen Liebling kümmern.

Fest verbunden

Damit die Matratzen beider Schlafmöbel am Ende eine Ebene bilden, lässt sich das Beistellbett in der Höhe verstellen. Der kleine Nachwuchs hat also seinen eigenen Schlafbereich, der jedoch nahtlos mit dem Bett der Eltern verbunden ist. Worauf man bei einem Beistellbett unbedingt achten sollte, ist eine passende Befestigung für die Montage. Andernfalls besteht die Gefahr, dass durch versehentliches Verrücken des Schlafmöbels ein Spalt zwischen Beistell- und Elternbett entsteht. Für das Kind kann eine solche Lücke indes ein hohes Risiko darstellen. Darum muss das Beistellbett immer fixiert sein. Einige Hersteller haben dafür flexible Befestigungssysteme entwickelt, die mit fast allen Betten kompatibel sind. In vielen Fällen funktioniert das Verbinden der Betten sogar ohne Werkzeug und ist somit besonders gut zu handhaben.

Welche Matratze ist die richtige?

Zusätzlich zum Beistellbett benötigt man noch eine passende Matratze. Diese muss die richtigen Maße haben und sollte an die Bedürfnisse von Neugeborenen angepasst sein. Das gilt insbesondere für die Festigkeit. Denn Babymatratzen dürfen nicht zu weich ausfallen. Aufgrund der noch kaum ausgebildeten Rückenmuskulatur ist es deshalb wichtig, dass die Wirbelsäule beim Liegen gut abgestützt ist. Außerdem sollte die Matratze atmungsaktiv sein. Denn dadurch funktioniert die Luftzirkulation und somit der Feuchtigkeitstransport besser. Das wiederum sorgt für ein angenehmes Schlafklima für Ihr Baby. Im Idealfall ist die auf das gewählte Beistellbett zugeschnittene Matratze bereits im Lieferumfang enthalten. Das ist jedoch nur bei vereinzelten Angeboten der Fall. Achten Sie deshalb darauf, dass der Hersteller auch passende Matratzen anbietet. Dadurch ersparen Sie sich die umständliche Suche nach einer Schlafunterlage mit den exakt passenden Maßen.

Multifunktionalität

Auch wenn es meist für beide Seiten schwer fällt: Irgendwann muss man sein Kind daran gewöhnen, allein zu schlafen. Beistellbetten sind deshalb bewusst nur für Neugeborene konzipiert. Das lässt sich bereits an den Maßen erkennen, die in der Regel deutlich kleiner ausfallen als freistehende Babybetten. Zwar gibt es Modelle, die laut Herstellerangabe für Kinder bis zu einem Alter von 2 Jahren ausgelegt sind. Diese sollte man jedoch keineswegs ausschöpfen. Damit das Beistellbett also nicht bereits nach wenigen Monaten in der Abstellkammer verstaubt, haben sich vereinzelte Hersteller etwas einfallen lassen. So kann man einige Modelle bei Bedarf ganz einfach in eine Sitzbank, ein Laufgitter, eine Babywiege oder einen Spieltisch umfunktionieren. Dadurch hat man viel länger etwas von dem Möbelstück und kann es auf vielfältige Art weiter nutzen.

Worin unterscheiden sich Beistellbetten?

Kriterien für die Kaufentscheidung bei Beistellbetten sind:

  • - Liegefläche
  • - Verstellbarer Lattenrost
  • - Matratze
  • - Rollen
  • - Befestigung

Liegefläche

Wie groß die Liegefläche bei einem Beistellbett ausfällt, geben die Hersteller in Länge mal Breite an. Da diese Schlafmöbel speziell für Neugeborene konstruiert sind, fällt auch die Liegefläche zumeist kleiner aus als es bei klassischen Babybetten der Fall ist. Die durchschnittliche Länge beträgt häufig zwischen 80 und 90 cm, während die Breite im Mittel ca. 50 cm beträgt. Je größer die Liegefläche ausfällt, desto mehr Spielraum hat man. Insbesondere für schnell wachsende Kinder sollte sie deshalb etwas größer sein.

Verstellbarer Lattenrost

Ein Lattenrost oder zumindest eine Platte zum Auflegen der Matratze liegt den meisten Beistellbetten bereits bei. Wobei eine durchgehende Platte den Nachteil hat, dass die Luftzirkulation beeinträchtigt ist. Lattenroste erlauben dank der Freiräume zwischen den einzelnen Streben hingegen einen effektiven Luft- und Feuchtigkeitsaustausch. Das sorgt nicht nur für ein besseres Schlafklima, sondern reduziert auch die Gefahr von Schimmelbildung deutlich. Damit sich die Babymatratze problemlos auf eine Ebene mit der Schlafunterlage des Elternbettes bringen lässt, muss der Lattenrost außerdem höhenverstellbar sein. Je mehr Stufen die Höhenverstellung bietet, desto genauer funktioniert das. Einige Modelle ermöglichen sogar die stufenlose Justierung. Damit sind sie praktisch zu allen Betten kompatibel. Achten Sie deshalb darauf, dass sich der Lattenrost in möglichst vielen Stufen oder am besten sogar stufenlos verstellen lässt.RATUNDGEBER ist ein Vergleichsportal für Baby-Beistellbetten

Babys machen glücklich - wenn sie geschlafen haben... (Foto: mashiki - Fotolia.com)

Matratze

Oftmals kommen Beistellbetten ohne Matratze. Diese muss man in dem Fall zusätzlich zum Möbelstück kaufen. Dabei ist auf die passenden Maße zu achten, damit sie optimal in das Beistellbett passt. Einfacher ist es, ein Angebot inklusive Matratze zu wählen. Dadurch erspart man sich die Suche nach einer geeigneten Schlafunterlage und spart meist auch noch Geld.

Rollen

Da Beistellbetten in der Regel fest mit dem Elternbett verbunden sind, verbleiben sie bis zum Ende ihrer Nutzung meist am selben Ort. Bei multifunktionalen Modellen kann es dagegen öfter vorkommen, dass man das Möbelstück umstellen möchte. Oder aber man nimmt das Beistellbett mit in den Urlaub. In dem Fall sind daran montierte Rollen eine große Hilfe. Wer also flexibler sein will, sollte ein Modell mit Rollen wählen.

Befestigung

Das Beistellbett sollte bereits mit einer passenden Befestigung ausgestattet sein. Denn nur so lässt es sich an dem Bett der Eltern fixieren und kann nicht verrutschen. Die meisten Babybetten haben deshalb die notwendige Vorrichtung bereits an Bord. Damit die Befestigung zu möglichst jedem Bett passt, sollte sie zudem möglichst flexibel sein. In vielen Fällen lösen Hersteller dies durch ein Gurtsystem. Denn das weist eine hohe Kompatibilität auf und lässt sich dadurch mit beinahe jedem Betttyp verwenden.

Hersteller

Einschlägige Hersteller von Beistellbetten sind u. a. diese Unternehmen:

Babybay

Bei Babybay handelt es sich um eine Marke der Tobi GmbH & Co. KG. Firmensitz des Unternehmens ist Inning am Ammersee. Unterschiedliche Produkte für den Babybedarf finden sich im Sortiment von Babybay. Dazu gehören u. a. Beistellbetten, Matratzen, Hochstühle und mehr.

Babyblume

Unter der Marke Babyblume vertreibt die in Singen ansässige Babyland GmbH Produkte für Babys und Kinder. Dazu zählt eine Vielzahl von Möbelstücken, wie z. B. Babybetten, Beistellbetten und Wickeltische. Hinzu kommen Spielwaren, Kindersitze für den PKW, Kinderwagen u. v. m.

Chicco

Die Marke Chicco rief der italienische Artsana Konzern bereits im Jahr 1958 ins Leben. Im Laufe der Zeit hat das Unternehmen sein Sortiment stark ausgebaut und bietet inzwischen praktisch die gesamte Bandbreite an Babybedarf an. Darunter finden sich beispielsweise Pflegeprodukte, Babyschaukeln, Beistellbetten und vieles mehr.

Julius Zöllner

Das bayrische Familienunternehmen Julius Zöllner startete im Jahr 1962 mit nur 5 Angestellten. Heute sind etwa 120 Mitarbeiter für den Babyausstatter tätig. Neben Beistellbetten und klassischen Babybetten hat Julius Zöllner auch Wickelunterlagen, Babyschlafsäcke und andere Accessoires im Programm.

Pinolino

Im Jahr 1997 startete die Firma Pinolino auf einem Münsterländer Bauernhof. In der Scheune entstanden die ersten Möbelstücke, Spielwaren und Accessoires für das Baby. Inzwischen sind etwa 1.500 verschiedene Artikel im Sortiment von Pinolino zu finden. Dazu gehören u. a. Beistellbetten, Wickelkommoden und Kleiderschränke. Hinzu kommen Puppenwiegen, Kindersitzgruppen und verschiedene Holzspielzeuge.

Weitere Produkte für den Babybedarf finden Sie hier:

Vergleichsportal für Babybetten

m Gegensatz zu Betten für Erwachsene sind Babybetten speziell an die Bedürfnisse von Neugeborenen angepasst. So fallen sie deutlich kleiner aus und besitzen einen relativ hohen Rand.

Vergleichsportal für Babywaagen

In ihrer Bauform sind Babywaagen bestens an ihre Aufgabe angepasst. Auf dem flachen Gehäuse befindet sich eine Auflagefläche aus Kunststoff, die zu den Seiten hin leicht hochgezogen ist.

Vergleichsportal für Buggys

Ein wichtiges Kriterium für den Kauf von Buggys stellt die vom Hersteller angegebene Altersempfehlung dar. Denn nicht jedes angebotene Modell ist bereits für Neugeborene geeignet.

Vergleichsportal für Reisebetten

Das klassische Babybett kommt als solide Holzkonstruktion daher. Die Ansprüche an ein Reisebett sind anders. Hier kommt es auf eine gute Transportierbarkeit an.

RATUNDGEBER ist ein Ratgeber- und Vergleichsportal

Wir unterstützen Sie mit unserer unabhängigen und kostenlosen Produkt- und Verbraucherberatung bei der Recherche von Produkten. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich der Auswahl des für Sie geeigneten Produkts. Hierfür stellen wir vorausgewählte Produktmodelle einschlägiger Hersteller vor und unterziehen sie einem objektiven Vergleich. Wir bewerten die Produkte anhand ihrer Ausstattungsmerkmale. Weiterhin können sich die Kriterien für die Bewertung auch aus Literatur- und Internet-Recherchen ergeben. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie wir beim Vergleich von Produkten vorgehen. Die Recherche, der Vergleich und die Bewertung der Produkte erfolgen durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter und Experten wie zum Beispiel Ingenieure und technische Redakteure.

Das Vergleichsportal RATUNDGEBER zeigt Ihnen, worauf Sie bei einem Produkt jeweils achten müssen. Das erleichtert Ihnen die Kaufentscheidung wesentlich. Es wird dargestellt, welche Ausstattungsmerkmale wichtig sind. Dann zeigen wir Ihnen durch einen Preisvergleich, mit welchen Kosten Sie jeweils zu rechnen haben. Welches Modell aber günstiger gegenüber anderen ist, zeigt Ihnen RATUNDGEBER anhand des jeweiligen Preis-Leistungs-Verhältnisses. Dies wird professionell und nachvollziehbar als das Ergebnis einer Nutzwertanalyse ermittelt.

Schließlich erhalten Sie noch die Möglichkeit, durch einfaches Klicken auf die Produktbilder, die Preisangaben oder Kundenbewertungen zu den entsprechenden Produkt-Angeboten von amazon zu gelangen. Dort können Sie die Produkte dann auch kaufen. Bei RATUNDGEBER verhält es sich also nicht anders als z. B. bei Check24. Weiterhin hat das Vergleichsportal RATUNDGEBER für Sie ermittelt, in welchen Onlineshops Sie die Produkte sonst noch kaufen können. Durch Klicken auf die entsprechenden Logos gelangen Sie zu den entsprechenden Shops.

(*) Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Gegebenenfalls fallen zusätzliche Versandkosten an. Auch weisen wir darauf hin, dass sich die Preise ändern können. Alle Preisangaben sind somit ohne Gewähr. Die Preise können durch Klicken auf die Angebote der online-shops geprüft werden.